Suche
 

Jeff Thomas: Auf ein Paar Zweier wetten

26.12.2019
Ich war noch nie ein Zocker. Bei den seltenen Gelegenheiten, bei denen ich Poker gespielt habe, hielt ich mich fast immer ziemlich gut, bluffte aber fast nie und - was wahrscheinlich am wichtigsten ist - spielte immer mit Amateuren wie ich, niemals mit Spielern, die wirklich wussten, was sie taten.

Natürlich ist das Geschäft der Regierung viel wichtiger als ein freundliches Pokerspiel zwischen Freunden. Das ist noch mehr Grund dafür, warum politische Führungskräfte sicherstellen sollen, dass sie ein gewinnbringendes Blatt in der Hand haben, wenn sie ihre Bewertungen über die nationale Zukunft anstellen; und das, bevor sie einen hohen Einsatz bieten.

Jeden Tag werden wir daran erinnert, dass sich das asiatische Kraftpaket mit einer Geschwindigkeit voran bewegt, die im West einmalig ist. Es ist fast, als wären die Uhren im Westen vor zehn Jahren stehengeblieben, doch würden sich in Asien noch immer weiterbewegen.

Das ist für jeden klar, der in den letzten Jahren in Asien war. Trotzdem präsentieren die westlichen Medien jeden Tag die Illusion, dass der Westen noch immer die Oberhand hat und Asien der schlechtere Spieler in der Pokerrunde ist.

Und natürlich bekräftigen westliche Medien - wann immer ein Gipfeltreffen zwischen Ost und West stattfindet, bei denen jedoch nichts Grundlegendes beschlossen werden konnte - dass Asien schon wieder nicht verstanden hat, dass es sich besser an die westlichen Regeln anpassen sollte, wenn es mit am Pokertisch spielen möchte und dass es anerkennen muss, wer hier der König des Berges ist: die USA.

Hier in Südkorea kristallisiert sich ein deutlich anderes Bild heraus.

Eine Illustration dessen könnte ein Pokerspiel sein, in dem Asien einen Royal Flush in der Hand hat und der Westen ein Paar Zweier hält, doch immer mehr Geld setzt und stetig den Einsatz erhöht.

In einem solchen Spiel weiß derjenigen, der den Royal Flush hat, bereits, dass er gewonnen hat. Er könnte davon erstaunt sein, dass sein Gegner den Einsatz immer weiter erhöht, doch hat kein Problem damit, mitzugehen. Je mehr Geduld er hat, desto größeren Gewinn wird er machen.

Sein Gegner nähert sich natürlich dem Ende seiner langen Reihe an konsistenten Gewinnen, doch leiht sich dann Jahrzehnte Geld, um das Spiel weiterzuspielen.

Der Westen nähert sich dem Ende dieser Zeit. Die Schuldenblase ist so groß wie noch nie zuvor in der Geschichte und ein Platzen ist überfällig.

Weitere Kreditaufnahme, um im Spiel zu bleiben, hat es dem Westen erlaubt, ein wenig länger am Tisch zu bleiben, doch die Stunde hat geschlagen.

Nirgendwo ist diese Erkenntnis so klar wie hier in Südkorea.

Die Regierung und die Südkoreaner sind sich sehr wohl bewusst, dass sich das Spiel in den letzten Jahren stark zu ihrem Vorteil verändert hat.

Generationen mussten sie die Position der armen Stiefschwester Japans akzeptieren, da die Japaner - mit Provokation und Unterstützung von den USA - mehr als 100 Jahre lang in ihren westlichen Nachbarn eingedrungen sind und/oder diesen unterdrückt haben.

Doch in den letzten 30 dieser Jahre war Japan ein wirtschaftliches Bermuda Dreieck, nicht in der Lage wirtschaftlich voranzukommen und Vorteile aus der großen Bewegung des Produktionssektors nach Osten hin zu schlagen.

Auch wenn sich Japan weiterhin als dominanter Nachbar gibt, so dient dies nur noch als Erinnerung daran, dass man Japan nicht vertrauen kann, während sich Korea als Produktionsnation weiterentwickelte.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"