Suche
 

Royal Gold bleibt auf Kurs

07.01.2020  |  Christian Kämmerer
Das nordamerikanische Unternehmen Royal Gold Inc. verbleibt, trotz gegenwärtig leichter Schwäche im Januar, in dem übergeordnet überaus starken Aufwärtstrend. Der Handelsmonat ist ja zum einen noch relativ jung und zum anderen mit lediglich -2,81 % durchaus noch im Rahmen einer möglichen positiven Umkehr zu sehen. Zoomen wir uns daher im Nachgang etwas genauer in das Chartgeschehen hinein.

Open in new window
Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Fazit:

Das Allzeithoch vom 4. September 2019 bei 138,78 USD liegt in rund 20 Dollar-Entfernung. Ein durchaus realistisches Zwischenziel in 2020 möchte man meinen. Doch was kommt danach? Anhand von Fibonacci-Projektionen erscheinen weitere, bisher unbekannte, Kursziele im Bereich von rund 165,00 USD sowie darüber bis 181,18 USD denkbar.

Die seit 2016 gestartete Erholungsbewegung sucht dementsprechend ihre Fortsetzung und zwischenzeitliche Konsolidierungen erwecken den Gedanken günstiger Einstiegsniveaus. Oberhalb der Unterstützungszone von 110,00 bis 115,00 USD bleibt die Lage sowieso durchweg bullisch. Unterhalb von 110,00 USD wäre hingegen etwas Vorsicht angesagt, da speziell bei einem Rückgang unter das Tief vom 7. November bei exakt 107,00 USD, die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Kursschwäche stark ansteigt.

In diesem Zusammenhang sollte man mit weiteren Verlusten bis unter die runde 100-USD-Marke rechnen. Zumindest unter Betrachtung der Technischen Analyse würde sich im weiteren Verlauf eine Ausdehnung der Korrektur bis zum Kurslevel rund um 95,00 USD andeuten. Weitere Abgaben erscheinen gegenwärtig kaum denkbar und doch wäre speziell unter 95,00 USD ein größeres Luftholen bis 90,00 und ggf. 86,00 USD einzukalkulieren.

Open in new window
Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

In Kürze dürfte sich die Schwäche des Jahresauftakts wieder fangen und ein neuerlicher Impuls starten. Oberhalb von 125,00 USD werden dabei weitere Kurssteigerungen bis zum letzten Höchststand bei 138,78 USD möglich. Mittelfristig erlaubt sich sogar weiteres Potenzial bis 165,00 bzw. 181,00 USD.


Short Szenario:

Sollten sich die Bären allerdings weiter durchsetzen und die Aktie unter das Niveau von 110,00 USD drücken, besteht speziell unterhalb von 107,00 USD die Gefahr einer weiteren Kursschwäche bis unter die runde Marke von 100,00 USD. Abgaben bis mindestens 95,00 USD müssten dabei einkalkuliert werden.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbank.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"