Suche
 

Verwendung von Gold im Handel und Preiseffekt

23.01.2020  |  Jim Willie CB
- Seite 2 -
Gold und Silber steht Anstieg bevor

Edelmetalle sind der echte sichere Hafen. Ihr Preis könnte rasch um das Doppelte oder Dreifache steigen. Die Basel-Strategie ruft die wichtigen Zentralbanken dazu auf, Gold anzusammeln, beeinträchtigte Staatsanleihen zu Goldreserven umzuwandeln und den Goldpreis letztlich um das Zehnfache nach oben zu drücken, etwa über 10.000 Dollar je Unze. Der Basel-Schwarm führt diesen Plan aktuell durch, der Jackass-Meinung nach.

Eng verbundene Finanzunternehmen führen die Goldkäufe durch und verwenden falsche Buchführung mit doppelten Büchern, um ihre Aktivitäten zu verschleiern. Der persönliche, gewünschte Jackass-Ausblick ist es, eine Akzeptanz der Goldhandelsnoten als Handelszahlung zu beobachten sowie Ende des Jahres einen Goldpreis von 1.500 Dollar je Unze und Silberpreis bei 50 Dollar je Unze zu verzeichnen. Und was eine Prognose angeht, so ist diese schwer anzustellen, da so viele korrupte Faktoren im Spiel sind, wie politische Hindernisse, Handelssanktionen, regionale Kriege und grundlegende Morde.

Der Goldpreis ist bereit, sich aggressiv nach oben zu bewegen. Steigende, gleitende Durchschnitte weisen den Weg. Die Konsolidierung, die wir über September, Oktober und November erlebt haben, ist beendet. Der jährliche Weihnachtsansturm von 1.480 auf 1.600 Dollar, der ebenfalls seine eigene Konsolidierung durchlief, war eindrucksvoll. Dies kann der schwindenden Aufmerksamkeit gegenüber dem Repo-Markt sowie schwindenden Erwartungen eines Irankrieges zugeschrieben werden. Die Trendlinien verlaufen nach oben. Die zyklischen Werte sind positiv.

Man muss sich daran erinnern, dass der Preis über 1.300 Dollar im Jahr 2013 mit vernünftiger Inflationsbereinigung heute über 1.900 Dollar liegen würde. Deswegen ist der heutige Goldpreis absurd unterbewertet. Das nächste Preisziel ist 1.750 Dollar, auf dem Weg, das geheiligte 2.000-Dollar-Niveau zu erreichen.

Die Fundamentaldaten waren in der modernen Geschichte noch nie so stark. Die Hypergeldinflation der US-amerikanischen Fed und deren bestrittene QE sind historisch. Die endlose QE umfasste nach und nach mehrere Kanäle, vom Übernacht-Repo zum Term-Repo zu permanenten Operationen (in der Fed-Bilanz), und kürzlich die neu angekündigten Liquiditätsmaßnahmen, um die immens aggressiven Hedge-Fonds zu füttern, die unter der Schirmherrschaft der Wall Street operieren.

Die große, hässliche Chaos-Story an der Wall Street ist die Tatsache, dass die Hedge-Fonds Ende Oktober in die Luft flogen und dies dazu führte, dass die US-Fed alle Vermögenswerte in Sichtweite gekauft hat, ungeachtet der geminderten Qualität und der unbekannten Eigentümerschaft. Der große, hässliche Witz an der Wall Street ist die Tatsache, dass die Hedge-Fonds gefährliche, illegale und mit Arbitrage beladene Spiele durchführen; all das wird von deren zugewiesenen Vizepräsident-Aufsehern geleugnet. Die Vizepräsidenten sind für die Kreditbereitstellung, die Kontrolle der Algorithmen und die Verleugnung des Busts verantwortlich.

Open in new window

Der Silberpreis ist ebenso für eine aggressive Aufwärtsbewegung bereit. Steigende, gleitende Durchschnitte weisen den Weg. Die Konsolidierung, die über September, Oktober und November stattfand, ist beendet und bewegte sich parallel zu Gold abwärts. Der jährliche Weihnachtsansturm von 16,60 bis 18,50 Dollar, der ebenso seine eigene Konsolidierung überdauerte, war erstaunlich.

Die Trendlinien verlaufen nach oben. Die zyklischen Daten sind positiv. Die Fundamentaldaten waren in der modernen Geschichte noch nie so stark. Der weltweite Finanzneustart ruft Silber dazu auf, zum neuen Technologiestandard zu werden, mit Kernverwendungszwecken im Energiebereich. Das US-amerikanische Militär hat die Wellen der Offenlegung gesegnet, ein Vorgang, der bereits stattfindet.

Der aktuelle Silberpreis ist absurd unterbewertet. Das nächste Preisziel ist 20,50 Dollar, auf dem Weg zum geheiligten 50-Dollar-Niveau - in einer wundervollen Fibonacci-Darstellung - was das graue Edelmetall in den nächsten Jahren die 90 Dollar erreichen lassen könnte.

Open in new window

© Jim Willie CB
www.goldenjackass.com



Der Artikel wurde am 19.01.20 auf www.gold-eagle.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"