Suche
 

Defla X- FED vernünftig, aber nur sie

02.02.2020  |  Christian Vartian
Die dieswöchige Entscheidung der US-Amerikanischen Zentralbank fiel professionell aus, man fragt sich, wie es vorher so falsch sein konnte. Die offenmarkt- und zinspolitische Leitlinie ist nun Wirtschaftsunterstützung, solange dabei auf der Gegenseite die Inflation nicht steigt. Genau so konnte man das unter Greenspan auch und der konnte seinen Job.

Das symmetrische Inflationsziel von 2% bleibt zu tief, aber wenigstens geht man jetzt ökonomisch sachgerecht von der Art her vor, um es als Zone zu erfüllen.

Die EZB versagt noch immer in der Disziplin ABS Aufkaufen, sodaß die Ausrüstungsindustrie nicht vom Fleck kommt und gemeinsam mit anderen Faktoren das 4. Quartal 2019 für die EUR-Zone zu einer wachstumslosen Peinlichkeit falscher Politik verkam.

Der wegen Angst um drastischen Globalisierungsausfall wegen Virus und Bewegungsbeschränkungen aufgrund von pandemischen Risiken wegen Gewohnheit (und nicht wegen Einzelfallsinnhaftigkeit- Japan ist ein Nachbarland von China) als Zufluchtsort gesuchte JPY trifft auf eine - wenn es darauf ankommt - völlig untätige Japanische Zentralbank, die genau jetzt den JPY nicht verdünnte. In der Folge kommt es zur Risk- Off- Verstärkung.

Open in new window

Gold humpelt recht ungesund auf einem seiner beiden Beine trotz sehr negativen Kupfervorlaufes

Open in new window

und schwachen Marktstrukturdaten und daher wirklich nur auf dem Krisenbein und nicht auf dem Rohstoffbein nach oben und dann auch gleich noch über den Widerstand bei 1585

Open in new window

Dies macht Prognosen schwierig, ja, eine Linie ist eine Linie und die ist überwunden aber Drüberhumpeln war eigentlich nicht der Plan und Momentum wäre jetzt dringend nötig, sonst hält das nicht.

Von den geometrischen Kreuzindikationen her wären die gesunkenen Aktien, das leicht gesunkene Palladium sowie die gestiegenen Staatsanleihen nun zumindest in kurzfristiger Betrachtung am Wendepunkt (Retracement SPX 500 hoch, Palladium hoch, Staatsanleihen runter) aber beim Gold zeigt die Geometrie noch ein wenig Luft nach oben.

Da wir von großen Geometrien und kleinen Retracements reden, könnte man das Nochnichtvorliegen einer bärischen Goldgeometrie auch als unmittelbar noch Platz bis ca. max. 1630 auffassen, grob herausgeschätzt. Mehr geht aber wohl nur dann, wenn auch die vorgenannten anderen Geometrien überrollt würden, die schon "fertig für Retracement" gemeldet haben.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"