Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Gold setzt seine Bullenmarktentwicklung fort

21.02.2020  |  Mark J. Lundeen
- Seite 2 -
Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um den unteren BEV-Chart von Gold zu betrachten. Was hat Gold seit August 2018 getan? Es stieg. Nicht so stark, dass es die Aufmerksamkeit derer auf sich zog, die ihr Kapital bei den heutigen glamourösen Social-Media-Aktien riskieren, doch es legte nichtsdestotrotz für die letzten 18 Monate zu.

Das ist üblicherweise eine frühe Entwicklung des Bullenmarktes; ein Anstieg an einem Markt, dem von "Marktexperten" wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Was sicherlich der beste Zeitpunkt ist, einen Bullenmarkt zu betreten; früh und mit wenigen Leuten, die auf ein unterbewertetes Asset bieten.

Ich kann mich einfach nicht damit abfinden, wie "stark" der Bear's-Eye-View-Chart (BEV) des Goldes aktuell ist: Er weist einen steinharten Boden innerhalb einer Bowl-Formation auf, von dem es nun seit mehr als drei Jahren steigt. Letzten Sommer brach es dann zum ersten Mal seit März 2013 (sechs Jahre) über seine BEV-Linie bei -27,5% (1.360 Dollar) und schloss diese Woche nur 16,14% von seinem letzten Rekordhoch im August 2011 (vor neun Jahren) entfernt. Ungeliebt und ignoriert von den meisten Investoren verzeichnet Gold nun einen historischen Breakout zu neuen Rekordhochs.

Das Problem, das die Leute an den Märkten haben, ist das Verständnis darüber, wann man kauft und wann man verkauft. Man könnte den Rest seines Lebens damit zubringen, den Markt zu studieren und trotzdem niemals ein besseres Beispiel für die Anfänge eines massiven Bullenmarktes finden, als das, was wir im unteren Chart sehen können.

Gold ist nur 16% von einem neuen Rekordhoch entfernt. Ich prognostiziere nicht, dass es steigen wird, doch innerhalb dieses Charts ist Gold in nur wenigen Monaten so stark und noch stärker gestiegen. Doch ich nehme an, dass Gold, mit einer gelegentlichen Korrektur zum Sommer hin, seine schleichende Bewegung fortsetzen wird.

Open in new window

Palladium (lilafarbene Linie) ist unten noch immer in Bewegung. Ich betrachte es wöchentlich und halte es für überkauft und bereit für eine Korrektur. Doch seit letzten August, als es sich nahe der 10-Linie befand, ist es um 68% gestiegen und zeigt keine Anzeichen einer Abkühlung.

Oh, Palladium wird eine Korrektur verzeichnen - doch wann? Welcher Spaß wird es sein, wenn ich in der Zukunft irgendwann dazu gezwungen werde, mir dieselbe Frage für Gold und Silber zu stellen - doch wann? Sorgen Sie sich nicht - irgendwann.

Open in new window

Unten finden Sie den Goldstufensummenchart. Seit dem Scheitern der "Bear Box" von September bis Dezember sind der Goldpreis (Marktrealität) und dessen Stufensumme (Marktstimmung) nach oben verlaufen. Die großen Bären an der Wall Street haben am Goldmarkt ihr Bestes getan, doch müssen nun die notwendige Munition aufbringen, um den Goldmarkt eingeschränkt nach unten zu treiben.

Was sollte man als Nächstes erwarten? Ich betrachte diese zwei Graphen von 2001 bis 2008 als deutliche Möglichkeit dessen, was wir in den kommenden Jahren für den Goldmarkt erwarten können; ein gemeinsamer Anstieg auf Rekordhochs.

Open in new window

Der Stufensummenchart des Dow Jones sieht ebenfalls gut aus. Wird der Dow Jones irgendwann 2020 die 35.000 erreichen? Wenn der FOMC weiterhin seine Nicht-QE4 fortsetzt, könnte er noch höher steigen.

Doch im Februar 2020 ist es schlauer, in Gold und Silber zu investieren, die in den Anfängen des Bullenmarktes steigen, anstatt sein Geld am Aktienmarkt zu riskieren, der sich jedem Maßstab nach in der Endphase eines massiven Bullenmarktes befindet, der im März 2009 begann; vor einigen 23.000 Punkten.

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"