Suche
 

Gold: 1.700 USD als nächstes kurzfristiges Kursziel

24.02.2020  |  Redaktion
Gold konnte vergangene Woche angesichts der Sorgen um die Auswirkungen des Coronavirus auf die Weltwirtschaft deutlich zulegen und nach Einschätzung einiger Analysten besteht auch weiterhin Luft nach oben. Dies berichtet Kitco News.

So nennt Edward Meir, Analyst bei ED&F Man Capital Markets, ein kurzfristiges Kursziel von 1.700 US-Dollar je Feinunze. Wie dieser erklärt, sehe Gold angesichts der Chartentwicklung ziemlich stark aus.

Ein Teil des Anstieges vergangene Woche sei aber auch auf technische Käufe zurückzuführen: "Wenn man einen solchen Ausbruch in den Charts hat, erhöhen normalerweise alle Systemfonds und technischen Fonds ihre Long-Positionen. Ein Teil davon sind also technische Käufe." Auch die schwächeren globalen Aktienmärkte, insbesondere in den USA, hätten Gold zuletzt in die Karten gespielt. Eine u.a. von Goldman Sachs erwartete Korrektur der Aktienmärkte würde Gold noch weiter steigen lassen, so Meir.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"