Suche
 

Märkte im Risk-off Modus - ifo Index positiv - Gold und Anleihen stark

25.02.2020  |  Christian Buntrock
Der Euro eröffnet heute gegenüber dem USD bei 1,0852 (07:00 Uhr), nachdem der Tiefstkurs der letzten 24 Handelsstunden bei 1,0805 im US-Geschäft markiert wurde. Der USD stellt sich gegenüber dem JPY auf 110,78. In der Folge notiert EUR-JPY bei 120,21. EUR-CHF oszilliert bei 1,06286.

An den Kapitalmärkten heißt die Gretchenfrage spätestens seit dem Wochenende wieder: Wird es auch offiziell eine Pandemie und wenn ja, wie schlimm wird‘s? Während de faco ohnehin eine solche vorliegt - es existieren selbst tragende Infektionsketten auf mehr als einem Kontinent - spricht die WHO bisher nicht von einer solchen. Wirtschaftlich signifikant ist die Ausbreitung bisher nur in Asien.

Trotzdem muss die derzeitige Abwärtsbewegung nicht gleich als irrational abgestempelt werden. Es ist bisher schlicht nicht abschätzbar, wie weit und schnell sich das Virus in Europa ausbreitet. Als Konjunkturbremse wird es sich erweisen, aber es bleibt offen, ob es ein leichtes Abbremsen wird oder doch die Vollbremsung. Sicher können wir uns nur darüber sein, dass die die Zentralbanken den Märkten im Zweifel zur Seite springen werden. Der US-Finanzminister Mnuchin bereits am Sonntag seine Zuversicht über ein Eingreifen ausgedrückt. Ob es der Realwirtschaften wirklich hilft? Der Showeffekt ist jedenfalls beträchtlich, wenn der Konjunkturwagen zeitgleich abgebremst und geldbeschleunigt wird.

Kämen neue Geldmengen aber noch im Konjunkturmotor an? Die Zinsen sind in den westlichen Industrienationen niedrig genug, um jedes halbwegs sinnvolle Projekt zu finanzieren, die Geldmenge reicht zum Schulden ertränken.

Befeuert wird hingegen der Kapitalmarkt, der in den USA wiederum eine signifikante Auswirkung auf Konsum und Wahlergebnisse hat.

Für Europa gilt die Korrelation zwischen Märkten und Konsum hingegen in nur weit geringerem Maße.

So lange das Virus nicht die Lieferketten stört und die Güterproduktion in weiten Teilen verhindert, wird die Realwirtschaft sich von einem exogenen Schock von alleine erholen. Genauso wie ein Patient von einer Grippe: mit Medikamenten über sieben Tage und ohne eben eine Woche.

Sollte es zu den oben genannten Störungen kommen, lautet nicht die Frage, wie niedrig die Zinsen sind, sondern ob die Unternehmen weiter Liquidität im Rahmen der Bonitätsprüfung aus dem Bankensektor bekommen. In China wird diese Liquidität aktuell per Befehl aus Peking bereitgestellt. An dieser Stelle könnte im Worst-Case Szenario ein Staatseingriff zur Liquiditätsbereitstellung für Unternehmen notwendig und berechtig sein.

Für die Kapitalmärkte gilt es zu beurteilen, wie die Welt ist, nicht wie sie sein sollte. In allen Szenarien erscheint eine Liquiditätsausweitung wahrscheinlich. In diesem Sinne werden sich in den nächsten Tagen - oder im schlechten Fall Wochen -Kaufgelegenheiten an den Aktienmärkten auftun. Langfristig bleiben Aktien die richtige Wahl zum Vermögensaufbau. Daran ändert auch der Coronavirus nichts.


Aktuelle Lage zur Ausbreitung:

Open in new window

Quelle: https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

Mit Freude nehmen wir die Veröffentlichung der gestrigen ifo Indikatoren zur Kenntnis. Lage-Klima- und Erwartungsindex lagen über den Erwartungen der Analysten.

Open in new window
Quelle: Bloomberg, SOLVECON INVEST.


Zwar schätzen die Unternehmen die aktuelle Lage etwas schlechter ein, doch dafür schauen sie auch etwas optimistischer in die Zukunft. Besonders positiv ist die Entwicklung der Geschäftserwartungen im Verarbeitenden Gewerbe. Diese stieg zum dritten Mal in Folge. Eingetrübt hat sich dagegen etwas die Stimmung im Dienstleistungssektor, wo Lage- und Erwartungskomponente rückläufig waren.

Zusammenfassend ergibt sich ein Szenario, das den USD gegenüber dem Euro favorisiert. Ein Überwinden des Widerstandsniveaus bei 1.1000 - 1.1030 neutralisiert den positiven Bias des USD.

Viel Erfolg!


© Christian Buntrock
Solvecon Invest GmbH



Hinweis: Der Forex-Report ist eine unverbindliche Marketingmitteilung der SOLVECON INVEST GMBH, die sich ausschließlich an in Deutschland ansässige Empfänger richtet. Er stellt weder eine konkrete Anlageempfehlung dar noch kommt durch seine Ausgabe oder Entgegennahme ein Auskunfts- oder Beratungsvertrag gleich welcher Art zwischen der SOLVECON INVEST GMBH und dem jeweiligen Empfänger zustande.

Die im Forex-Report wiedergegebenen Informationen stammen aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität wir jedoch keine Gewähr oder Haftung übernehmen können. Soweit auf Basis solcher Informationen im Forex-Report Einschätzungen, Statements, Meinungen oder Prognosen abgegeben werden, handelt es sich jeweils lediglich um die persönliche und unverbindliche Auffassung der Verfasser des Forex-Reports, die in dem Forex-Report als Ansprechpartner benannt werden.

Die im Forex-Report genannten Kennzahlen und Entwicklungen der Vergangenheit sind keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen, sodass sich insbesondere darauf gestützte Prognosen im Nachhinein als unzutreffend erweisen können. Der Forex-Report kann zudem naturgemäß die individuellen Anlagemöglichkeiten, -strategien und -ziele seiner Empfänger nicht berücksichtigen und enthält dementsprechend keine Aussagen darüber, wie sein Inhalt in Bezug auf die persönliche Situation des jeweiligen Empfängers zu würdigen ist. Soweit im Forex-Report Angaben zu oder in Fremdwährungen gemacht werden, ist bei der Würdigung solcher Angaben durch den Empfänger zudem stets auch das Wechselkursrisiko zu beachten.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"