Suche
 

AngloGold - die Seitwärtsphase hält an

27.02.2020  |  Christian Kämmerer
Das südafrikanische Minenunternehmen AngloGold Ashanti Ltd. verharrt noch immer in einer Konsolidierung. Tendenziell ist dies nicht abwärts sondern primär seitwärts ausgelegt und dies seit nunmehr schon mehr als sechs Monaten. Die dabei etablierte Range liefert letztlich jedoch interessante Trigger-Punkte zu Generierung von Signalen. Somit widmen wir uns im Nachgang genau diesen.

Open in new window
Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Fazit:

Die Lage bleibt "noch" relativ unverändert. Denn die seit Monaten im Tageschart ersichtliche Unterstützungszone von 18,50 bis 19,40 USD, erfuhr erst zur Mitte des Monats einen erneuten und sogleich erfolgreichen Test. Dementsprechend wird offenbar weiter an einer Basis für den nächste Aufschwung gearbeitet. Der weiter ansteigende gleitende 200-Tage-Durchschnitt (SMA - aktuell bei 19,07 USD) sowie die Aufwärtstrendlinie aus 2018 stützen diese Annahme. Oberhalb von 19,40 USD bleibt die Lage daher durchgehend bullisch und eine erneute Attacke auf das Level von 22,50 USD sollte zeitnah erfolgen können.

Oberhalb davon locken dann die Niveaus bis 23,85 USD bzw. 25,10 USD, bevor sich mittelfristige Chancen auf der Oberseite in Richtung von 30,00 USD je Anteilsschein eröffnen dürften. Bei einem Abtauchen unter 19,00 USD, sollte man hingegen auf das nächst tiefer liegende Level von 18,50 USD achten. Ein nachhaltiger Bruch der Trendlinie und des SMA200 wäre jedenfalls als Startschuss einer Korrekturausdehnung bis in den Bereich von mindestens 16,00 USD anzusehen.

Open in new window
Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Die erneut bestätigte Unterstützungszone von 18,50 bis 19,40 USD liefert Grund zur Annahme, dass alsbaldige Aufschläge in Richtung des Niveaus von 22,50 USD zu erwarten sind. Im weiteren Verlauf ist dann auch schon mit Kursen von 23,85 bzw. 25,10 USD zu rechnen.


Short Szenario:

Sollten sich die Kurse wieder stärker gen Süden orientieren. Wäre bei einem Rückgang unter 19,00 USD erhöhte Vorsicht geboten. Insbesondere unterhalb von 18,50 USD müsste man dabei mit Verlusten bis 17,25 USD rechnen, bevor darunter schließlich das runde Niveau von 16,00 USD auf die Agenda rücken dürfte.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbank.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"