Suche
 

Edelmetallpreise betreten vollkommen neuen Markt

07.03.2020  |  Steve St. Angelo
Das Weltfinanzsystem befindet sich nun unter immensen Druck. Obwohl mehrere Faktoren zu diesem Punkt geführt haben, scheint die Situation, die sich in China und im Ausland zu entfalten scheint, den Vorgang zu beschleunigen. Gestern erhielten die Märkte einen kleinen Hauch oder wachten bezüglich einer weltweiten Infektion und der baldigen rapiden Kontraktion des Just-in-Time-Bestandslieferkettensystem etwas auf.

Auch wenn der Dow Jones Index am Montag 1.031 Punkte verlor und heute bisher weitere 400+ Punkte, so ist dies nur eine Kleinigkeit, wenn wir bedenken, was in den kommenden Wochen und Monaten ansteht. Da China 21% des weltweiten BIPs ausmacht und eine Menge Güter, Teile und Verbrauchsprodukte auf dem Planeten liefert, wird eine schwerwiegende Kontraktion den Rest der Welt in kurzer Zeit beeinflussen.

Doch was, wenn sich diese Infektion bis zu anderen Ländern ausbreitet, wie wir im Iran und Italien beobachten können? Dann sprechen wir von einem schwerwiegenderen systematischen Problem. Und laut meiner Recherchen der letzten drei bis vier Tage ist es viel schlimmer als ich gedacht habe. Ich habe nicht vor, irgendwelche Updates über diese Infektion zu machen, da viele qualifizierter sind. Doch ich werde einige Informationen über die Weltwirtschaft und das Finanzsystem mit Ihnen teilen.

Die eine Sache, die ich Ihnen diesbezüglich sagen möchte, lautet wie folgt: Wenn Sie mit Ihren Vorbereitungen warten, bis irgendeine lokale, staatliche oder regionale Regierung Ihr Dorf, Stadt oder Gebiet abriegelt ... dann handeln Sie unklug. Natürlich wird die Situation vielleicht gar nicht so schlimm, doch es ist nichts falsch daran, sich im Fall der Fälle vorzubereiten.


Die Edelmetalle werden das tun, worauf sie ausgelegt sind ... Reichtum schützen

An der gestrigen Spitze war Gold um 40 Dollar und Silber um 0,45 Dollar gestiegen. Und all das, während der Dow Jones Index um 1.000+ Punkte gefallen war. Ich glaube, dass dies eine Vorschau für eine deutlich größere Aufwärtsbewegung der Edelmetallpreise ist.

Obgleich Gold- und Silberpreis den Großteil ihrer Zunahmen zum Handelsschluss am Montag und heute verloren haben, so hatte dies wahrscheinlich mit der Gewinnmitnahme der angeblich "scharfsinnigen" Trader zu tun, die einige Profite realisierten. Mit der Zeit wird es zur fernen Erinnerung werden, Profite beim Gold- und Silberhandel zu realisieren, während die Welt einen Übergang zum Besitz und Handel physischer Edelmetalle durchmacht. Demnach werden physischer Besitz und Handel das Spiel der hoch gehebelten Papierschieberei ersetzen.

Doch an diesem Punkt sind wir noch nicht angekommen, da der Markt noch immer glaubt, dass Schulden Assets sind und Papiergeld echt ist.

Heute erhalten die Märkten einen weiteren Anflug der Infektion, während der Dow Jones Index erneut um weitere 400+ Punkte fiel. Das ist nur eine Kleinigkeit im Vergleich zu dem, was noch folgen wird.

Werfen wir einen kurzen Blick auf die monatlichen Gold- und Silberpreischarts.

Open in new window

Wie wir sehen können, brach Gold über sein wichtiges Niveau bei 1.550 bis 1.560 Dollar nach oben aus, was wahrscheinlich ein neues Unterstützungsniveau werden wird. Vor mehreren Monaten dachte ich, man könne beobachten, wie Gold zu seiner Unterstützung bei 1.360 Dollar zurückkehrt, doch es scheint, als hätte der Markt andere Pläne gehabt. Nicht, dass ich mich darüber beschweren würde.

Der Goldpreis könnte niedriger korrigieren oder sich seitwärts bewegen, doch wenn sich die weltweite Lieferkettenproblematik weiter ausbreitet, dann könnten wir beobachten, wie der Preis höher steigt. Das nächste wichtige Niveau für Gold liegt bei 1.800 Dollar. Doch wenn Gold endlich über sein Rekordhoch von 1.900 Dollar steigt, dann geht es erst richtig los.

Das können wir bereits beim Goldpreis in Euro beobachten:

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"