Suche
 

Gold in Papierform

29.03.2020  |  Vertrauliche Mitteilungen
Wir empfehlen bei der Goldanlage seit geraumer Zeit ausschließlich die physische Form, also den Erwerb von z.B. Goldbarren unterschiedlichsten Gewichtes. Gleichwohl hören wir immer wieder von einzelnen Lesern, daß diese den Erwerb sogenannter "Gold-ETFs“ oder "Gold-ETCs“ erwägen.

Wenngleich wir uns zu einer Empfehlung dieser Anlageform nach wie vor nicht entscheiden können, gehen wir zu Ihrer möglichst umfassenden Information im Folgenden kurz auf die Besonderheiten dieser Anlageformen ein.

Die Abkürzung "ETF“ steht für "Exchange Traded Funds“. Sie repräsentieren stets börsengehandelte Fondsanteile, mit denen die Anleger in Aktien-, Anleihe- und auch Rohstoffmärkte investieren können. Man unterscheidet hierbei zwischen physisch und synthetisch replizierenden ETFs. Während Erstere die Werte des Index‘, den sie nachbilden, entweder vollständig oder zumindest partiell halten, ist dies bei den Zweitgenannten nicht der Fall. Es sind vielmehr reine Finanzderivate.

Geht es um Edelmetall-Papiere, ist noch die Unterscheidung zwischen ETFs und ETCs (Exchange Traded Commodities) wichtig. Wer einen Gold-ETF erwirbt, kauft einen Anteil an einem Sondervermögen. Dieses ist geschützt und es würde beispielsweise bei einer Insolvenz des ETF-Herausgebers nicht zu dessen Insolvenzmasse gerechnet.

Bei einem ETC handelt es sich dagegen lediglich um eine Art unbefristete Schuldverschreibung des ETC-Emittenten mit der Folge, daß die dahinter stehenden Werte in dessen Insolvenzfall zunächst als verloren angesehen werden müssen. Die Anleger sind in diesem Fall nämlich nur Gläubiger des insolventen Emittenten und können dann nur noch darauf hoffen, ganz oder zumindest teilweise aus der Insolvenzmasse heraus befriedigt zu werden.

Wichtig zu wissen ist, daß es von deutschen Emittenten aufgrund einer europäischen Richtlinie (UCITS) keine Gold-ETFs gibt, sondern lediglich Golds-ETCs. Für ETFs und ETCs gilt darüber hinaus gleichermaßen, daß es hierfür eine Vielzahl unterschiedlicher rechtlicher Ausgestaltungen gibt, die in jedem Einzelfall genau eruiert und ausgewertet werden sollten.

Hierzu sei nur gesagt, daß sie zwar alle an der Börse gehandelt werden können, aber längst nicht in jedem Fall die Möglichkeit bieten, beim jeweiligen Emittenten auch in physisches Gold eingetauscht zu werden!


© Vertrauliche Mitteilungen

Auszug aus den "Vertrauliche Mitteilungen", Nr. 4383



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Artikel nach Beliebtheit
Videos
Meistgeklickte Artikel
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"