Suche
 

Rand Refinery fährt Goldverarbeitung während Lockdown in Südafrika herunter

26.03.2020  |  Redaktion
Die Rand Refinery wird ihre Schmelzerei schließen und ihr Goldraffinieren während der 21-tägigen Stilllegung in Südafrika, die aufgrund des Coronavirus erfolgt, deutlich zurückstellen, so berichtet Reuters.

Rand Refinery ist eine der weltweit größten Goldraffinerien und würde ihre Prozesse nun primär auf "überschüssiges Oberflächenmaterial" von südafrikanischen Goldminen sowie dem Rest Afrikas beschränken.

"Eine vollständige Stilllegung der Raffinerie hätte einen Dominoeffekt auf die Produktion des Kontinents", so CEO der Raffinerie Praveen Baijnath. Er fügte außerdem hinzu, dass der Verkauf raffinierten Goldes in London eine wichtige Unterstützung für die afrikanische Wirtschaft bieten würde.

"Ohne diesen wichtigen Austausch mit dem Ausland wären die Bemühungen verschiedener Regierungen auf dem Kontinent, die Pandemie zu bekämpfen, wohl ernsthaft gefährdet."


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"