Suche
 

Credit Suisse: Neues Rekordhoch über 1.921 Dollar

31.03.2020  |  Redaktion
Der Vergleich zwischen dem heutigen Goldpreis und dem von 2008 gewinnt Popularität bei der Credit Suisse, die nun erwartet, dass das gelbe Edelmetall letztlich über ein neues Rekordhoch von 1.921 Dollar steigen wird, berichtet Kitco News.

"Wir bleiben große, langfristige Goldbullen, wobei sich der Markt ermutigend über seinen 200-tägigen Durchschnitt bewegt hat und sich über der wichtigen Unterstützung von 1.452/1.446 Dollar hält", so Credit Suisse. "Wir erwarten noch immer ein neues Rekordhoch über 1.921 Dollar."

Während der Finanzkrise 2008 verzeichnete Gold einen starken Selloff, begann nach Eingreifen der Federal Reserve jedoch wieder zu steigen, bevor es einen historischen Bullrun hinlegte.

"Es ist wichtig, zu wissen, dass die Realrenditen nicht mehr steigen und wir glauben noch immer, dass sich eine ähnliche Dynamik wie 2009 abspielen wird, als Gold nach der anfänglich scharfen Korrektur 2008 letztlich stieg, um dann neue Rekordhochs zu verzeichnen", so Credit Suisse.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"