Suche
 

Sparer flüchten in Gold

02.04.2020  |  Presse
Der "Scherbenhaufen" nach der Corona-Krise wird den Goldpreis befeuern

Das Gute ist: Banken stehen dieses Mal nicht im Kreuzfeuern der Kritik. Anders als zur Krise von vor zwölf Jahren, die weltweit die Finanzbranche in den Abgrund zu ziehen drohte, gelten Kreditinstitute derzeit nicht als Verursacher, wenn nach der Corona-Krise eine Wirtschaftskrise folgen sollte. Gleichwohl haben schon jetzt Banken und Sparkassen alle Hände voll zu tun, die Konsequenzen des politisch verordneten wirtschaftlichen Shutdown zu bewerkstelligen.

"Die Anfragen von Privat- und Firmenkunden wegen Kreditstundungen werden mehr", berichtet Wolfgang Zürn, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Löbau-Zittau eG. Für die kommenden Monate rechnet der Bankchef mit steigenden Arbeitslosenzahlen und teilt die Einschätzung vieler Experten, dass die deutsche Wirtschaft in die Rezession stürzen wird. Einmal mehr - das zeigt die Nachfrage seiner Kundschaft - schlägt jetzt die Stunde der "Krisenwährung" Gold.


Herr Zürn, welche Entwicklung erwarten Sie bei Gold hinsichtlich einer bevorstehenden Rezession?

Wolfgang Zürn: Erst einmal hoffe ich, dass wir die Corona-Krise gemeinsam gut überstehen. Aber es wird Zeit brauchen, den Scherbenhaufen zusammenzukehren. Zeit, die viele klein- und mittelständische Unternehmen nicht haben. Die Soforthilfeprogramme und großzügig gewährten Kreditrahmen der Regierungen sorgen zwar für etwas Licht am Ende des Tunnels, aber sie haben auch ihre Schattenseiten.

Die großzügig verteilten Staatshilfen werden die ohnehin schon enormen Verschuldungen der Staaten weiter verschärfen und den Charakter der Währungen verändern. Das wird die Kaufkraft des Euro schwächen und den Goldpreis weiter anfeuern. Ich gehe davon aus, dass die Flucht in Gold sowohl bei Groß-, als auch bei Kleinanlegern zunehmen wird. Selbst wenn es zu Engpässen bei Prägeanstalten oder in der Lieferlogistik kommen sollte, erwarte ich für die nächsten Jahre eine erfreuliche Entwicklung für Goldbesitzer.


Edelmetallhändler wie pro aurum in München erleben einen regelrechten Run auf Gold. Warum können sich Ihre Kunden, die einen Goldsparplan laufen haben, jetzt gelassen zurücklehnen?

Wolfgang Zürn: Unser Goldsparplan funktioniert so, dass monatlich ein vereinbarter Betrag eingezahlt wird. Sobald eine bestimmte Summe auf dem Goldsparkonto ist, kaufen wir im Auftrag des Kunden physische Ware, zum Beispiel einen Krügerrand. Der Kunden muss sich also um nichts kümmern, während sein Edelmetallvermögen stetig wächst.


Physisch ist das Metall derzeit kaum zu bekommen. Große Anbieter schließen aktuell ihre Shops - auch online - oder liefern gar nicht erst aus. Müssen sich Ihre "Goldsparer" darüber einen Kopf machen?

Wolfgang Zürn: Die Auslieferung von Edelmetallen an private Käufer ist gar nicht so schnell zu machen, wie derzeit die Nachfrage steigt. Unsere langjährige Kooperation mit pro aurum in München ist einer der Gründe dafür, weshalb die Volksbank Löbau-Zittau eG diesbezüglich zurzeit keine Engpässe hat. Wir kommen im Auftrag unserer Kunden schnell an physische Ware, die dann im Hochsicherheitstresor von pro aurum in München hinterlegt und verwahrt wird. Ich hoffe, das können wir auch langfristig gemeinsam mit pro aurum absichern.


Der Goldpreise ist zuletzt stark gestiegen. Dennoch zeigen die letzten Jahre, dass Edelmetalle sehr volatil sind. Sind Goldinvestments wie der Goldsparplan nur etwas für risikofreudige Anleger?

Wolfgang Zürn: Anders als in der Vergangenheit gilt Gold nicht mehr als Risikoanlage. Goldinvestments sind vielmehr notwendige Anlagen innerhalb des Gesamtportfolios, um Währungsrisiken und Inflation abzusichern. Die regelmäßige Besparung des Goldsparplans gleicht Preisschwankungen aus. Das geschieht dadurch, dass wir bei fallenden Kursen mehr Münzen oder Barren kaufen und bei steigenden Kursen entsprechend weniger. Dieser sogenannte Cost-Average-Effekt sorgt dafür, dass unsere Kunden im Mittel einen günstigen Goldpreis bekommen.


Ihre Kunden mit einem Goldsparplan verfügen zudem über eine bessere Bonität und Liquidität. Erklären Sie uns das?

Wolfgang Zürn: Das ist richtig. Wir achten seit Jahren darauf, dass in der Vermögensstruktur unserer Kunden Gold einen Anteil von 10 bis 15 Prozent einnimmt. Die Vermögensberater sprechen die Kunden diesbezüglich an. Die Edelmetallbestände werden bei uns in der Vermögensanalyse abgebildet und verbessern somit die Bonität. Zudem können diese Kunden innerhalb von 24 Stunden unser Edelmetalldarlehen in Anspruch nehmen. Zwar empfehlen wir Gold als langfristige Anlage, aber wenn der Kunde schnell mal Geld benötigt, kann er mittels einer günstigen Kreditierung sein Goldvermögen beleihen. Damit ist er liquide, ohne seinen Goldbesitz verkaufen zu müssen.


Wer kümmert sich um die Logistik und Verwahrung der Goldbestände?

Wolfgang Zürn: Das ist ja das Schöne: Sie sparen sich ein kleines Goldvermögen an, sind also der Eigentümer von physischer Ware, müssen sich aber um den Besitzstand nicht kümmern. Wir geben pro aurum einen Kauforder und veranlassen, dass die Ware im Goldhaus München verwahrt wird. Dort ist die Ware vollumfänglich gegen Diebstahl und Brand versichert. Wir kontrollieren regelmäßig, ob die Ware real vorhanden ist und garantieren auch dafür, dass bei Bedarf die Auslieferung bzw. Auszahlung erfolgt.


Welche Garantien geben Sie noch, die andere Anbieter nicht leisten können?

Wolfgang Zürn: Goldkauf ist Vertrauenssache. Das beginnt schon damit, wo sie einkaufen und wo lieber nicht. Nicht überall ist Gold drin, wo Gold draufsteht. Unser Kooperationspartner pro aurum garantiert die 100-prozentige Echtheit der Ware. Über den Garantieverbund der Volks- und Raiffeisenbanken sind die Auszahlungen für Goldbestände zu jeder Zeit abgedeckt. Diese Kombination bietet sonst niemand! Damit haben unsere Kunden von der qualifizierten Beratung über die sichere Verwahrung bis hin zur garantierten Auszahlung zwei solide und starke Partner an der Seite, auf die sie sich verlassen können.


Sie waren einer der Pioniere in der Branche, der Goldinvestments im Rahmen der Vermögensberatung anbot. Welche Bilanz ziehen Sie?

Wolfgang Zürn: Eine durchwegs positive! Unsere Kunden freuen sich über eine stabile Wertentwicklung bei Gold und besitzen ein sicheres Vermögen im Alter. Denn wer möchte, kann später monatlich beispielsweise einen Krügerrand aus seinem Bestand verkaufen und auf sein Konto einzahlen lassen. Gold sparen liegt im Trend und unser Goldsparplan ist goldrichtig. Das haben uns Rankings in Fach- und Verbrauchermagazinen bestätigt.


© Wolfgang Zürn
Volksbank Löbau-Zittau eG


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"