Suche
 

Gold bleibt im Wartemodus

06.04.2020  |  Redaktion
Der Goldpreis war am Montagmorgen recht unverändert, während die Trader angesichts der anhaltenden Wirtschaftsturbulenzen vorsichtig blieben, so berichtet Investing.com.

Gestern erhielten drei schweizer Raffinerien in Ticino die Erlaubnis, ihre Anlagen auf begrenzter Basis betreiben zu dürfen. Diese Ankündigung wird die Angebotsknappheit, die von den Stilllegungen aufgrund COVID-19 ausgelöst wurden, etwas entspannen.

"Gold wartet weiterhin ab, wie schlimm die Weltwirtschaft beeinflusst werden wird und wie lange diese depressionsartigen Bedingungen anhalten werden", meint Edward Moya von OANDA.

"Die meisten Trader würden erwarten, dass Gold höher steigt, doch das Problem für Gold ist, dass die Angebotsknappheit reduziert wird und der Dollar weiterhin nach oben strebt. Letztlich wird Gold jedoch aufgrund all der fiskalpolitischen und geldpolitischen Anreizen, die weltweit an die Märkte gepumpt werden, an Glanz gewinnen", fügte er hinzu.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"