Suche
 

Die dunkelste Stunde ist vor Sonnenaufgang

18.04.2020  |  Frank Holmes
Für die Milliarden aufmerksamen Christen und Juden auf dem Planeten ist die Karwoche die religiöseste Zeit des Jahres. Während Christen die Kreuzigung und Wiederauferstehung von Jesus Christus feiern, gedenken die Juden dem Auszug der Hebräer aus ihrer Sklaverei in Ägypten hin zum geheiligten Land. In beiden Fällen ist es eine Zeit der Erneuerung und Wiederauferstehung - etwas, das die USA und die Welt aktuell gut gebrauchen könnten.

Open in new window

Auch wenn sie nicht unter die mehr als eine halbe Million Menschen zählten, die in den USA als Corona-Fälle bestätigt wurden, so litt eine Vielzahl von Amerikanern dieses Ostern. Etwa 6,6 Millionen zusätzliche Arbeiter meldeten sich letzte Woche arbeitslos, was den 3-Wochenwert auf nahezu 16 Millionen brachte, nachdem die Zahlen der vorherigen Woche auf 6,9 Millionen nach oben korrigiert wurden; ein Rekordhoch.

CNBC schätzt, dass die USA 10% ihrer Arbeiterschaft aufgrund von Geschäftsschließungen verloren haben. Doch die dunkelste Stunde ist immer vor Sonnenaufgang, wie man sagt, und es gibt Grund, die Hoffnung am Leben zu erhalten, dass sich die Umstände früher als gedacht verbessern werden.

Die täglichen, in Verbindung mit COVID-19 stehenden Todeszahlen in den USA überschritten kürzlich zum ersten Mal 2.000. Doch es ist wichtig, sich im Gedächtnis zu behalten, dass diese Tode - so schrecklich sie auch sein mögen - ein Spätindikator sind. Die Zahlen, auf die wir achten müssen, sind neue Fälle und diese scheinen, anhand der meisten Quellen, abzuflachen. In New York City, dem Epizentrum des USA-Ausbruchs, nehmen die Krankenhausaufnahmen ab.

Open in new window

Eine Welt ohne Händeschütteln?

Da die Kurve exponentiell abflacht, fragen sich eine Menge Leute vielleicht, wann Geschäfte wieder öffnen können und das Leben zur Normalität zurückkehren kann. Eine bessere Frage wäre, wie "normal" in einer Welt nach COVID-19 wohl aussehen wird. Wie ich in einem früheren Artikel argumentierte, werden Unternehmen zweifelslos jeden Teil ihrer Operationen überdenken müssen; von Marketing bis hin zu den weltweiten Lieferketten.

Dr. Anthony Fauci, ein führender US-Wissenschaftler bei der Thematik ansteckender Krankheiten, erzählte dem Wall Street Journal letzte Woche, dass die Amerikaner aufhören müssen, die Hände zu schütteln, selbst nachdem die Kontaktsperren gelockert werden.

"Wenn man nach und nach zur Normalität zurückkehrt, dann springt man nicht direkt mit beiden Beinen voraus", meinte Fauci. "Man denkt sich: Was sind die Dinge, die ich noch immer tun und normal angehen kann? Eines davon ist verpflichtendes Händewaschen. Das andere wäre, dass man keine Hände schüttelt."

Für viele Leute - vor allem diejenigen, die in Politik und Geschäft tätig sind - ist das Vermeiden von Händeschütteln wahrscheinlich etwas zu viel.


Wuhan, China öffnet wieder Pforten … in gewissem Maße

Verglichen mit dem, was die Einwohner von Wuhan, China, tun müssen, mag es wohl besser sein, seine Hände bei sich zu behalten. Wie Sie vielleicht gehört haben, beendete Wuhan, die zentralchinesische Stadt mit 11 Millionen Einwohner, wo der Virus ursprünglich herkam, letzte Woche offiziell seinen Lockdown - doch das dortige Leben ist weit entfernt davon, "normal" zu sein.

Um sich in- und außerhalb der Stadt frei bewegen zu dürfen, müssen Einwohner den Behörden eine von der Regierung genehmigte Handy-App zeigen, die das Risiko einer Infektion anhand einer Vielzahl an Datenpunkten zeigt, einschließlich ihrer Heimatadressen, kürzlichen Standorte und medizinischen Hintergrundgeschichten.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"