Suche
 

Cartier Resources steigert seine Goldressourcen im Konzessionsgebiet der Mine Chimo

05.05.2020  |  IRW-Press
Wichtigste Eckdaten:

- Wenn man die Ressourcenschätzung des nördlichen und südlichen Goldkorridors zu jener des zentralen Goldkorridors hinzurechnet, beherbergt das Konzessionsgebiet der Mine Chimo derzeit folgende Mineralressourcen (Abbildung):

o 4.017.600 Tonnen mit einem durchschnittlichen Erzgehalt von 4,53 g/t Au für insgesamt 585.190 Unzen Gold in der Kategorie der angezeigten Ressourcen;

o 4.877.900 Tonnen mit einem durchschnittlichen Erzgehalt von 3,82 g/t Au für insgesamt 597.800 Unzen Gold in der Kategorie der abgeleiteten Ressourcen.

- Bei einer genaueren Berechnung unter Annahme eines Goldpreises von 1.300 USD pro Unze und eines Cutoff-Werts von 2,5 g/t Au ergibt sich für den nördlichen und südlichen Goldkorridor folgende Ressourcenschätzung:

o 754.300 Tonnen mit einem durchschnittlichen Erzgehalt von 5,11 g/t Au für insgesamt 123.910 Unzen Gold in der Kategorie der angezeigten Ressourcen;

o 1.196.300 Tonnen mit einem durchschnittlichen Erzgehalt von 4,69 g/t Au für insgesamt 180.550 Unzen Gold in der Kategorie der abgeleiteten Ressourcen.

- Derzeit werden folgende Maßnahmen zur Steigerung der Ressourcen umgesetzt:

o Bohrungen unterhalb der Zonen 5B4-5M4-5NE und 5CE;

o interne technische Planungsstudien und eine industrielle Sichtung der Erze.


Val-dOr, 5. Mai 2019 - Cartier Resources Inc. (TSX-V: ECR) (Cartier) gibt die Ergebnisse der Mineralressourcenschätzung für den Zentralen Goldkorridor im 45 km östlich von Val-d'Or gelegenen Konzessionsgebiet Chimo Mine bekannt. Für die Erstellung der am 4. Mai 2020 veröffentlichten Schätzung zeichnete Frau Claude Savard, P.Geo, eine Mitarbeiterin der Firma InnoyExplo Inc., als unabhängige qualifizierte Sachverständige gemäß der Vorschrift NI43-101 verantwortlich. Frau Christine Beausoleil, P. Geo. und Herr Alain Carrier, P. Geo., M. Sc. von InnovExplo Inc. waren für die Gegenproben und Validierung der Standardproben verantwortlich.

Diese zusätzlichen Ressourcen, die sich nahe der Oberfläche befinden und über die bestehende Infrastruktur zugänglich sind, bieten einen enormen Vorteil für die Errichtung eines Bergbauprojekts, erklärt President und CEO Philippe Cloutier. Er fügt hinzu: Außerdem sind zwei Bohrgeräte vor Ort im Einsatz, um die Bohrungen in den Zonen 5B4-5M4-5NE und 5CE niederzubringen, wo die Kontinuität der Mineralisierung bis in eine Tiefe von 1.300 Metern nachgewiesen werden konnte.

Die Mineralisierung im Konzessionsgebiet Chimo Mine setzt sich aus 27 Goldzonen zusammen, die in 17 Goldstrukturen eingebettet sind. Diese sind wiederum in drei goldführende Korridore unterteilt. Die bislang geschätzten Mineralressourcen im Konzessionsgebiet sind in der nachstehenden Tabelle ausgewiesen (Abbildung):

GoldkorridoreAngezeigte          Abgeleitete
Cutoff-Gehalt Ressourcen Ressourcen
2,5 g/t Au
MetriscErzgehFeinunzMetriscErzgehFeinunz
he alt en he alt en
Tonnen ( Tonnen (o)
(t) (g/t oz) (t) (g/t
Au) Au)

Central (1) 3.263.34,40 461.2803.681.63,53 417.250
00 00

North (2) 505.3005,35 86.860 715.7004,59 105.710
South (2) 249.0004,63 37.060 480.6004,84 74.840
Gesamt 4.017.64,53 585.1904.877.93,82 597.800
00 00
Anmerkung 1: Christian DAmours, GéoPointCom Inc. (2019)
Anmerkung 2: Claude Savard, InnovExplo Inc. (2020)


Die Ressourcenschätzungen für den nördlichen Goldkorridor, der die Zonen 1A, 1B, 2B, 2, 2W, 3, 3E, 3W, 4B und 4B2 umfasst, sowie den südlichen Goldkorridor, der aus den Zonen 6, 6B, 6C, 6P und 6P2 besteht, wurden anhand der aktuell vorliegenden Daten erstellt. Allerdings ist auch im Umfeld dieser goldführenden Zonen entsprechendes Explorationspotenzial gegeben.

Die Ressourcenschätzung für den zentralen Goldkorridor, der sich aus den Zonen 5B, 5B2, 5B4, 5C, 5M, 5M2, 5M3, 5M4, 5N, 5NE und 6N1 zusammensetzt, wurde ebenfalls anhand der vorliegenden Daten erstellt. Die Zonen 5B, 5B2, 5C, 5M, 5M2 und 5N liegen zum Teil innerhalb der Infrastruktur des ehemaligen Bergbaubetriebs der Mine Chimo, während sich die Zone 6N1 rund 125 m südlich und die Zonen 5B4-5M4-5NE und 5CE rund 450 m östlich befinden. Im Umfeld all dieser Zonen ist entsprechendes Explorationspotenzial gegeben.

Die Zonen 5B4-5M4-5NE und 5CE, die sich 450 m östlich der untertägigen Infrastruktur befinden, werden derzeit anhand von Bohrungen erkundet, um die Ressourcen über einen Bereich von 550 m unterhalb der bekannten Zonen zu erweitern. Dieses Cluster von goldführenden Zonen wurde auf einer Länge von mehr als 1.300 m nachgewiesen.

Darüber hinaus sind auch interne technische Planungsstudien und Tests zur industriellen Sichtung der Erze im Gange. Diese dienen dem Zweck, Kostenreduktionspotenziale zu heben und gleichzeitig größere Mengen von Goldunzen rückzugewinnen, was wiederum zu einer Steigerung der Mineralressourcen im Konzessionsgebiet beitragen könnte. Die erste interne technische Planungsstudie konnte bereits mit positiven Ergebnissen abgeschlossen werden.


Zusätzliche Anmerkungen zu Ressourcenschätzungen

1. Diese Mineralressourcen sind keine Mineralreserven, da ihre wirtschaftlich sinnvolle Förderung nicht gesichert ist. Die Menge und der Inhalt der in dieser Mineralressourcenschätzung ausgewiesenen abgeleiteten Ressourcen sind ungewiss und es besteht keine Garantie, dass im Rahmen der weiteren Explorationsaktivitäten die abgeleiteten Mineralressourcen zum Teil bzw. zur Gänze zu angezeigten Mineralressourcen umgewandelt werden können.

2. Die Mineralressourcenschätzung wurde zum Zwecke der Veröffentlichung der Mineralressourcen im Einklang mit den aktuellen Normen und Richtlinien des Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum (CIM) sowie der Vorschrift NI 43-101 erstellt.

3. Bei den Ressourcen handelt es sich um In-situ-Ressourcen für das Szenario eines nicht verwässerten Untertagebaubetriebs, für welche eine wirtschaftlich rentable Extraktion als angemessen erachtet wird.

4. Für die Schätzung der Mineralressourcen wurde ein Cutoff-Wert von 2,5 g/t Au angenommen. Die Berechnungen erfolgten auf Basis der folgenden Schlüsselparameter:

- Goldpreis: 1.300 USD pro Unze
- Wechselkursrate: 1,3 USD/CAD pro Feinunze
- Gebührenzahlungen an IamGold: 16,80 CAD pro Feinunze
- Abbau- und Förderkosten: 84 CAD pro Tonne
- Transportkosten: 20 CAD pro Tonne
- Verarbeitungskosten: 25 CAD pro Tonne
- Prozentanteil Ausbeute bei abgebauten Strossen: 90 %
- Prozentanteil Goldausbeute in der Verarbeitungsanlage: 90 %

- Die Schätzung erfolgte anhand von 10 dreidimensionalen Objekten, welche die Strukturen des nördlichen und südlichen Goldkorridors im Konzessionsgebiet der Mine Chimo abbilden und deren Mächtigkeit mindestens 2,4 m beträgt. Es werden gegebenenfalls die Erzgehalte der untersuchten Proben verwendet; wenn kein Untersuchungsergebnis vorliegt, wird der Wert null zugewiesen.

- Angesichts der physikalischen Eigenschaften der mit der Goldmineralisierung assoziierten Mineralien (Quarz und Arsenpyrit) kann vernünftigerweise von einer Reduktion der Transport- und Verarbeitungskosten um 35 % ausgegangen werden, sofern am Standort Chimo Mine ein Plan für die obertägige Materialsortierung erstellt wird. Aus dieser Kostensenkung errechnet sich ein Cutoff-Wert von 2,5 g/t Au. Es ist wichtig anzumerken, dass diese Kosten einer Dynamik unterliegen und im zeitlichen Verlauf variieren können. Sie müssen daher regelmäßig neu evaluiert und an die aktuelle Marktlage angepasst werden. Der Verfasser geht davon aus, dass die für den Cutoff-Wert gewählte Schwelle von 2,5 g/t Au einen fairen Wert des Projektpotenzials abbildet und dieser Wert somit als Bezugswert für diese Studie dienen kann. Die Auswahl von angemessenen prospektiven Parametern, die darauf schließen lassen, dass die geschätzten Ressourcen zum Teil bzw. zur Gänze extrahiert werden können, basiert auf einem Szenario der untertägigen Förderung im Bulk-Verfahren, das eine Extraktionsrate von rund 2.000 bis 3.000 Tonnen pro Tag vorsieht.

5. Es wurde ein Dichtewert von 2,8 g/cm3 angenommen.

6. Die Schätzung basiert auf den per 14. Februar 2020 vorliegenden Daten aus 3.760 Bohrlöchern mit insgesamt 288.189 absolvierten Bohrmetern, 17.331 Abweichungsmessungen (Lochausrichtung) und 80.312 Proben, die auf ihren Goldgehalt untersucht und über eine Kernlänge von 86.660 Metern (entspricht 30 % der gebohrten Kernlänge) gewonnen wurden. Die Datensammlung enthält auch 2.107 Leerproben und Normproben, die von Cartier zwischen 1. November 2016 und 2. Juli 2019 beigefügt wurden. Diese Datensammlung wurde noch vor Beginn der Arbeiten an der Ressourcenschätzung validiert. Die Schätzung wurde für zehn Mineralisierungsstrukturen erstellt, die im Rahmen von Bohrungen über 15.380 Meter durchörtert wurden. Es wurden 3.107 unterschiedliche Abschnitte mit Goldmineralisierung erzeugt.

7. Bei allen Analyseergebnissen wurde beim Erzgehalt eine obere Deckelung von 36 g/t Au (Strukturen 1A und 1B), 96 g/t Au (Struktur 2), 112 g/t Au (Struktur 3), 35 g/t Au (Struktur 4B) und 55 g/t Au (Strukturen 6, 6B, 6C, 6P und 6P2) gewählt.

8. Unterirdische Öffnungen (offene und mit Zement hinterfüllte Strossen, Stollen, Hochbrüche und Schächte) wurden ausgehend von Quer- und Längsschnitten sowie detaillierten geologischen Karten und Bergbauplänen aus früherer Zeit modelliert. Datenmaterial aus dem historischen Untertagebaubetrieb wurde in der Ressourcenschätzung nicht berücksichtigt.

9. Für die Erstellung dieser Mineralressourcenschätzung wurde die Software GEOVIA GEMS 6.8.2 verwendet. Für die 3D-Modellierung der topographischen Oberfläche bzw. der Oberfläche des Grundgesteins, der Abbaustätten und der verschiedenen unterirdischen Öffnungen sowie für die Analyse der Goldstrukturen wurde die Software GeoticMine herangezogen. Jede Struktur wurde anhand eines eigenen Gittermodells (Mesh) definiert. Für die Modifizierung der Objekte aus den Strukturen, die anhand der GeoticMine-Durchschneidungen generiert wurden, kam die Software Leapfrog Geo 5.4 zum Einsatz. Mit der Software Snowden Supervisor v.8.12 und Microsoft Excel wurden statistische Studien und eine Variographie angefertigt. Die Interpolation des Erzgehalts erfolgte anhand der ID²-Gewichtung; als Basis dienten hier zusammengesetzte Proben von 1,0 m Länge sowie Blöcke mit der Abmessung 5,0 m x 2,5 m x 5,0 m.

10. Die hier angeführte Mineralressourcenschätzung ist der abgeleiteten und angezeigten Kategorie zuzuordnen. Die Kategorie der angezeigten Mineralressourcen wird durch eine Interpolation anhand der in der nachstehenden Tabelle angeführten Suchellipsen-Parameter definiert: https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51747/200505_RE_N-S_Chimo Mine_EN_FINAL_DE_PRcom.001.png

11. Die Anzahl der metrischen Tonnen wurde auf die nächste Hunderterstelle gerundet; der Metallgehalt wurde in Feinunzen (Tonne x Erzgehalt / 31,1035) berechnet und auf die nächste Zehntelstelle gerundet.

12. InnovExplo Inc. sind keine umweltrelevanten, genehmigungsrelevanten, konzessionsrelevanten, rechtlichen, steuerlichen, soziopolitischen, wirtschaftlichen oder sonstigen entscheidenden Aspekte bekannt, die in dieser Pressemeldung nicht erwähnt wurden, jedoch einen wesentlichen Einfluss auf die Mineralressourcenschätzung haben könnten.

13. Die nachstehende Tabelle zeigt eine Sensitivitätsanalyse, die den Einfluss des Cutoff-Werts auf die Goldressourcen im Nördlichen und Südlichen Goldkorridor widerspiegelt:

Cutoff-WeAngezeigte Ressourcen Abgeleitete Ressourcen
rt (g/t
Au)

metriscErzgehFeinunzeMetrischErzgehFeinunz
he alt n e alt en
(g/t ( Tonnen (g/t (
Tonnen Au) oz) (t) Au) oz)
(t)

1,5 1.361.93,70 162.060 2.355.103,33 252.390
00 0

2,0 1.014.24,37 142.600 1.650.104,02 213.120
00 0

2,5 754.3005,11 123.910 1.196.304,69 180.550
0

3,0 582.0005,81 108.760 906.300 5,32 155.020
3,5 454.2006,54 95.450 695.700 5,95 133.120
4,0 365.3007,22 84.770 541.700 6,58 114.610


In der vorstehenden Tabelle ist die Sensitivität dieser Mineralressourcenschätzung auf unterschiedliche Cutoff-Werte für das Szenario eines Untertagebaubetriebs angeführt, für den eine wirtschaftlich rentable Extraktion als angemessen erachtet wird. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die in dieser Tabelle enthaltenen Zahlen nicht als Mineralressourcenbericht gewertet werden dürfen. Mengen und geschätzte Erzgehalte bei unterschiedlichen Cutoff-Werten sind lediglich zu dem Zweck angeführt, die Sensitivität des Ressourcenmodells auf die Wahl eines bestimmten Cutoff-Werts darzustellen.


Über das Projekt Chimo Mine

- Cartier besitzt sämtliche Rechte (100 %) am Konzessionsgebiet, an dem IAMGold Corp. eine NSR-Lizenzgebührenbeteiligung von 1 % gewährt wurde. Es wurden keine Rückkaufrechte eingeräumt.

- Das Konzessionsgebiet ist ganzjährig auf dem Straßenweg erreichbar und befindet sich im Nahbereich von 6 Mühlen im Umfeld von Val-dOr.

- Zwischen 1964 und 1997 wurden von 3 Produzenten 379.012 Unzen Gold aus vierzehn Goldzonen gefördert (MERN DV 85-05 bis DV-97-01).

- Die Mineninfrastruktur besteht aus einem Netz aus Stollen über 7 km, die auf 19 Ebenen verteilt sind und durch einen 5,5 m x 1,8 m großen und 920 Meter tiefen, aus drei Kammern bestehenden Schacht verbunden ist. Das Fördergerüst und die obertägigen Anlagen wurden 2008 abgebaut, die Stromversorgung und die Sandgrube sind aber immer noch vorhanden.

- Die von Cartier bis dato im Konzessionsgebiet Chimo Mine absolvierten Bohrungen umfassten 121 Löcher mit einer Gesamtlänge von 55.890 m, wobei 20.792 Goldproben entnommen wurden. Diese Arbeiten demonstrierten die Kontinuität der primären Goldzonen 5B und 5M unterhalb der bestehenden Bergbauinfrastrukturen, erkundeten die Erweiterungen von 19 Goldzonen in den Randbereichen der Hauptzonen und erprobten die Erweiterungen von 7 vorrangigen Goldzonen genauer. Dies führte zur Entdeckung der Zonen 5B4-5M4-5NE und 5CE sowie dem Ausbau des Potenzials der Zone 6N1. Diese Zonen bieten hervorragendes Potenzial für zukünftige Entdeckungen.


Qualifizierte Sachverständige

Der wissenschaftliche und/oder technische Inhalt dieser Pressemeldung im Hinblick auf das Unternehmen und das Projekt Chimo Mine wurde von Gaétan Lavallière, P. Geo., Ph. D., seines Zeichens Vice President von Cartier Resources, und Ronan Déroff, P.Geo., M.Sc., leitender Geologe, Projektmanager und Geomathematiker geprüft und freigegeben. Herr Lavallière und Herr Déroff sind beide qualifizierte Sachverständige im Sinne der Vorschrift National Instrument 43-101.

Die unabhängige qualifizierte Sachverständige im Sinne von National Instrument 43-101, der für die Durchführung der Mineralressourcenschätzung für den Nördlichen Goldkorridor und den Südlichen Goldkorridor verantwortlich zeichnet, ist Frau Claude Savard, P.Geo., Mitarbeiterin von InnoyExplo Inc. Der unabhängige qualifizierte Sachverständige im Sinne von National Instrument 43-101, der für die Durchführung der Mineralressourcenschätzung für den Zentralen Goldkorridor verantwortlich zeichnet, ist Herr Christian DAmours, P.Geo., President von GeoPointCom. Frau Savard und Herr DAmours bestätigen, dass sie diese Pressemeldung gelesen haben und dass die darin enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Informationen konform sind.


Qualitätskontrolle / Qualitätssicherung

Die analytischen Ergebnisse der Bohrungen von Cartier stammten von Proben, die entlang des Bohrkerns gemessen wurden. Die geschätzte wahre Mächtigkeit liegt im Schnitt bei 65 % bis 85 % der gemessenen sichtbaren Länge. Die NQ-Kernproben werden auf eine Korngröße von bis zu 80 % Siebdurchgang bei einer Maschenweite von 8 Mesh zerkleinert und anschließend auf eine Korngröße von bis zu 90 % Siebdurchgang bei einer Maschenweite von 200 Mesh pulverisiert. Cartier fügt dem Probenstrom zur Qualitätskontrolle 5 % zertifizierte Standardproben und zusätzlich 5 % Leerproben hinzu. Die Proben werden im Labor von Techni-Lab (Actlabs) in Ste-Germaine-Boulé (Quebec) ausgewertet. Die 50-Gramm-Einwaagen werden anhand einer Brandprobe und einer Atomabsorption analysiert, gefolgt von einem gravimetrischen Verfahren für Ergebnisse von mehr als 5,0 g/t Au. Bei allen Proben, die sichtbares Gold aufweisen, werden 1.000 g Gestein anhand des Metallsiebungsverfahrens analysiert.


Über Cartier

Cartier Resources wurde im Jahr 2006 gegründet und hat seinen Firmensitz in Val d'Or in der kanadischen Provinz Quebec. Die Provinz gilt aufgrund seiner mineralreichen Geologie, seines günstigen Steuersystems und seiner dem Bergbau wohlgesinnten Regierung stets als eines der bergbaufreundlichsten Rechtssysteme der Welt.

- Das Unternehmen verfügt mit mehr als 5,5 Millionen Dollar an Barreserven über eine hohe Liquidität und über eine bedeutende Unterstützung durch Firmeninvestoren und institutionelle Investoren wie Agnico Eagle Mines und Quebec Investment Funds.

- Cartier konzentriert sich im Rahmen seiner Strategie auf Goldprojekte, die ein Potenzial für ein schnelles Wachstum aufweisen.

- Das Unternehmen besitzt im Grünsteingürtel Abitibi in der Provinz Quebec ein Portfolio aus Explorationsprojekten. Abitibi ist eine der ertragreichsten Bergbauregionen der Welt.

- Ziel des Unternehmens ist es, seine vier Hauptprojekte in Form von Bohrprogrammen zu erschließen. All diese Projekte wurden in den vergangenen Jahren zu sehr vernünftigen Kosten übernommen. Sie sind allesamt für Bohrtätigkeiten aufgeschlossen und es wurden bereits Bohrziele entlang der geometrischen Erweiterungen der bekannten Goldlagerstätten ermittelt.

- Die Explorationsarbeiten konzentrieren sich derzeit auf das Konzessionsgebiet Chimo Mine, um den größtmöglichen Wert für Investoren zu erzielen. Die Vorbereitungen für die nächsten Explorationsarbeiten zur Durchführung von Bohrprogrammen in den Konzessionsgebieten Benoist, Fenton und Wilson sind im Gange.



Nähere Informationen erhalten Sie über:

Cartier Resources Inc.
Philippe Cloutier, P.Geo.
President und CEO
Telefon: 819 856-0512
philippe.cloutier@ressourcescartier.com
www.ressourcescartier.com



Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au oder auf der Firmenwebsite!



Abbildung:

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51747/200505_RE_N-S_Chimo Mine_EN_FINAL_DE_PRcom.002.png
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Cartier Resources Inc.
Bergbau
A0M056
CA1467721082
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"