Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Kurzfristige Aufwärtsziele für Gold, Silber & Bergbauunternehmen

15.05.2020  |  Jordan Roy-Byrne
Der Edelmetallsektor könnte derzeit innerhalb einer bullischen Konsolidierung gehandelt werden. Die Metalle haben einen Monat lang konsolidiert und korrigiert, während die Aktien drei Wochen lang konsolidierten.

Gold und Silber haben sich mehrere Male von ihrer Unterstützung erholt, während die Aktien in den letzten drei Woche nahe ihrer Hochs gehandelt wurden. Der Sektor (mit Ausnahme von Silber) ist hier zweifelsohne ausgedehnt, doch es gibt eine Möglichkeit, dass er noch einmal in die Höhe schnellt, bevor eine nachhaltige Korrektur stattfindet.

Gold hat die 1.675 Dollar viermal seit April getestet und gehalten. Es wird innerhalb einer bullischen Konsolidierung gehandelt, die ein mögliches, gemessenes Aufwärtsziel von 1.900 Dollar besitzt. Silber hat einen strikten Widerstand bei 16,00 bis 16,50 Dollar, hielt seine Unterstützung jedoch bei knapp unter 15,00 Dollar. Seine möglichen Aufwärtsziele liegen bei 17,00 Dollar (der 200-tägige gleitende Durchschnitt) und 18,00 bis 18,50 Dollar.

Open in new window

Die Stimmung hat für Gold bisher kein Extrem erreicht. Die Nettoposition der Spekulanten bleibt 100.000 Kontrakte unter seiner Spitze von 385.000 Kontrakten Ende Februar, während das Open Interest von seiner Januar-Spitze um 38% gefallen ist.

Die Stimmung in Silber deutet an, dass sich der Markt nahe eines Tiefs anstatt eines bullischen Extrems befindet. Die Nettoposition der Spekulanten befindet sich nahe eines 11-Monatstiefs und hat von 100.000 Kontrakten im Februar auf 34.000 Kontrakte abgenommen. Währenddessen befindet sich das Open Interest auf einem 6-Jahrestief. Mögliche Aufwärtsziele bei den Aktien umfassen GDX bei 37 bis 38 Dollar und GDXJ bei 46 Dollar und 48,60 Dollar, die Schlusshochs von 2013 und 2016.

Open in new window

Das bullischste Szenario wäre, wenn diese Märkte deutliche mehrjährige Widerstandsniveaus erreichen würde: Gold bei 1.900 Dollar, Silber bei 18 oder 18,50 Dollar und GDXJ bei 48,60 Dollar. Von da aus könnten wir endlich eine echte Korrektur erleben.

Ein moderat bullisches Szenario würde mit einem GDX bei 37 Dollar, GDXJ bei 46 Dollar und Gold bei 1.800 Dollar einhergehen. Das sind Widerstandsniveaus, die wir im Auge behalten sollten, um zu verhindern, dass wir zu bullisch werden, sollte der Sektor eine weitere Aufwärtsbewegung hinlegen. Währenddessen heißt es: Je mehr Konsolidierung, desto besser für das bullische Argument, solange Edelmetalle die aktuellen Niveaus halten.


© Jordan Roy-Byrne



Dieser Artikel wurde am 14. Mai 2020 auf www.thedailygold.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"