Suche
 

Armstrong über "Coronavirus-Insolvenzpandemie"

22.05.2020  |  Redaktion
Martin Armstrong von ArmstronEconomics.com warnt in einem Artikel auf seiner Webseite aktuell davor, dass sich derzeit eine enorme Wirtschaftskrise entfalte und die Märkte den Ernst der Lage nicht begriffen.

Er spricht von einer "Coronavirus-Insolvenzpandemie", die etwa 30% der Einzelhandelsdienstleistungsbranche an den Rande der Insolvenz gebracht habe. Doch auch kleinere Kommunalverwaltungen seien inzwischen pleite gegangen.

Armstrong hält die Lock-Down-Maßnahmen angesichts von den extrem hohen Beschäftigungszahlen im Dienstleistungssektor für extrem gefährlich. Fast 80% der zivilen Erwerbstätigen sei in diesem Sektor beschäftigt. Eine Rückkehr zur bisher bekannten Normalität erachtet er als kaum möglich.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"