Suche
 

Wer wird den Regen stoppen?

09.06.2020  |  Gary E. Christenson
Von John Fogerty:

"Long as I remember,
The rain been comin' down,
Clouds of mystery pourin'
Confusion on the ground.
Good men through the ages
Tryin' to find the sun.
And I wonder,
Still I wonder
Who'll stop the rain."

Der Regen, der fällt... wird nicht aufhören... Wir sprechen hier nicht über Wasser, das sich zu Wolken kondensiert und Pflanzen nährt. Vielmehr ist es eine Flut an:
  • von Zentralbanken digital gedruckte Währungseinheiten
  • wachsende Staatsschulden
  • neu angestellten Arbeitern
  • erdrückenden Unternehmens-, Regierungs- und Privatschulden
  • Insolvenzen
  • verlorenen Umsätzen und geschlossenen Unternehmen
  • Bailouts der Wall Street und Hedgefonds
  • "Helikoptergeld"
  • Repo-Wahnsinn
  • politischem Unsinn in einem Wahljahr

Ja, der fallende Regen aus fiskalpolitischem, geldpolitischem und politischem Unsinn hat sich zu einer wahren Sintflut entwickelt. Erst wird es besser und dann schlechter. Es folgen eine zweite Welle, eine Erholung und dann eine dritte Welle.

Was sonst sollten wir in einem Wahljahr mit äußerst polarisierter Wählerschaft erwarten? Fügen wir dem noch den Machtkampf zwischen "Deep State" und denjenigen hinzu, die auf Veränderung aus sind. Mixen wir Abneigung gegen politische und finanzielle Elite hinein und rühren wir eine verheerende COVID-19-Quarantäne unter. Rühren Sie die Mischung kräftig durch.

Und dieselben gescheiterten Heilmittel werden verwendet:
  • Niedrigere Zinsen
  • Erschaffung Billionen Dollar, um die Wall Street zu retten
  • Monetisierung von Staatsanleihen, um Regierungsausgaben zu finanzieren
  • Aussenden von Schecks an die Bevölkerung, Helikoptergeld
  • Stilllegung von Geschäften, Reisen, einem Großteil der Wirtschaft, Dienstleistungen, Einzelhandel, medizinischer Leistungen und die Eliminierung von Arbeitsplätzen
  • Hoffnung auf einen Impfstoff, auch wenn Virus-Impfstoffe eine schlechte Erfolgsbilanz besitzen. Doch sie sind profitabel für die Pharmaindustrie.

Der Regen fällt. Erwarten Sie:
  • Massive Schulden, die dazu verwendet werden, ein unbezahlbares Schuldenproblem zu "lösen." Ups!
  • Niedrigzinsen, um Risiko zu verstecken und die wahren Kreditkosten zu verschleiern
  • Bailouts für Wall Street und Einzelpersonen
  • Insolvenzen, zunehmende Arbeitslosigkeit, späte Zahlungen, notleidende Kredite. - Rezession/Depression
  • Viele Unternehmen und Arbeitsplätze werden für immer verloren sein. Ups!
  • Ein "neueres Normal", das jahrelang schmerzhaft bleiben wird
  • Schieben wir dem Virus die Schuld zu.


Zentralbankdruckerei

Die Fed fügte ihrer Bilanz in wenigen Monaten mehr als 3 Billionen Dollar hinzu. Sie rettete die Wall Street und die US-amerikanische Regierung.

Open in new window

Die neu gedruckten 3 Billionen Dollar entsprechen dem zwölffachen Wert des Goldes, das sich angeblich in Fort Knox befindet. Die Fed kann digitale Dollar erschaffen, aber kein Gold. Die zukünftigen Handlungen der Fed sind offensichtlich - sie wird weitere Bootladungen digitaler Dollar erschaffen. Vorsitzender Powell bestätigte, dass die Fed tun würde, was auch immer notwendig sei.


Staatsschulden
  • 30. September 2000: 5,67 Billionen Dollar
  • 30. September 2010: 13,56 Billionen Dollar
  • 1. Januar 2020: 23,17 Billionen Dollar
  • 22. Mai 2020: 25,47 Billionen Dollar

Die Staatsschulden sind in weniger als fünf Monaten um 2,3 Billionen Dollar gestiegen. Das Weiße Haus verabschiedete ein weiteres Rettungspaket über 3 Billionen Dollar. Es ist ein Wahljahr. Nennen Sie drei Senatoren, die über die Staatsschulden besorgt sind. Richtig! Eine weitere Version dieses Rettungspaket wird wahrscheinlich noch verabschiedet werden. Mehr Bailout-Dollar und höhere Schulden sind unausweichlich.


Arbeitslose Arbeiter

Mehr als 38 Millionen Amerikaner haben sich in den letzten zwei Monaten arbeitslos gemeldet. Die echte Zahl Arbeitsloser ist höher. Erwarten Sie Bailouts und mehr "Helikoptergeld."


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"