Suche
 

Lassen Sie sich nichts vormachen: Die Kaufkraft des Euro verfällt

20.06.2020  |  Prof. Dr. Thorsten Polleit
Der Euro ist nicht "stabil", er verliert vielmehr seine Kaufkraft im Zeitablauf - und vermutlich stärker, als viele Menschen meinen.

Die nachstehende Graphik soll zeigen, dass der Euro chronisch inflationiert wurde und wird - dass es also nicht richtig ist zu sagen, der Euro sei "stabil", und dass es keine Inflation gäbe.

Gemessen auf Basis der Konsumgüterpreise, hat der Euro seit seiner Einführung 1999 bis heute 30% seiner Kaufkraft eingebüßt.


Kaufkraft des Euro gegenüber verschiedenen Gütern

Open in new window
Quelle: Refinitiv; Berechnungen Degussa. Die Kaufkraft wurde berechnet, indem 1 geteilt wurde durch den jeweiligen Preisindex. Sodann wurde die Zeitreihe indexiert (Januar
1999 = 1). Häuserpreise: Häuserpreisindex für den gesamten Euroraum. US-Aktien: Markwerte.


Legt man die Häuserpreise im Euroraum zugrunde, betrug der Kaufkraftverlust des Euro 50%. Legt man die Preise der US-Aktien zugrunde, beläuft sich der Euro-Kaufkraftverlust auf 62%. Und gegenüber dem Gold hat der Euro 81% seiner Kaufkraft verloren.

Euro zu halten, war und ist also ein Verlustgeschäft. Der Euro ist nicht stabil, er wird chronisch inflationiert!


© Prof. Dr. Thorsten Polleit
Quelle: Auszug aus dem Marktreport der Degussa Goldhandel GmbH


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"