Suche
 

Putin unterzeichnet Gesetz zur Überwachung des Edelmetallhandels

25.06.2020  |  Redaktion
Das russische Staatsoberhaupt Vladimir Putin unterzeichnete ein Gesetz zur Entwicklung eines integrierten Managementinformationssystem bezüglich der Kontrolle über den Handel mit Edelmetallen, Edelsteinen und zugehörigen Waren, berichtet Rapsi.

Das neue System wird die Bewegungen von Edelmetallen, Edelsteinen und deren zugehörige Waren über alle Phasen ihrer Entwicklung im Blick behalten und soll vom Finanzministerium operiert werden. Das Gesetz soll eine Liste derjenigen enthalten, die Informationen in das System einpflegen müssen. Dies werde Juweliere sowie Industrieunternehmen der jeweiligen Branchen umfassen.

Dieser neue Überwachungsmechanismus soll im Kampf gegen den Schmuggel der besagten Materialien und Waren helfen sowie ein unterstützendes Umfeld für reputable Marktteilnehmer schaffen. Außerdem soll es einen positiven Effekt auf die Höhe der Steuern haben, die aus dieser Branche gesammelt werden.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Seminare
Meistgeklickte Artikel
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"