Suche
 

Geldmengen und Goldpreis

27.06.2020  |  Prof. Dr. Thorsten Polleit
Im Mai 2020 ist die Euro-Geldmenge M3 um 8,9% gegenüber dem Vorjahr gewachsen nach einem Anstieg von 8,2% J/J im April. Die Euro-Geldmenge M1 wuchs um 12,5% J/J nach 11,9% J/J im April.
Open in new window
Open in new window

Der Anstieg wurde getrieben durch stark wachsende Bankkredite an die Eurostaaten (+9,8% J/J nach 6,2% J/J im Vormonat) und eine merklich zunehmende Bankkreditvergabe an die Privatwirtschaft (+5,2% J/J von zuvor 4,7% J/J).

Die Anleihekaufpolitik der EZB dürfte ebenfalls dazu beigetragen, dass die Geldmengen kräftig gewachsen sind: Die EZB kauft Staatsanleihen in großem Stil, schafft dadurch neues Geld, dass die Staaten an Private und Firmen auszahlen, so dass es auf den Bankkonten der Menschen gelangt (und damit sich in einem Anstieg von M1 und M3 zeigt).

Eine gute Illustration der inflationären Wirkung, die die EZB-Geldpolitik hat, ist die nachstehende Abbildung. Sie zeigt den „Gleichschritt, mit dem die EZB-Bilanz anschwillt und der Goldpreis (EUR/oz) in die Höhe klettert:

Denn die Geldmengenvermehrung kommt einer Entwertung der Kaufkraft des Geldes gleich, und sie zeigt sich unübersehbar im Preis des Goldes, des „ultimativen Zahlungsmittels“.

Open in new window

Wir gehen davon aus, dass die Geldpolitik der Geldmengenvermehrung weitergehen wird, und dass auch aus diesem Grunde viel für ein fortgesetztes Ansteigen des Goldpreises spricht.

In Zeiten der heftigen Geldmengenvermehrung und der Nullzinsen in allen großen Volkswirtschaften der Welt ist und bleibt das Gold ein „sicherer Hafen“, eine Versicherung, die nach wie vor erhebliches Wertsteigerungspotential besitzt.


© Prof. Dr. Thorsten Polleit
Degussa Goldhandel GmbH


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"