Suche
 

Der Big Short 2.0: Risiko für Endnutzer (Teil 2)

08.07.2020  |  Chris Vermeulen
- Seite 2 -
Wir deuteten an, dass das größere Problem das Auftreten einer längeren Wirtschaftskontraktion wäre, die ein weltweites oder weitreichenderes Wirtschaftsereignis wäre. Diese Art der Wirtschaftskrise ist aufgrund zweierlei Faktoren gefährlicher:

A) Die anhaltende, fehlende Umsatzgenerierung erhöht den Druck auf Personen oder Unternehmen, die Kosten, Arbeiter oder andere Assets zu reduzieren. Ohne die Fähigkeit, Geld zu verdienen, konsumieren diese Personen oder Unternehmen ihre Geldreserven recht schnell und werden rasch ihre langfristigen Nachhaltigkeitsziele identifizieren. Wenn sich die Wirtschaft nicht rasch zu erholen beginnt, könnte diese Krise zu einem moderat langsamen und gefährlichen "Bleed-Out"-Ereignis werden, das zur Insolvenz führt.

B) Die Bemühungen der lokalisierten Regierungen und der weltweiten Bankeninstitutionen versuchen anfänglich, die Risiken eines derartigen Ereignisses zu mildern. Das wird üblicherweise durch Bereitstellung größerer Kapitalressourcen an bestimmte Industrien, das allgemeine Bankensystem und auf andere Weise/Quellen durchgeführt. Aktuell wurden innerhalb der USA eine Vielzahl an Mieterlassprogrammen begonnen, um bestimmten Druck von Hausbesitzern und anderen Personen zu nehmen.

Dennoch muss die Wirtschaft weiterhin innerhalb normaler Grenzen operieren und Rechnungen müssen bezahlt werden. Mit einem anhaltenden Wirtschaftsabschwung - wie durch das COVID-19-Ereignis ausgelöst - werden die Probleme für Verbraucher und Unternehmen größer und gefährlicher, je länger die Wirtschaftskontraktion anhält.

Wenn man den Zyklus dieser Ereignisse wirklich zu verstehen beginnt und dann den Domino-Effekt-Vorgang versteht, der dann in irgendeiner Form bereits im Gange ist, dann sollten erfahrene technische Investoren bereits auf anhaltende Preisvolatilität und unbekannte Variablen in den nächsten 6+ Monaten vorbereitet sein. Lassen Sie uns in einfachen Worten erklären, wie sich dieser Zyklus abspielen könnte...
  • Lokale Verbraucher/Arbeiter werden gekündigt. Das übt sofortigen Einkommensdruck auf lokale Familien und Personen aus und zwingt sie in einen Schutzmodus, in dem sie plötzlich zwischen essentiellen Dingen (Lebensmittel, Medizin, Hygiene, Transport und andere essentielle Dinge) vs. Nicht-essentielle Dinge (Kino-, Restaurantbesuche, Reisen, etc.) entscheiden müssen. Aktuell gibt es in den USA mehr als 35 Millionen Arbeitslose (etwa 10% der Gesamtbevölkerung).

  • Die COVID-19-Quarantäne innerhalb der USA hat die Umsatzfähigkeit vieler Unternehmen in den letzten 3+ Monaten gestört. Da Verbraucher ihre Verkäufe verlangsamen und Unternehmen aufgrund Regierungsanordnungen geschlossen werden, werden die Probleme für viele Geschäftsführer und Arbeitnehmer verschlimmert. Wenn Sie jemals ein eigenes Geschäft besaßen, dann verstehen Sie die involvierten Risiken und die regelmäßigen Kosten, die damit in Verbindung stehen.

    Nur, weil ein Gouverneur eine "Quarantäne" beschließt, bedeutet dies nicht, dass sich die monatlichen Kosten plötzlich in Luft auflösen. Das anhaltende Problem bereitet ein weiteres Krisenereignis vor - der Geschäftsführerrisikofaktor. Wie lange wird es dauern, bis diese einzelnen Geschäftsführer ihre Operationen einfach nicht mehr länger aufrechterhalten können und in den Bankrott gezwungen werden?

  • Lokale Regierungen leiten ihre Budgets von Steuern und generierten Umsätze innerhalb ihrer Gemeinden ab. Da die COVID-19-Quarantäne diese Umsätze einschränkt, schätzen wir, dass es in Q3 und Q4 zu einem "Ausbluten" vieler lokaler Regierungen kommen wird. Sie mögen vielleicht in der Lage sein, ihre Budgets für einige Monate innerhalb der wirtschaftlichen Kontraktion zu verwalten, doch je länger diese Wirtschaftskontraktion anhält, desto mehr Druck wird auf lokale und regionale (städtische/staatliche) Regierungen ausgeübt werden, bei denen Umsätze wahrscheinlich kürzlich um 25% bis 45%+ zurückgegangen sind.

  • Die größeren Zyklen finden statt. (A) Da Verbraucher gekündigt wurden, fallen deren Einkommen und Ausgaben dramatisch. (B) Da Geschäftsführer Schwierigkeiten haben, mit anhaltenden Kosten in einem deprimierenden Wirtschaftsumfeld zu überleben, werden diese Unternehmen entweder eine Möglichkeit finden, um zu überleben oder scheitern - sie werden mehr Leute kündigen und weitere Störungen der Gehälter für Arbeiter und lokale Regierungen erschaffen. (C) Da lokale Regierungen langsam auf die Wirtschaftskontraktion reagieren, könnten sich die fallenden Umsätze als sehr reales Problem für Regierungsbehörden herausstellen und nach 4 bis 6+ Monaten in der Wirtschaftskontraktion als echtes Problem erweisen.

  • Wenn Unternehmen und Regierungen plötzlich das Ausmaß und den Umfang der Wirtschaftskontraktion realisieren, werden sie versuchen, ihre Bücher durch Anpassung (Entwicklung neuer Umsatzquellen: Produkte, Dienstleistungen, Steuern, Gebühren) auszugleichen und/oder selbst beginnen, zu kontrahieren. Beide Optionen stecken voller Risiko und könnten die Risiken einer längeren Wirtschaftskontraktion möglicherweise verstärken. Eine Erhöhung von Steuern oder Gebühren gegenüber Verbrauchern/Unternehmen innerhalb einer massiven Wirtschaftskontraktion wird wahrscheinlich mehr Personen/Unternehmen in den Bankrott treiben - und die Regierungsumsätze weiter dezimieren.

    Die Entwicklung neuer Produkte/Dienstleistungen und die Vermarktung an Kunden benötigt Kapital und Ressourcen. Wenn das Produkt kein Erfolg ist, dann nimmt das Unternehmen ein großes Risiko auf sich, diese aggressiven, vorläufigen Handlungen zu tätigen - was zu steigenden Wirtschaftssorgen führen könnte. Solange der Verbraucher Schwierigkeiten hat und nicht genug verdient, ist das Fundament der wirtschaftlichen Struktur dem Risiko eines stärkeren Kollapses ausgesetzt.

Dieser Zyklus wird in der Wirtschaft manchmal als "Todeszyklus" bezeichnet. Es ist ein Zyklus, in dem Wirtschaftskontraktion zu weiterer Wirtschaftskontraktion führt. Der Vorgang, diesen Zyklus zu durchbrechen, ist einfach. Die gesamte Wirtschaftsmaschinerie muss sich angemessen "entwirren", um die übermäßige Bewertung und die "Fussel" innerhalb der Wirtschaft zu entfernen/reduzieren. Sobald dies stattgefunden hat, wird sich ein neues wirtschaftliches Fundament etablieren, auf dem Wachstum und Möglichkeiten innerhalb lokaler und regionaler Wirtschaft wiederaufgenommen werden.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"