Suche
 

Silber nahe Breakout aus seiner gigantischen Basis

20.07.2020  |  Clive Maund
Auch wenn wir seit 2018 und bis in die Gegenwart einen unglaublichen Aufwärtstrend in Gold verzeichnet haben, so ist Silber bisher noch nicht aus seinem gigantischen Basismuster ausgebrochen, das es 2014 zu bilden begann; demnach hat es sich während dieser Zeitspanne deutlich schlechter als Gold entwickelt. Doch das ist nichts, worum sich Silberinvestoren sorgen sollten, da dies während der Anfangsphasen eines Edelmetallbullenmarktes normal ist. Und denjenigen, die wissen, was geschieht, bietet dies zusätzliche Zeit, ihre Investments im Silbersektor zu wählen.

Im aktuellsten 13-Jahreschart können wir das Basismuster sehen, das sich seit etwa 2014 gebildet hat, und wie es nun die Form eines gigantischen Double Bottoms angenommen hat. Interessanterweise endete dieses Basismuster im März 2020 und wurde dann fast ebenso schnell wieder aufgenommen; ein seltsames Ereignis, das äußerst unüblich ist. Nun, nachdem es in den vergangenen Wochen einige Preiszunahmen verzeichnete, fordert Silber den Widerstand am oberen Ende der Basis heraus.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, das es kurz- bis mittelfristig aus dieser Basis ausbricht? Ziemlich hoch, angesichts der anhaltenden Gelddruckerei der Fed sowie der Tatsache, dass die Charts vieler Edelmetallaktien andeuten, dass sie bald höher steigen werden.

Open in new window

Im 15-Monatschart können wir sehen, dass sich Silber in der jüngsten Vergangenheit gut entwickelt hat, um über das Widerstandsniveau bei 18,60 bis 19 Dollar zu steigen, was es in der Vergangenheit viermal zurück nach unten geschickt hat. Nun kämpft es mit dem weniger wichtigen Widerstand nahe des Hochs von September 2019 bei etwa 19,70 Dollar, was sich nicht als sonderlich großes Hindernis herausstellen sollte. In diesem Chart können wir die Performance des Silbers mit dem des Goldes während dieser Zeitspanne vergleichen.

Wie wir sehen, entwickelte sich Gold deutlich besser als Silber, auch wenn das graue Edelmetall diesen Monat Aufwind verzeichnete. Außerdem gibt es noch einige bullische Faktoren in diesem Chart. Das wären zum Einen die gleitenden Durchschnitte des Silbers, die nun eine sehr vorteilhafte Ausrichtung nach dem Cross letzten Monat besitzen; zum Anderen zeigt der MACD-Indikator, dass noch immer genügend Aufwärtspotenzial besteht.

Open in new window

Im 6-Monatschart können wir einen parallelen Aufwärtstrend präzise beschreiben, der weitere Preiszunahmen verspricht, sollte sich Silber halten. Wir können außerdem feststellen, dass Silber - sollte es das obere Ende des Kanals bis Anfang nächsten Monat erreichen, was durch den Juli, dem saisonal bullischsten Monat für Silber, wahrscheinlicher gemacht wird - praktisch aus dem Basismuster im 13-Jahreschart ausgebrochen sein wird.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"