Suche
 

Bitcoin - Neuer Angriff auf die Marke von 10.000 USD

24.07.2020  |  Florian Grummes
1. Rückblick

Seit dem 7. Mai, also seit gut zweieinhalb Monaten laufen die Bitcoin-Notierungen mittlerweile seitwärts. Ausgehend vom „Corona-Tief“ bei 4.000 USD erreichte der Bitcoin nach einer starken Rally den runden psychologischen Widerstand um 10.000 USD. Angesichts der vorangegangenen Rally in einer Größenordnung von über 150% ist diese zähe und langlaufende Konsolidierung vollkommen normal und gesund. Außerdem halten sich die Rücksetzer auf der Unterseite nach wie vor in einem sehr überschaubaren Rahmen.

Die Handelsspanne der letzten Wochen lag zwischen 9.000 USD und 9.500 USD. Gelegentliche Ausreißer reichten zuletzt nur noch bis knapp 9.700 USD auf der Oberseite und auf der Unterseite bis ca. 8.800 USD auf der Unterseite. Insgesamt ist dadurch die Volatilität im Bitcoin-Handel auf einen ungewöhnlich tiefen Stand gefallen. So haben sich beispielsweise auch die Bollinger Bänder auf dem Tageschart extrem eng zusammengezogen. In den letzten Tagen gelang dem Bitcoin der eindeutige Sprung über die kurzfristig Abwärtstrendlinie der letzten fünf Wochen und Bitcoin notiert wieder oberhalb der Marke von 9.500 USD.


2. Chartanalyse Bitcoin in US-Dollar

Open in new window
Quelle: Tradingview


Trotz der zweieinhalb Monate währenden Seitwärtsphase wurde die stark überkaufte Lage auf dem Wochenchart nur ansatzweise bereinigt. Im Umfeld des Crack-Up-Booms ist dieses bislang eher ungewohnte Verhalten in allen Märkten zu beobachten. Es gibt einfach kaum noch wirklich nennenswerte Rücksetzer bzw. Korrekturen. Zu groß ist die Schar derer, die auf das kleinste Dip warten, um ihre hart erarbeiteten Papierwährungen in sicherere Anlageformen zu tauschen. Insofern ist die zähe wochenlange Seitwärtsbewegung offensichtlich das Maximum was die Bären hier zustande bringen konnten. Immerhin wurde so beim Stochastik-Oszillator das Gröbste bereinigt und es gibt wieder etwas Luft nach oben.

Im Laufe dieser Handelswoche gelang dem Bitcoin erneut der Sprung über die erste der drei Abwärtstrendlinien, welche sich vom Allzeithoch im Dezember 2017 und den Hochpunkten vom Sommer 2019 ziehen lassen. Damit wäre der Weg für einen Anstieg bis zumindest 10.000 USD frei. Hier verläuft bei 10.048 USD weiterhin das 61,8%-Retracement der Abwärtsbewegung zwischen Juli 2019 und März 2020. Die runde Marke von 10.000 USD stellt also nicht nur einen psychologischen Widerstand dar, sondern beinhaltet für den Bitcoin auch ein wichtiges Fibonacci Retracement.

Das obere Bollinger Band hingegen bietet bereits Platz bis 11.088 USD. In dieser Region verläuft zudem die oberste der drei zu knackenden Abwärtstrendlinien. Kursziele um 11.000 und vielleicht sogar um 11.500 USD liegen daher am oberen Ende der realistischen Skala für die nächsten ein bis zwei Monate.

Zusammengefasst ist der Wochenchart weiterhin neutral. Ein Anstieg der Notierungen bis 10.000 und eventuell auch 11.000 USD scheint in den kommenden Wochen möglich. Allerdings benötigt es einen klaren Ausbruch über diese beiden Marken, um mehr bullisches Momentum zu generieren. Nur dann sind auch Kurse um 13.000 USD bis zum September möglich. Vor den US-Wahlen empfiehlt sich dann aber eher Geduld und Zurückhaltung.

Open in new window
Quelle: Tradingview


Auf dem Tageschart schoben sich die Bitcoin-Notierungen in den letzten Wochen zäh und nur ganz langsam nach oben. Die Aufwärtstrendlinie bzw. die Unterkante des aufsteigenden Dreiecks konnte aber letztlich verteidigt werden. Am Dienstag dieser Woche wurde das Durchhaltevermögen der Bullen dann belohnt, denn es kam es einer ersten etwas größeren grünen Tageskerze. Diese brachte den Ausbruch über den Abwärtstrend der letzten Wochen und wurde am Mittwoch mit einer weiteren grünen Kerze bestätigt. Insofern ist nun mit einem Anstieg bis ca. 10.000 USD zu rechnen. Dabei sollte sich schrittweise auch wieder etwas mehr Momentum und Tempo im Markt einstellen.

Ungünstig präsentiert sich hingegen die überkaufte Stochastik. Der kleine Ausbruch nach oben hat offensichtlich bereits recht viel Kraft gekostet. Nicht gerade ideale Vorrausetzungen für eine explosive und vor allem größere Rally auf der Oberseite. Dennoch wäre im zweiten Schritt nach Erreichen der Marke von ca. 10.000 USD und einem nochmaligen überschaubaren Rücksetzer noch im August mit einem Anstieg bis ca. 11.000 bis 11.500 USD zu rechnen.

In der Konklusion ist der Tageschart bullisch. Der Ausbruch in den letzten Tagen liefert ein neues Kaufsignal und lässt zunächst Kurse im Bereich um 10.000 USD erwarten. Ein anstehendes bullisches Feuerwerk lässt sich aus dem Tageschart aber (noch) nicht herauslesen. Vermutlich werden die Bäume im Hochsommer daher noch nicht in den Himmel wachsen.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"