Suche
 

Silber - In diesem Jahr wird das nichts mehr …

31.07.2020  |  Robert Schröder
Was für ein nervenaufreibendes Börsenjahr für Silber-Fans! Zu Beginn des Jahres 2020 ging es im Rahmen eines Crashs abwärts um über 40 Prozent auf fast 11 USD. Dann kam die Kursexplosion um wahnsinnige 125 Prozent auf kürzlich erreichte 26 USD und ein paar Zerquetschte. Immerhin der höchsten Stand seit April 2013. Silber-Anleger wähnen sich im Siebten Himmel. Doch es wäre ein Fehler zu glauben, es ginge jetzt immer und ewig so weiter!

Die Erwartungen aus der Analyse vom 27. März "Silber - Wie hoch geht der Bounce?" wurden deutlich übertroffen bzw. übererfüllt. Statt "nur" 21 USD, erreichte Silber am 28. Juli im Hoch genau 26,21 USD. Die besagte und aufgezeigte Widerstandszone bei ca. 21 USD wurde damit nur wenige Tage zuvor ohne viel Aufsehen butterweich nach oben durchstoßen.

Im langfristigen Wochen-Chart ist Silber dann schließlich direkt bis zur nächsten wichtigen Widerstandszone explodiert, die sich zwischen ca. 25 und 26,41 USD befindet.

Open in new window

Dort ist Silber nun ziemlich genau gescheitert! Wir erkennen das an der aktuellen Wochenkerze, die einen sehr langen Docht und einen relativ kleinen Kerzenkörper aufweist. Die Tatsache, dass diese Art der Umkehrkerze an einem so bedeutenden Widerstands auftrifft, deutet auf ein Ende der Aufwärtsbewegung beim Silberpreis hin. Das will kein Silber-Anleger gerne hören, aber es ist zum jetzigen Zeitpunkt die wahrscheinlichste Option. Auch mit Blick auf den deutlich überkauften Zustand im Wochen-und Tages-Modus.

Open in new window

Im Tages-Chart sieht Silber jetzt auch nach „Schicht im Schacht“ aus. Welle 5 des Aufwärtsimpulses ab Mitte März ist deutlich extensiert; ist also die längste Welle innerhalb dieses Zyklus.

In Kombination mit der beschriebenen charttechnischen Situation auf Wochenebene, besteht für Silber jetzt zunächst wieder Korrekturbedarf zurück auf ca. 19 bis 17 USD. In dieser Zone liegt zum einen das 50% Fibonacci-Korrektur-Retracement und zum anderen wäre auch ein Rücklauf zur Welle 4 auf Basis des 61,8% Retracements keine große Sache.

Diesen Bereich gilt es sich jetzt für die nächsten Wochen und Monate bzw. bis zum Jahresende vorzumerken. Unter der Annahme, dass die Gegenbewegung in etwas zu lange dauern könnte wie die Aufwärtsbewegung, so wird in Sachen Silber aller Voraussicht nach nicht mehr viel passieren. Erst im November/Dezember könnte die Korrektur "durch" sein. Silber könnte dann ohne Weiteres zu einer neuen Rallybewegung in Richtung 30 USD Marke ansetzen. Diese wäre dann allerdings erst ein Thema für nächste Börsenjahr.


© Robert Schröder
www.Elliott-Waves.com


Ihnen gefallen meine Marktkommentare auf goldseiten.de? Lesen Sie auch meine Einschätzungen u.a. zu DAX & EUR/USD und abonnieren Sie meinen Newsletter. Kostenfrei und unverbindlich.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier derzeit nicht investiert. Die bereitgestellten Informationen spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Autors wider, stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zu Wertpapiergeschäften dar und können eine individuelle anleger- und anlagengerechte Beratung nicht ersetzen.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"