Suche
 

Ein Gewitter braut sich zusammen ...

04.08.2020  |  Clive Maund
Es besteht der weitverbreitete, universelle Glaube - vor allem unter den "dummen Geldmarktteilnehmern" - dass die Märkte nicht fallen können, weil die Fed weiterhin Geld in immer höheren Mengen drucken wird, um diese höher und höher zu pumpen.

Dieser irrtümliche Glaube scheint auf der Annahme zu basieren, dass sich die Fed für die Wirtschaft und das Wohlbefinden der Bürger interessiert, wenn sie in Wirklichkeit eigentlich nur als "Motor zur Reichtumsübertragung" fungiert, dessen primäre Funktion es ist, als Mechanismus für den Transfer von Reichtum der Bevölkerung hin zur Elite am oberen Ende der Pyramide zu dienen.

Dies erreichen die Fed-Offiziellen durch "Systeminflation", die es ihnen mithilfe des Fiatgeldsystems erlaubt, unbegrenzte Mengen Geld zu drucken, das zuerst an sie selbst, ihre Kumpanen und große, bevorzugte Unternehmen ausgehändigt wird, bevor der Rest in die Wirtschaft fließt; und die Rechnung wird von der unglücklichen Bürgerschaft in Form von Inflation gezahlt. Deshalb hat der Dollar etwa 97% seiner Kaufkraft verloren, seit die Fed 1913 gegründet wurde.

Nun, da sich das Fiatsystem auf seine Nemesis zubewegt, während Schulden- und Gelderschaffung außer Kontrolle geraten, sind sie unbarmherzig und kümmern sich nicht länger darum, die Täuschung aufrechtzuerhalten - sie erschaffen Billionen, die direkt an große Unternehmen und Wall-Street-Banken ausgehändigt werden. Dabei wird eine Provokation normaler Bürger angedeutet: "Sie mögen das nicht? - Was wollen Sie denn schon dagegen tun?" Sie stehen nicht nur über dem Gesetz, sondern sind das Gesetz und können/werden tun, was sie wollen.

Angesichts der Tatsache, dass es primäres Ziel der Fed ist, Reichtum von den Massen zu der Elite zu transferieren und dass das "Dumb Money" nach Monaten, in denen der Aktienmarkt höher tendierte, zurück an den Markt eilt, während das Smart Money diesen verlässt - wie wir im unteren Chart sehen können - sieht es für sie unwiderstehlich attraktiv aus, dem Markt bald den Teppich unter den Füßen wegzuziehen und diesen erneut einbrechen zu lassen.

Dann steigt man wieder ein und nimmt die Bestände des Dumb Money an sich, wenn diese am Boden verzweifelt verkaufen; dann beginnt man das ganze von Neuem - und wenn die Märkte bald zusammenbrechen, dann sollte man in der Lage sein, das langgehegte Ziel zu erreichen, sich Trump zu entledigen, da sich die Märkte bis zum Wahltag nicht ausreichend erholen würden, als dass er daraus einen Nutzen ziehen könnte.

Open in new window

Wenn es das ist, was sich zusammenbraut, dann obliegt es uns, ein Adlerauge auf etwaige Warnsignale zu werfen, dass die Märkte stolpern und einbrechen könnten. Glücklicherweise gibt es eine Vielzahl von Dingen, die als frühe Warnsignale einer derartigen Entwicklung dienen können. Ein wichtiger Faktor ist die Rendite der 10-Jahresstaatsanleihe, deren Chart unten gezeigt wird. Diese bot Frühindikatoren eines Marktzusammenbruchs im Frühling; es war eine unheilvolle Entwicklung, als sie in den letzten Wochen zerfiel und droht bereits unter ihre Märztiefs zu fallen.

Wenn sie das tut - und vor allem, wenn sie noch steiler abfällt - dann wird dies wahrscheinlich bald eine weitere, schwerwiegende Marktabwärtswelle zur Folge haben. Das sage ich in dem Wissen, dass die Rendite tatsächlich nicht mehr allzu weit fallen kann, weil sie bereits recht niedrig ist.

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"