Suche
 

Fluglinien & Gold profitieren von erneuertem Investorvertrauen

22.08.2020  |  Frank Holmes
Vor einigen Wochen flog ich zum ersten Mal seit Anfang März kommerziell; es war ein Nonstopflug zwischen San Antonio und Salt Lake City. Mein Ziel war die schöne Skiresortstadt Park City, Utah, um das Private Wealth Seminar 2020 des Oxford Club zu besuchen. Dort sprach ich über quantitatives Investieren im Zeitalter von COVID-19. Unter den Sprechern waren auch die bekannten Oxford-Strategen Alex Green und Marc Lichtenfeld.

Open in new window

Ich möchte etwas über den tatsächlichen Flug zum und vom Seminar sprechen. Das war seit März das erste Mal, dass ich in einem Flugzeug flog. Die Erfahrung war hervorragend, das Flugzeug war sauber. Vor jedem Flug wurde die Kabine mit Desinfektionsmittel besprüht, bevor eine Putzkolonne jede Oberfläche reinigte. Masken waren erforderlich. Ich verstehe, dass viele von Ihnen derzeit eher zögerlich sind, ein Flugzeug zu betreten. Doch es ist wichtig, sich im Gedächtnis zu behalten, dass es im besten Interesse dieser Fluglinien ist, eine sichere Umgebung für Passagiere und Crew aufrechtzuerhalten.

Open in new window

Delta verwendet seine Reinigungskabinen, um das Vertrauen der Kunden anzukurbeln, während zeitgleich die Verluste bis Ende 2020 auf null reduziert werden sollen. In einer Nachricht an die Angestellten in dieser Woche schrieb CEO Ed Bastian, dass Reisende "Delta ihre Loyalität aufgrund der Sicherheitspraktiken sowie der Reinlichkeit und Bequemlichkeit schenken würden." Währenddessen gab United Airlines bekannt, dass man beginnen würde, dessen Flugschalter mit ultraviolettem Licht zu behandeln.

Das weltweite Rennen, einen verlässlichen Coronavirus-Impfstoff zu entwickeln, beschleunigt sich. Russland könnte einen Impfstoff womöglich als erstes Land bis Oktober implementieren. Währenddessen kehren die Leute vorsichtig zurück zu den Fluglinien. Die Zahl kommerzieller Fluggäste an Bord von US-Flugzeugen stieg am 9. August auf ein Nach-Pandemie-Hoch von mehr als 832.000 Menschen, so die Transportation Security Administration (TSA). Das ist eine neunfache Zunahme der Passagierzahl von dem Tief am 14. April, als sich diese Anzahl auf nur 87.500 belief. Ein Jahr zuvor betrug die Zahl 2,7 Millionen Passagiere am Tag, also ist noch viel Luft nach oben.


Weitere 25 Milliarden Dollar für Fluglinien?

Da dies der Fall ist, sind US-Gesetzgeber - einschließlich der 16 republikanischen Senatoren - dafür, weitere 25 Milliarden Dollar zur Verfügung zu stellen, um zu verhindern, dass die Fluglinien hunderte Arbeiter entlassen müssen. Das wäre die zweite derartige Runde Finanzhilfe; das erste Rettungspaket gab es im März als Teil des CARES Act. Die Finanzmittel sollen voraussichtlich am 30. September auslaufen. Präsident Donald Trump meinte, er würde den Vorschlag unterstützen.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"