Suche
 

Argonaut Gold: Finanzergebnisse für das 2. Quartal 2020

13.08.2020  |  Minenportal.de
Argonaut Gold Inc. veröffentlichte gestern die finanziellen und operativen Ergebnisse des zweiten Quartals 2020. Es folgt eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse der drei Monate bis 30. Juni:

• Das Unternehmen erzielte einen Umsatz von 58,0 Mio. USD (+4%). Im Vorjahreszeitraum hatte sich dieser auf 56,0 Mio. USD belaufen.

• Der Goldproduzent verzeichnete einen Nettoverlust von 7,7 Mio. USD oder 0,04 USD je Aktie. Im 2. Quartal 2019 war dagegen ein Nettogewinn von 5,4 Mio. USD oder 0,03 USD je Aktie verbucht worden.

• Das Unternehmen generierte einen operativen Cashflow vor Änderungen des nicht-cashwirksamen Betriebskapitals in Höhe von 11,8 Mio. USD. Im Vorjahreszeitraum waren es 11,3 Mio. USD.

• Insgesamt wurden 31.531 oz Goldäquivalent produziert, gegenüber 40.213 oz im Vorjahreszeitraum (-22%).

• Die Cashkosten je verkaufter Unze Gold betrugen 885 USD (-5%).


© Redaktion MinenPortal.de
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Argonaut Gold Inc.
Bergbau
A1C70D
CA04016A1012
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"