Suche
 

Das Alptraum-Szenario für die Welt

17.08.2020  |  Egon von Greyerz
- Seite 3 -
  • BGE bedeutet, dass alle ein Grundgehalt beziehen, ob sie arbeiten oder nicht.

  • In der Folge werden weniger Menschen arbeiten.

  • Steigende Arbeitslosigkeit bedeutet mehr Geldschöpfung.

  • Mehr Geldschöpfung führt zu stärkerer Währungsentwertung.

  • Das führt zu steigender Geldumlaufgeschwindigkeit und Inflation.

  • Zentralbanken verlieren die Kontrolle über die Zinssätze, da am Anleihemarkt verstärkt langlaufenden Anleihen abgestoßen werden.

  • Hoch verzinste Langläufer treiben auch die Verzinsung der Kurzläufer in die Höhe.

  • Zinsen steigen auf 5%, dann rasch auf 10% und weiter auf mindestens 15-20%

  • Bei einer Verzinsung von 10% würden für die globalen Schuldenmengen (275 Bill. $) Zinskosten von 27 Bill. $ anfallen!

  • 27 Bill. $ entsprechen 34% des globalen BIP - also völlig untragbar.

  • Folglich wird noch viel mehr Geldschöpfung benötigt.

  • Der drastische Anstieg schlechter Schulden wird vermehrt zu Kreditausfällen führen - im staatlichen, unternehmerischen wie privaten Bereich.

  • Die sprunghafte Erhöhung der Arbeitslosigkeit führt zu noch mehr BGE und natürlich auch zu mehr Geldschöpfung.

  • Bankenpleiten setzen ein und mit ihnen kommen auch die Ausfälle am 1,5 bis 2 Billiarden $ schweren Derivatemarkt.

  • Die Geldschöpfung erreicht dann Billiardenbeträge, was zur Hyperinflation führt.

  • Das Finanzsystem bricht zusammen und mit ihm weite Teile der Industrie und Gesellschaft.

  • Soziale Unruhen, Bürgerkriege, Cyberkriege und Großkonflikte breiten sich ungezügelt aus.

  • Ausfall politischer Systeme, da der Staat die Kontrolle verliert, was zu Anarchie führt


Uund plötzlich erkennt die Welt, dass sie bankrott ist

Natürlich werden Staaten und Zentralbanken verzweifelt versuchen, systemische Neustarts zu orchestrieren, neue digitale Währungen zu schaffen und ein bisschen Schulden-Hokuspokus zu betreiben - um behaupten zu können, sie seien verschwunden. Die USA könnten zu diesem Zweck sogar eine Aufwertung ihrer vermeintlich existierenden 8.000 Tonnen Gold anstreben. Doch dieser Bluff wird durchschaut werden. Die Wirkungen staatlicher Maßnahmen werden immer nur temporär sein, bis die Welt schließlich erkennt, dass sie tatsächlich bankrott ist.

Ich hoffe inständig, dass all das oben Beschriebene wirklich ein Alptraum ist - also ein schlimmer Traum, der aber nie Wirklichkeit werden wird. Denn würde er Wirklichkeit werden, fiele die Welt zurück ins Mittelalter - oder die Dunklen Jahre brächen an, wie ich 2009 geschrieben hatte und (in einer Nachbetrachtung) erneut 2018.


Die Welt fällt 100 Jahre zurück

Sollte die Welt in ihrer Entwicklung um ein Jahrhundert (oder mehr) zurückfallen, dann stünden ihr jedenfalls für mindestens 50 Jahre harte Zeiten bevor. Dennoch würde das Leben - vielleicht mit Ausnahme der anfänglichen Schockphase und der folgenden Neuanpassung - für die meisten Menschen einfach weitergehen - wenn auch auf einem anderen Niveau. Natürlich würden die Lebensstandards wohl deutlich sinken. Auch die Sicherheit.


Viele Schätze des Lebens kosten nichts

Der positive Aspekt bei allem ist, dass die moralischen und ethischen Werte zurückkehren werden, wenn Freunde und Familie wieder zum Kern der Gesellschaft werden. Viele der besten und kostenlosen Dinge im Leben werden nach wie vor existieren, wie zum Beispiel die Natur, Bücher, Musik, gute Unterhaltungen, enge Freundschaften etc. In Ermangelung vieler oberflächlicher materieller Werte werden wir den wahren Wert des neuen einfachen Lebens schätzen lernen, auch wenn anfänglich alles viel härter scheint.

Was ich oben beschrieben habe, ist keine Prognose, sondern ein potentielles Szenario, von dem ich hoffe, dass es nicht eintreten wird, obgleich das Risiko durchaus besteht.


Gold wird erneut seine Krisenfunktion übernehmen

Gold und Silber befinden sich jetzt in der Beschleunigungsphase eines langfristigen Bullenmarkts. Und wie immer wird es dabei - auf dem Weg zu viel höheren Niveaus - auch Korrekturen geben.

In einer solch schweren Krisenphase, wie ich sie oben beschrieben habe, wird Gold natürlich wieder wie eh und je seine Funktion als Geld übernehmen - und zwar als das einzige Geld, das seine Kaufkraft hält und als Versicherung und Vermögensschutz funktioniert. Doch denken Sie daran: Es muss physisches Gold sein und außerhalb des Bankensystems an einem sehr sicheren Ort und in einem sehr sicheren Rechtsgebiet verwahrt werden.

Seine Bewertung in wertlosen Dollar und Euro wird an diesem Punkt keine Bedeutung mehr haben. Man sollte stattdessen in Unzen oder Gramm denken oder aber in Kaufkraftdimensionen.


© Egon von Greyerz
Matterhorn Asset Management AG



Dieser Artikel wurde am 05. August 2020 auf www.goldswitzerland.com veröffentlicht.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"