Suche
 

Die schweizer Goldsparrate liegt bei 12%

20.09.2020  |  Jan Nieuwenhuijs
Die schweizer Bevölkerung besitzt 920 Tonnen Privatgold neben 1.040 Tonnen offiziellen Goldreserven. Insgesamt hat die Schweiz wahrscheinlich die größte, weltweite Menge Gold pro Kopf. Dieser Artikel ist Teil einer Reihe, in der wir nachforschen, wie viel Privatgold die großen Volkswirtschaften haben - Informationen, die für einen geldpolitischen Neustart sehr wichtig sein können.

Open in new window

In meinem vorherigen [news=]Artikel[/ne462623ws], "Europa bereitete seit den 1970er Jahren einen weltweiten Goldstandard vor", sahen wir, dass sich die Welt möglicherweise auf ein neues internationales Währungssystem zubewegt, das Gold einbinden könnte. In dem Artikel enthüllt ich, dass europäische Zentralbanken monetäres Gold von den 1990er Jahren bis 2008 verkauften, um die Reserven international anzugleichen.

Dieselben Zentralbanken bewerben Gold gerade als "ultimative Wertanlage", Schutz gegen "hohe Inflation" und die Möglichkeit "dass das System kollabiert." Sollten wir zu einem internationalen Goldstandard zurückkehren, ist die Verteilung von Gold essentiell. Deshalb studiere ich die Aufenthaltsorte aller oberirdischen Reserven. Ich zeigte, dass die offiziellen und privaten Goldreserven seit 1971 auf relativer Basis gleichmäßiger auf der Welt verteilt wurden. Im heutigen Artikel liegt der Fokus auf der Schweiz.

Open in new window

Schweizer sparen in Gold als langfristige Investition

Meine Schätzung für den privaten Goldbesitz der Schweiz basiert auf einer Studie vom März 2020 des Research Center for Trade Management an der Universität von St. Gallen im Namen des Edelmetallhändlers philoro Schweiz AG. Die Studie wurde durch Befragung von 2.286 Menschen aus den deutsch-, französisch- und italienischsprachigen Regionen der Schweiz durchgeführt.

Die Mehrheit der Schweizer spart physisches Gold als eine langfristige Investition (53%), gefolgt von Gründen der Sicherheit (39%) und für finanzielle Stabilität (34%). Die Studie zeigt, dass die Schweizer 2019 etwa 1,42 Milliarden Schweizer Franken in Gold investierten, was gleichbedeutend mit einer Sparrate von 11,6% ist.

Open in new window

Die schweizer Goldsparrate stimmt mit dem überein, was mehrere Studien als beste, langfristige Allokation von Gold empfehlen. Laut Kalkulationen von CPM Group wird die optimale Risiko-Ertrags-Balance eines Investmentportfolios erreicht, wenn dieses 20% Gold enthält (neben einem ähnlichen Anteil an Aktien und Anleihen). Doch natürlich können Timing, Risikoappetit und Portfoliogröße die optimale Allokation verändern.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"