Suche
 

Überbewertete Aktien schotten sich ab

18.09.2020  |  Michael Pento
Die Überbewertung von Aktien gegenüber der Wirtschaft hat diese an einem derart verdünnten Ort platziert, dass der Markt dramatischen und plötzlichen Luftlöchern unterliegt. Unser Inflations-, Deflations- und Konjunkturzyklusmodell (IDEC) ist darauf ausgelegt, sowohl zyklische als auch sekuläre Bärenmärkte zu identifizieren und vor diesen zu schützen sowie aus diesen Profit zu schlagen.

Es kann jedoch nicht jeden kurzfristigen Aktien-Selloff prognostizieren - noch kann das irgendjemand. Während die IDEC-Strategie vor Bärenmärkten schützt und aus diesen Profit schlägt, schwächt sie üblicherweise ebenfalls den Schlag von kurzfristigen Selloffs ab und hindert uns daran, bei einem Boden jeder kurzen Korrektur in Panik zu verfallen. Das war beim letzten Abschwung der Fall, der am 3. September begann und nur drei brutale Tage andauerte.

Ich bin derzeit sehr um den Markt besorgt, während wir uns auf die Wahlen zubewegen. Gründe dafür sind wie folgt: Obgleich es stimmt, dass die Fed tatsächlich viele Jahre bei einer 0%-Grenze festhing, so stimmt es ebenfalls, dass deren Bilanz aufgehört hat, in demselben Tempo zu steigen wie zu Beginn des Jahres. Tatsächlich hat sie sich nicht nur eingependelt, sondern hat sogar angefangen zu schrumpfen. Die Bilanz ist in den vergangenen 3 Monaten um 100 Milliarden Dollar gesunken.

Ein weiterer Grund zur Vorsicht sind die kommenden Wahlen in diesem November. Es besteht die gute Möglichkeit, dass sie mit einem politischem Chaos einhergehen wird, das diese Nation noch nie so erlebt hat. Der üblicherweise friedliche Machtwechsel, der als Kennzeichen dieses Landes galt, ist diesmal in Gefahr, weil beide Parteien der jeweils anderen gesetzeswidriges Verhalten vorwerfen werden. Sollte Trump die Wahlen verlieren, so gab er bereits an, dass er die Ergebnisse aufgrund angeblichen, massiven Briefwahlbetrugs nicht akzeptieren würde.

Und sollte Biden die Wahl verlieren, könnte die radikale, linke Seite des politischen Spektrums, die bereits Städte übernommen und sie niedergebrannt hat, noch viele weitere anzünden, weil sie meint, dass Russland die Wahlergebnisse erneut manipuliert hätte. In jedem Fall scheinen die Wahlen ein totes Rennen zu sein und diese Nation scheint sich immer stärker einem Bürgerkrieg an ethnischer und wirtschaftlicher Front anzunähern. Die Schuld ist primär der sich ausweitenden Reichtumskluft zuzuschreiben und die Fed ist größtenteils für deren Erschaffung und Verschlimmerung verantwortlich.

Zusätzlich dazu ist die massive, fiskalpolitische Klippe, vor der ich gewarnt habe, aufgetreten. Die 3 Billionen Dollar, die durch Regierung geliehen und von der Fed gedruckt wurden, sind erschöpft. Keine weiteren Leistungen im Rahmen von Paycheck-Protection-Programmen wurden genehmigt und diejenigen, die verteilt wurden, sind ausgegeben worden. Es gibt keine 1.000-Dollar-Schecks je Erwachsener und 500-Dollar-Schecks je Kind, die noch länger verteilt werden. Die durch den CARES Act erhöhten Arbeitslosengelder sind versiegt. Und das Lost-Wages-Assistance-Programm, das von Präsident Trump unter Verwendung von Dollar der Federal Emergency Management Agency (FEMA) autorisiert wurde und staatliche Hilfen von 300 Dollar in der Woche zahlte, wird Mitte September enden.

Die Wall Street hat eine Hoffnung, die Blase nach oben zu katapultieren; sie hält sich an dem lang erwarteten und stark bejubelten Impfstoff fest, der angeblich (praktischerweise) bis zum 1. November auf den Markt kommen soll. Natürlich wäre ein Impfstoff eine gute Neuigkeit für die Welt. Doch das bedeutet nicht, dass der Wuhan-Virus direkt vor Wahltag aufhören wird, ein Problem darzustellen. Ganz im Gegenteil; der Impfstoff wird den Beginn eines langen Vorgangs darstellen, den Virus zu vertreiben. Und er wird ebenfalls den Anfang eines Zeitpunktes darstellen, an dem sehr ernsthafte Fragen beantwortet werden. Beispielsweise: Wie effektiv ist der Impfstoff und wie sicher wird er sein? Am Dienstag erlebten wir einen Weckruf, als die Impfstoffversuche von AstraZeneca aufgrund Sicherheitsrisiken gestoppt wurden.

Andere Sorgen umfassen die Frage, wie schnell ein Impfstoff unter der allgemeinen Öffentlichkeit verteilt wird - die anfängliche Genehmigung durch die Food and Drug Administration (FDA) wird nur für Notfallnutzung erfolgen. Und welcher Prozentsatz der Leute würde gerne einen Impfstoff erhalten, der mit Warpgeschwindigkeit entwickelt wurde? Niemand kennt derzeit die genauen Antworten auf diese Fragen, doch was wir sicher wissen, ist die Tatsache, dass diese Pandemie bis weit ins erste Halbjahr 2021 ein Problem darstellen wird - mindestens.

Ebenfalls werden die Narben ein Problem darstellen, die zurückgelassen wurden... Narben, gegenüber denen die Wall Street komplett blind ist. Größtenteils gibt es die Wachstum und Produktivität tötenden Aspekte, die mit einer Wirtschaft assoziiert werden, die nun zusätzlich 3,3 Billionen Dollar Staatsschulden sowie eine Run Rate von 3 Billionen Dollar Unternehmensschulden herumschleppt. Beachten Sie, dass sich das Niveau an Unternehmensschulden bereits auf einem Rekord gegenüber der Wirtschaft befand, bevor die Pandemie anbrach. Und nun hat es die Anzahl an lebenden Zombie-Unternehmen erhöht, deren aktuelles Geschäftsmodell es ist, sich am kostenlosen Geld der Fed zu bedienen, um notwendige Schuldenzahlungen zu leisten.

Und leider gibt es auch eine Vielzahl von Leuten, die aufgrund COVID-19 nun permanent arbeitslos sind. Laut dem Beschäftigungsbericht vom August stieg die Anzahl der permanent Arbeitslosen um 534.000 auf 3,4 Millionen - das höchste Niveau seit 2013. Diese Zahl ist seit Februar um kumulative 2,1 Millionen Menschen gestiegen. Zum 11. August gab es 155.000 Geschäftsschließungen, die seit dem 1. März auf Yelp gemeldet wurden. Etwa 91.000 dieser Schließungen sind permanent. Dies sind Unternehmen, die vollständig geschlossen haben, doch zahlreiche andere Geschäfte leiden unter Umsatz- und Ertragsschocks, die zur Kündigung von 1 Million Arbeitern in der Woche führen.

Die prognostizierenden Komponenten unseres IDEC-Modells signalisieren, dass sich die Wirtschaft auf eine makroökonomische Situation der Disinflation und Rezession zubewegt. Dies sollte ein Zeit lang der Fall sein, bis - und falls - es zu einem weiteren massiven Hilfspaket aus D.C. kommt. Die Markt angetriebenen Bestandteile beginnen ebenfalls zu bestätigen, dass die wirtschaftliche Richtung nach unten verläuft. Doch es ist zu früh, sich Netto-Short zu positionieren, bis uns die Hochfrequenzbestandteile ein ähnliches Signal geben. Wir werden weiterhin versuchen und unsere Assets proaktiv schützen, anstatt passiv wie der Rest der Wall Street abgeschlachtet zu werden.


© Michael Pento
www.pentoport.com



Der Artikel wurde am 14. September 2020 auf www.pentoport.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"