Suche
 

Jeff Christian: Warum Zentralbanken Goldkäufe gestoppt haben und ETF-Zuflüsse einbrechen

24.09.2020  |  Redaktion
David Lin von Kitco News sprach jüngst mit Jeff Christian über die aktuellen Entwicklungen am Goldmarkt, die zuletzt geringeren ETF-Zuflüsse und die moderateren Käufe durch die Zentralbanken.

Laut dem geschäftsführenden Partner bei der CPM Group seien rückläufige offizielle Goldkäufe bei stark gestiegenen Preisen nicht ungewöhnlich. Notenbanken hätten schon immer sensibel auf hohe Preise reagiert.

"Als der Ölpreiskrieg zwischen Saudi-Arabien und Russland im April begann und der Ölpreis fiel, hörte Russland auf, Gold zu kaufen, und hat seit April kein Gold mehr gekauft. China hat nicht die wirtschaftlichen Einschränkungen, die Russland hat, aber es kauft seit mehreren Jahren Gold und diversifiziert sein Portfolio. Gold ist ein sehr kleiner Teil der Reserven, aber es hat konsequent gekauft. Inzwischen hat das Land sich zurückgezogen und dieses Jahr kein Gold gekauft", so Christian.

Ein Großteil der Zentralbankkäufe ging in diesem Jahr auf die Türkei zurück. Das Land habe viele geopolitische Gründe für eine Aufstockung seiner Goldbestände. Als Beispiele nennt der Experte Sanktionen der USA und diverse Unstimmigkeiten mit Europa.

In Bezug auf die ETF-Bestände an Gold und Silber erklärt Christian, dass zunächst einmal nicht alle Zuflüsse wirklich Investmentnachfrage darstellten: "Uns war ersichtlich, dass einige Bullionbanken Gold und Silber, physische Metalldepots, im Austausch gegen neu ausgegebene Anteile der ETFs verkauft haben. So war also ein Teil dieser [Zuflüsse in Gold- und Silber-ETFs] keine Investitionsnachfrage. Es waren Banken, die physisches Silber abgaben und es in ihrer Bilanz durch ETF-Anteile ersetzten."

Da Gold und Silber weniger liquide seien als Fiatwährungen, stießen Banken mit Beständen dieser Assets an ihre Value-at-Risk-Grenzen und mussten weitere Käufe einstellen.




© Redaktion GoldSeiten.de


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Videos
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"