Suche
 

Zahlt JPMorgan 1 Mrd. USD in Manipulationsvergleich?

24.09.2020  |  Redaktion
JPMorgan Chase & Co. soll sich bereit erklärt haben, fast 1 Milliarde US-Dollar zu zahlen, um Marktmanipulationsvorwürfe der US-Behörden beim Handel mit Metall-Futures und Treasury-Wertpapieren aus dem Weg zu räumen, dies berichtet Bloomberg unter Berufung auf drei Insider, die nicht genannt werden möchten.

Der angestrebte Vergleich dürfte die Untersuchungen des US-Justizministerium, der Commodity Futires Trading Commission und der Securities and Exchange Commission auf eine Manipulation der Edelmetall- und Treasury-Märkte durch sogenanntes Spoofing durch JPMorgan-Trader beenden. Final abgeschlossen sei der Deal aber noch nicht.




© Redaktion GoldSeiten.de
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"