Suche
 

Robert Kiyosaki: Gold, Silber und Bitcoin sind Katastropheninvestments

25.09.2020  |  Redaktion
Daniela Cambone von Stansberry Research sprach jüngst mit Robert Kiyosaki über die aktuellen Entwicklungen an den Finanzmärkten.

Der Geschäftsmann und Autor erklärt in dem Interview, dass es zu einem Einbruch von Gold, Silber und Kryptowährungen kommen werde, wenn eine Covid-19-Impfung auf den Markt komme. "Gold, Silber und Bitcoin sind Katastropheninvestments", so Kiyosaki.

Allerdings werde dieser Crash auf einer Illusion einer wirtschaftlichen Erholung basieren: "Wenn der (COVID)-Impfstoff erscheint und wieder glücklichere Tage da sind, ist das eigentliche Problem nach wie vor die Wirtschaft, die Zentralbanken, der Repo-Markt, Wall Street und die US-Staatsanleihen." Daher wäre ein Einbruch der Edelmetalle und Kryptowährungen eine exzellente Kaufgelegenheit und damit eine gute Sache.

Es sei heutzutage extrem wichtig, sich ausreichend und vielschichtig zu informieren, um sich auf die kommende Zeit vorbereiten zu können. Man dürfe sich nicht auf die herkömmliche Altersvorsorge (Beispiel 401k-Plan in den USA) verlassen.




© Redaktion GoldSeiten.de


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Videos
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"