Suche
 

Gold- und Silberprognosen für 2020 & 2021 (Teil 2)

30.09.2020  |  Chris Vermeulen
Im zweiten Teil unserer Artikelreihe, in dem wir uns mit Superzyklen und Edelmetallen befassen, werden wir Ihnen unsere Erwartungen für die kommenden 6 bis 24+ Monate präsentieren. Den ersten Teil dieser Reihe finden Sie hier.


Technische Zyklen & mehr

Es gibt einen technischen Zyklus, der stattfindet, während Aktien und Gold an Wert gewinnen. In der ersten Phase findet ein Basisprozess an Aktienmarkt und bei Gold statt (manchmal nicht zeitgleich). Von diesem Basisniveau aus beginnt der Aktienmarkt eine Rally und Gold fängt ebenfalls an, Wert zu gewinnen.

In der zweiten Phase steigt der Aktienmarkt auf eine Spitze, die Verkäufe auslöst. Diese Verkäufe schwappen auf Gold und Silber über; Panikverkäufe schwappen typischerweise sofort zu Gold und Silber über, was Preisdruck auf diese Edelmetalle ausübt. In anderen Worten: Wenn allgemeine Marktverkäufe stattfinden, sind Gold und Silber nicht immun gegenüber dieser Panikart von Abwärtspreisbewegung und leiden dementsprechend. Doch Wochen und Monate nach dieser Art von Preiskorrektur reagieren sie anders.

In der letzten Phase, die üblicherweise nach einer tiefgreifenden Korrektur am US-Aktienmarkt und nach Bildung einer neuen Tiefpreisbasis auftritt, findet die echte Wertgewinnen der Edelmetalle typischerweise im Rahmen eines parabolischen Preistrends statt. Dann werden Risiken als noch immer mäßig hoch auf der Welt angesehen, doch der Aktienmarkt versucht sich weiterhin am Aufstieg, während Gold und Silber einen echten, scharfen Aufwärtspreistrend beginnen.

Achten Sie darauf, wie auf die Basisniveaus im unteren Chart Zeitspannen der Preisaufwertung von Aktienmarkt und Gold folgen. Beachten Sie, wie Gold seit 2002 in fast ähnlichen, mäßigen Bewegungen gestiegen ist - es stieg erst auf knapp 750 Dollar (2008), dann auf fast 950 Dollar (2011), und kürzlich auf nahe 950 Dollar (2020). Dies deutet an, dass jede Fortsetzung der Struktur ein neues Ziel für Gold zwischen 2.900 bis 3.000 Dollar platzieren würde. Wir denken, dass sich ein neuer parabolischer Preistrend nach dem tiefen Double-Bottom-Basisniveau zwischen 2016 bis 2020 bildet.

Open in new window

Wenn unsere Recherchen richtig liegen, dann werden die Superzyklen und die Basisniveaus wahrscheinlich ein neues Basisniveau nahe 1.800 bis 1.950 Dollar in Gold und nahe 145 Dollar bis 175 Dollar in unserem Chart des Smart Cash Index (siehe Chart unten) bilden. Wir denken, dass dieses neue Basisniveau als Sprungbrett für den neuen, parabolischen Preistrend in Gold und Silber über 2022 bis 2023 - womöglich noch länger - agieren wird.

Wenn Sie einen technischen Blick auf den unteren Chart des Custom Smart Cash Index werfen und bedenken, wie sich Gold in den vergangenen 20 Jahren entwickelt hat, dann sehen Sie, dass fast 100% mäßige Bewegungen stattgefunden haben (die zu einer Reihe von 300%, 200%, 100% Bewegungen führten). Doch Sie können ebenfalls eine mäßige Marktspitze im Jahr 2000 beobachten, auf die eine lange Aufwärtspreisrally folgte, die 2007 eine Spitze erreichte. Von dieser Spitze im Jahr 2007 erkennen wir einen tiefgreifenden Preisrückgang und eine Reihe an Seitwärtspreistrends, die zu den US-Präsidentschaftswahlen 2015 bis 2016 führen.

Open in new window

Danach sehen wir eine starke Aufwärtspreisrally, die Anfang 2018 eine Spitze bildete (und die wir als ultimatives Hoch am US-Aktienmarkt bezeichnen). Dieses Setup hat ein sehr aufschlussreiches Preismuster - nicht direkt ein Double Top, doch vielmehr das Muster eines gescheiterten "Spähtrupps", in dem der Preis versuchte, über seine vorherige Spitze von 2007 zu steigen und scheiterte.

Derzeit glauben wir, dass sich die zukünftige Basis nahe des aktuellen Schulter-Kopf-Schulter-Musters im Smart Cash Index oder knapp über dem vorherigen Basisniveau bilden wird. Es besteht das Risiko einer tiefgreifenden Abwärtspreisbewegung im Smart Cash Index, die eine tiefere Preisbasis zur Folge haben könnte. Doch es gibt keine Anzeichen dafür, dass eine sofortige, tiefere Abwärtspreisentwicklung über die weltweiten Märkte fegen wird.

Wir glauben, dass die nächsten 4+ Jahre dem Setup von 2009 bis 2011 ähneln werden - in denen der US-Aktienmarkt versuchte, eine mäßige Seitwärts/Aufwärtspreisbasis zu etablieren und in denen sich Gold über 1.800 Dollar einpendelte sowie eine weitere gemäßigte Bewegung beginnt oder zu einer parabolischen Aufwärtsbewegung übergeht.

Die Frage, die sich unser Rechercheteam weiterhin stellen wird, lautet: "Wird die zukünftige Basis Bestätigung liefern und wird Gold über 1.800 Dollar bleiben, um das neue Sprungbrett für den parabolischen Aufwärtspreistrend zu etablieren?" Wir haben offensichtlich eine andere Phase des Marktes betreten - und nähern uns wahrscheinlich dem Ende der "Exzess-Phase." Wir möchten offensichtlich keine Abwärtspreisbewegung am US-Aktienmarkt beobachten, weil dies in der Zukunft deutlich kritischere Ereignisse auslösen könnte. Dennoch glauben wir, dass das aktuelle Basisniveau und das zukünftige Basisniveau ideale Unterstützungszonen für den US-Aktienmarkt sowie neues Sprungbrett für die Edelmetalle sind.

Wenn unsere Recherchen der Wahrheit entsprechen, dann sollten wir bis November, Dezember oder Januar klar wissen, wo sich das neue Basisniveau gebildet hat und ob tiefgreifendere Abwärtsrisiken größere Sorgen darstellen. Langfristig, so deutet unsere Superzyklen-Analyse an, steht uns eine wilde Fahrt bevor - und diese große Entwicklung bei den Metallen möchten Sie sicherlich nicht verpassen.


© Chris Vermeulen
www.TheGoldAndOilGuy.com



Dieser Artikel wurde am 28. September 2020 auf www.thetechnicaltraders.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"