Suche
 

US-Verbrauchervertrauen steigt, chinesische Wirtschaft expandiert

30.09.2020  |  Christian Buntrock
Der Euro eröffnet heute gegenüber dem USD bei 1,1733 (06:30 Uhr), nachdem der Tiefstkurs der letzten 24 Handelsstunden bei 1,1665 im US-Geschäft markiert wurde. Der USD stellt sich gegenüber dem JPY auf 105,54. In der Folge notiert EUR-JPY bei 123,83. EUR-CHF oszilliert bei 1,08.

Aus den USA hallte heute Nacht das Keifen zweier alter Männer in die Welt. Einer unwürdig für das Amt des Präsidenten wie der andere. Ziel war nicht die Darstellung der eigenen Person, sondern die Demontage des Gegners. Nicht die eigenen Erfolge, sondern die Fehler des anderen standen im Vordergrund. Nicht um das "Pro" wurde gestritten, sondern um das "Contra". Wir nehmen Art und Niveau der Debatte zur Kenntnis und stellen drei Verlierer fest: Trump, Biden und die USA.

Schöner anzusehen als das TV-Duell sind die jüngsten Wirtschaftsdaten: So verzeichnete das US-Verbrauchervertrauen den größten Anstieg sei 17 Jahren.

Open in new window
Quelle: Bloomberg, SOLVECON INVEST.


Der vom US Conference Board gemessene Indikator stieg für den Berichtsmonat September von 84 Punkten auf 101,8 an. Die bisherigen fiskalpolitischen Maßnahmen haben damit eine deutliche positive Wirkung auf das kurzfristige Vertrauen in die persönliche finanzielle Lage und die Aussichten am Arbeitsmarkt. So äußerten sich zum zweiten Mal in Folge mehr Befragte positiv als negativ zu den Arbeitsmarktaussichten.

Zwar ist fraglich, ob dieser Anstieg von Dauer ist. Zum Vorkrisenniveau von 130 Punkten ist es noch ein weiter Weg. Wird dieser Weg auch beschritten, wenn die Fiskalunterstützung dem Markt entzogen wird? Oder kommt es zu einem Kollaps, als wenn ein Alkoholiker auf kalten Entzug gesetzt werden würde? Die Liquiditätsabhängigkeit ist bei beiden gleich ausgeprägt.

Die Abhängigkeit vom Zentralbankgeld ist das geringere Problem, für Nachschub ist zumindest bis 2023 gesorgt. Die Fiskalpolitik hingegen lässt sich zwar noch über Monate, aber nicht über Jahre durchhalten und muss in einem sich selbst tragenden Aufschwung abgebaut werden. Der Anstieg des Verbrauchervertrauens zeigt, dass die staatliche Unterstützung in den USA ihre Wirkung entfaltet. Eine tragfähige Entwicklung zeigt sie noch nicht an, diese wäre auch zu viel verlangt. Bedeutsam wird die Entwicklung aber mit dem Abbau der Unterstützung oder wieder deutlich anziehenden Corona-Zahlen.

Während die USA in Pandemie und im Wahlkampf stecken, erholt sich die chinesische Wirtschaft weiter. Der rigorose Lockdown führte zwar im Februar zu einem Einbruch des Wirtschaftswachstums, ab März zeigt der Einkaufsmanagerindex wieder ein Wachstum der Volkswirtschaft an. Für den Berichtsmonat September überraschte er die Analysten mit einem Anstieg auf 51,5 Punkte. Erwartet wurden 51,3 Punkte.

Open in new window
Quelle: Bloomberg, SOLVECON INVEST.


Der Dienstleistungssektor sprang sogar von 55,2 auf 55,9 Punkte. Für diesen war ein Rückgang auf 54,7 erwartet worden. Festzustellen bleibt, dass damit der Aufschwung in China an gesunder Breite gewinnt. In- und ausländische Nachfrage wachsen, die Neuaufträge stiegen sogar stärker an als die Produktion. Im Vergleich verzeichnete China als einziges Land einen Rückgang seines Einkaufsmanagerindex für nur einen Monat. Die Debatte um einen harten oder weichen Lockdown ist hitzig, bisweilen ideologiegetrieben. Viele Wege führen nach Rom, festzustellen gilt, dass China mit seinem Weg eines harten Lockdowns bisher Erfolg hatte.

Zusammenfassend ergibt sich ein Szenario, das eine neutrale Haltung in dem Währungspaar EUR-USD impliziert. Ein Überwinden der Widerstandszone bei 1.1850 - 80 eröffnet neues Aufwärtspotential.


© Christian Buntrock
Solvecon Invest GmbH



Hinweis: Der Forex-Report ist eine unverbindliche Marketingmitteilung der SOLVECON INVEST GMBH, die sich ausschließlich an in Deutschland ansässige Empfänger richtet. Er stellt weder eine konkrete Anlageempfehlung dar noch kommt durch seine Ausgabe oder Entgegennahme ein Auskunfts- oder Beratungsvertrag gleich welcher Art zwischen der SOLVECON INVEST GMBH und dem jeweiligen Empfänger zustande.

Die im Forex-Report wiedergegebenen Informationen stammen aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität wir jedoch keine Gewähr oder Haftung übernehmen können. Soweit auf Basis solcher Informationen im Forex-Report Einschätzungen, Statements, Meinungen oder Prognosen abgegeben werden, handelt es sich jeweils lediglich um die persönliche und unverbindliche Auffassung der Verfasser des Forex-Reports, die in dem Forex-Report als Ansprechpartner benannt werden.

Die im Forex-Report genannten Kennzahlen und Entwicklungen der Vergangenheit sind keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen, sodass sich insbesondere darauf gestützte Prognosen im Nachhinein als unzutreffend erweisen können. Der Forex-Report kann zudem naturgemäß die individuellen Anlagemöglichkeiten, -strategien und -ziele seiner Empfänger nicht berücksichtigen und enthält dementsprechend keine Aussagen darüber, wie sein Inhalt in Bezug auf die persönliche Situation des jeweiligen Empfängers zu würdigen ist. Soweit im Forex-Report Angaben zu oder in Fremdwährungen gemacht werden, ist bei der Würdigung solcher Angaben durch den Empfänger zudem stets auch das Wechselkursrisiko zu beachten.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"