Suche
 

Langfristige Zyklen deuten Aktienkursumkehr & Goldexplosion an

06.10.2020  |  Chris Vermeulen
Mein Rechercheteam und ich haben uns mit langfristigen Daten in Bezug auf die aktuellen Weltmarkt- und Zentralbankbemühungen befasst, die Weltwirtschaft angesichts der COVID-19-Pandemie zu unterstützen... und wir haben einige geistreiche Einblicke, die wir gerne mit Ihnen teilen möchten. Dieser Rechercheartikel hebt die historischen Chart-Phasen und -trends hervor und zeigt Ihnen, wie wichtig es ist, zyklischen und Super-Zyklen-Ereignissen Aufmerksamkeit zu schenken.


Chart-Phasen des Verhältnisses zwischen US-Aktien und Rohstoffen

In den frühen 1900er Jahren sorgten mehrere Ereignisse für ein steigendes Rohstoffpreisniveau und eine Abnahme des Aktien-Rohstoff-Verhältnisses. Die anhaltende Industrialisierung in den USA sowie die Nachfrage nach Rohstoffen als "Macher-Industrie" florierte Anfang der 1900er Jahre und löste einen Rückgang des Aktien-Rohstoff-Verhältnisses aus. Der Beginn des Ersten Weltkrieges (1914 bis 1918) provozierte einen starken Abwärtstrend des Verhältnisses, das sich im Juni 1920 letztlich nahe eines Bodens einpendelte. Selbst die Spanische Grippe stärkte die Nachfrage nach Rohstoffen, da Verbraucher noch immer grundlegende Rohstoffe zum Überleben brauchten.

Zu diesem Zeitpunkt begannen die Aktienkursniveaus in Konjunkturzyklen im Vergleich zu den Rohstoffpreisen einzubrechen. Wir können den Abwärtstrend im langfristigen Chart des Verhältnisses unten klar sehen. Achten Sie genau darauf, wie der Abwärtstrend von 1907 bis 1921 anhielt. Wenn das Aktien-Rohstoff-Verhältnis an Wert verliert, dann können wir typischerweise ein steigendes Rohstoffpreisniveau im Vergleich zu einem abnehmenden oder stockenden Aktienkursniveau beobachten. Wenn das Aktien-Rohstoff-Verhältnis steigt, dann repräsentiert dies ein fallendes Rohstoffpreisniveau im Vergleich zu einem steigenden oder stabilen Aktienkursniveau.

Open in new window

Wir befinden uns derzeit in einem aufwärtsgerichteten Aktien-Rohstoff-Verhältniszyklus - das deutet an, dass die Rohstoffe an Wert verlieren, während die Aktien an Wert zulegen. Wir glauben, dass sich dieser Zyklus nahe seines Endes (innerhalb der nächsten Jahre) befindet, wenn Rohstoffe beginnen werden, an Wert zuzulegen und die Aktienkurse stocken oder fallen könnten.

Das COVID-19-Virusereignis könnte einen ähnlichen Abwärtstrend der US-Aktienkurse darstellen, wie wir während der Spanischen Grippe im Jahr 1918 erlebten - und verwandelt den aktuell steigenden Trend in einen rückläufigen Trend. Der Nachfragezyklus der Rohstoffe wird abhängig von Verbraucher- und industriellen Nachfragezyklen. Derzeit glauben wir, dass das Nachfrageniveau nach Rohstoffen deutlich abgenommen hat, während die Weltwirtschaft aufgrund der COVID-19-Shutdowns nachklingt.


Chart-Phasen des S&P 500 Kurs-Gewinn-Verhältnisses

Wenn wir einen Blick auf den längerfristigen Chart des Kurs-Gewinn-Verhältnisses des S&P 500 werfen, dann erkennen wir ähnliche Trends, die mit dem Aktien-Rohstoff-Verhältnis-Chart zusammenhängen. Der erste Abwärtsgewinntrend bildete nahe 1986 eine Spitze und nahe 1919 einen Boden (unten). Der zweite Abwärtsgewinntrend bildete nahe 1934 eine Spitze und nahe 1952 einen Boden. Wenn man einen einfachen Vergleich "per Augenmaß" dieser beiden Charts anstellt, dann scheint die Spitze der Gewinncharts etwa 2 bis 3 Jahre vor der Spitze des Aktien-Rohstoff-Verhältnisses aufgetreten zu sein und die Böden dieser Zyklen alignieren sich innerhalb einer Spanne von 1 bis 2 Jahre.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"