Suche
 

Die Fed erledigt immer ihren Job

21.11.2020  |  Kelsey Williams
Die Fed erledigt immer ihren Job. Also was genau ist ihr Job? Und wie gut erfüllt sie diesen? Die Antwort auf die erste Frage lautet: Der Job der Fed ist es, Geld zu erschaffen; zu jedem Zeitpunkt und in jeder Jahreszeit. Die Federal Reserve Bank erschafft Geld, damit die US-Regierung es ausgeben kann und die Banken es verleihen können. Es ist eine Partnerschaft, die mehr als 100 Jahre zurückreicht.

In den frühen 1900er Jahren unterstützten Kongress und amerikanische Öffentlichkeit derartige Bemühungen, eine nationale, zentrale Bank zu erschaffen, nicht. Um die Ängste der amerikanischen Öffentlichkeit zu beschwichtigen und den Kongress davon zu überzeugen, dass es im besten Interesse des Landes sei, die Existenz dieser "privaten" Institution per Gesetz zu autorisieren, war es notwendig, Kampagnen auf zwei bestimmten Niveaus zu beeinflussen. Die Kampagnen wurden simultan durchgeführt.

Auf Basisebene wurden bestimmte zivile und geschäftliche Führungspersonen verpflichtet, die Ängste der Öffentlichkeit zu beruhigen und die Bevölkerung davon zu überzeugen, dass die vorgeschlagene Institution keine weitere Nationalbank wäre.

Es wurde die Botschaft vermittelt, dass es die Mission der Federal Reserve sei, die Phasen des Konjunkturzyklus (Rezession, Depression, Erholung, Prosperität) zu verwalten und somit extreme Paniken und Zusammenbrüche zu vermeiden, die die Bankenindustrie heimsuchten und Einleger kontinuierlichem Risiko aussetzten. Die Regierungsunterstützung erhielt man durch Bereitstellung einer Finanzierungsmöglichkeit für die US-Regierung. Die Regierungsunterstützung war notwendig, um den Kongress davon zu überzeugen, eine Gründung der Fed zu autorisieren.

Hinter verschlossenen Türen wurde ein Versprechen gemacht. Die Essenz dieses Versprechens war die Tatsache, dass die Federal Reserve dafür sorgen würde, dass die US-Regierung alle Finanzmittel bekommen würde, die sie braucht. Heute bietet die Fed einen bequemen "Trichter" für die Ausgabe von US-Wertpapieren in Form von Noten und Anleihen. Diese Wertpapiere sind eine Form der Schulden, die mit Ausgabe "monetisiert" werden und eine Kreditsicherheit sowie Finanzierungsmittel von Wirtschaftsaktivität in Höhe mehrerer Billionen Dollar darstellen.

Doch der Zweck der Fed ist nicht, die Regierung zu finanzieren. Der Zweck der Fed ist es, ein System bereitzustellen, mit dem die Banken das tun können, was sie am besten tun - Geld verleihen; was sie unbegrenzt tun. Man könnte sagen, dass sie drei separate Parteien sind, die jeweils einen anderen "Job" oder Rolle haben. Die Federal Reserve erschafft Geld, die US-Regierung gibt das Geld aus und die Banken verleihen das Geld. Erinnern Sie sich jedoch - die US-Regierung ist nur eine Partei, die von der Großzügigkeit der Fed abhängig ist. Die Erschaffung von Geld wird durch das Reservebankwesen verstärkt.


© Kelsey Williams



Der Artikel wurde am 14. November 2020 auf www.kelseywilliamsgold.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"