Suche
 

Ein Impfstoff kommt, verkaufen Sie Ihr Gold und Silber!

27.11.2020  |  Jeff Clark
Ein Impfstoff für COVID-19 ist auf dem Weg, also sollten Goldinvestoren nun alles hinschmeißen, oder? Denn schließlich wird ein gültiger und verteilbarer Impfstoff wahrscheinlich für Euphorie sorgen, den Aktienmarkt nach oben befördern und Gold nach unten drücken. Die Wirtschaft wird sich erholen, vielleicht sogar triumphal aufschreien; und damit wird die Angst der Pandemie verschwinden und wenig Notwendigkeit lassen, Gold und Silber zu besitzen.

Zumindest scheint das der Konsens unter vielen Mainstream-Medien zu sein. Wir wissen das, weil die Kurzschlussreaktion auf Pfizers Impfstoff-Neuigkeiten am 9. November dafür sorgte, dass der Dow um 3% in die Höhe schoss, Gold um 4% fiel und Silber um 6,2% einbrach.

Erst kürzlich berichteten Pfizer und Moderna, dass ihre Impfstoffe nun etwa zu 95% effektiv seien, wobei Pfizer und BioNTech Pläne angaben, eine Autorisierung für die medizinische Verwendung zu beantragen, was es ihnen erlauben würde, ihre Impfstoffe mit Beginn nächsten Monat in den USA zu verwenden. Der ehemalige FDA-Kommisar behauptete sogar, dass man die Pandemie durch weitreichende Verteilung eines Impfstoffes auf diesem Effizienzniveau "effektiv beenden" könne.

Der Konsens ist klar: Ein Impfstoff kommt. Und er wird COVID - und all dessen fiese Folgen - verjagen. Sicher, ein effektiver Impfstoff wird eine gute Neuigkeit für die Welt sein. Selbst wenn Sie jemand sind, der ihn nicht nehmen wird, so stellt ein Einfangen des Virus einen positiven Schritt für die Gesellschaft dar, vor allem für diejenigen, die besonders anfällig sind.

Doch signalisiert dies das Ende der Notwendigkeit für Gold und Silber? Liegen diese Mainstream-Analysten richtig, dass es Zeit zum Verkaufen ist, weil ein Impfstoff kommt? Nein. Ich fühle mich etwas lächerlich dabei, dies zu bekräftigen, doch ich denke, dass viele Investoren und Bürger einige Gegebenheiten übersehen. Es gibt eine Vielzahl an Gründen, warum sie falsch liegen; beginnend hiermit...

Ich erinnere mich, dass ein Analyst vor einigen Jahren behauptete, dass Investoren Gold verkaufen sollten, weil die Zinsen seiner Meinung nach steigen würden. Die Zinsen fielen und er lag nicht nur falsch in seiner Annahme; seine Behauptung war zudem auch unvollständig. Und wie jeder gute Goldenthusiast weiß, ist es der Realzins, der den Goldpreis beeinflusst.

Der Realzins wird als die Rendite der 10-Jahresstaatsanleihe minus CPI (Consumer Price Index) definiert, der allgemeine Preismaßstab alltäglicher Güter. Wenn die Inflation also Zinsen übersteigt, die auf Staatsanleihen gezahlt werden, dann ist das Resultat ein negativer "Realzins." Da er diese grundlegende Prämisse nicht verstand, habe ich ihm hier eine Lernkarte erstellt:

Open in new window
Reaktion des Goldes auf den Realzins


Doch es gibt einen wichtigeren Grund, warum er falsch lag. Er betrachtete nur einen Teil des Elefanten. Er analysierte einen einzigen Faktor und da Gold natürlich reales Geld ist, kann es auf eine Vielzahl von Faktoren reagieren. Es gab eine wahre Flut an möglichen Katalysatoren, die den Gold- und Silberpreis zum damaligen Zeitpunkt wahrscheinlich hätten beeinflussen können - doch er ignorierte sie alle. Und somit lag er in all seinen Prognosen vollkommen falsch.

Das ist dasselbe, was wir derzeit als Reaktion auf den Impfstoff beobachten können. Ja, Gold stieg in Reaktion auf das Virus und dessen Auswirkungen - doch das ist sicherlich nicht der einzige Grund, warum es stieg. Und viele andere Gründe haben sich noch nicht abgespielt. Deshalb ist der Mainstream-Konsens bezüglich Gold so kurzsichtig wie das hier:

Open in new window

Die Welt wird einen gültigen und sicheren Impfstoff feiern und das aus gutem Grund. Doch es gibt einen Lastzug anderer Krisen, der sich auf uns zubewegt. Und der Großteil der Menschen wird ihm nicht ausweichen können. Hier ist eine Zusammenfassung massiv bullischer Faktoren, die noch immer für Gold und Silber gelten werden, selbst nachdem die Zirkulation eines Impfstoffes begonnen hat.


Ein Oktopus an Risiken umgibt uns - Und Sie stecken mittendrin

Wenn das Virus das einzige, existierende Risiko wäre, dem wir als Investor gegenüberstehen, und dieses wirklich ein abruptes Ende finden würde, dann wäre es vielleicht Zeit, die Edelmetallbranche zu verlassen. Doch das ist nicht der Fall. Hier sind die acht größten Risiken, denen wir uns gegenübersehen. Und meiner Ansicht nach sind alle von ihnen sehr wahrscheinlich. Ich kommentiere und bewerte jedes Risiko und erläutere die wahrscheinliche Reaktion des Goldpreises.


1. US-Dollar

Open in new window

Goldman Sachs meint, wir sollten in Zukunft einen "schwächeren US-Dollar" erwarten. Ebenso Standard Chartered: "Der Greenback ist anfällig für eine deutliche Abwertung." Und die Citibank erklärt, dass der Dollar 2021 bis zu 20% Wert verlieren könnte. Ein schwächerer Dollar ist direkt unterstützend für einen höheren Goldpreis. Viele Analysten glauben, dass der US-Dollar einen langen Abschwung verzeichnen würde, wenn Biden letztlich das Weiße Haus besetzt. Unserer Meinung nach ist das Wichtigste hierbei, dass wir die Schlussphase des Dollarsystems betreten.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"