Suche
 

Judy Shelton - Danke; Janet Yellen - Sie ist zurück

30.11.2020  |  Kelsey Williams
Letzte Woche war der Senat nicht in der Lage, die Nominierung von Judy Shelton als Mitglied des Boards der Federal Reserve zu bestätigen. Hier sind einige Gedanken und Beobachtungen. Wäre es zu einer Bestätigung gekommen und sobald sie den derzeit leeren Sitz im Board eingenommen hätte, hätte es wahrscheinlich etwas Feuerwerk gegeben. Wie ich in einem vorherigen Artikel angab:

"Würde jemand, der die Ansichten von Shelton teilt, im Board of Governors der Fed sitzen, dann hätte diese Person eine Plattform, um Aufmerksamkeit auf diese Tatsachen zu lenken. Eine öffentlichere Anerkennung dieser Tatsachen könnte die derzeitige Wahrnehmung der Fed deutlich verändern. Zusätzlich dazu könnte dies auch das mögliche Ende der Zentralbank signalisieren."

Es ist sehr interessant, dass fast jeder Artikel in den Mainstream-Medien, den ich über Shelton und ihre Nominierung gelesen habe, eine Referenz auf ihre Ansichten über Gold beinhaltet. Jede Referenz blickt spöttisch auf Sheltons Ansichten und versucht sie durch Verleumdungen zu diskreditieren.

Die folgliche Schlussfolgerung ist, dass jemand, der selbst flüchtige Lippenbekenntnisse gegenüber einem Goldstandard macht, unqualifiziert ist, Teil des Federal Reserve Boards zu sein. Doch da steckt noch mehr dahinter. Warum halten es die ehemaligen Vorsitzenden und Mitglieder des Federal Reserve Boards für notwendig, einen formellen Brief aufzusetzen, in dem Judy Shelton und spezifisch ihre Meinung gegenüber Gold kritisiert werden? Hier drei Statements auf diesem Brief:

1) "Sheltons Ansichten sind so extrem und undurchdacht, dass sie eine unnötige Ablenkung von den anstehenden Aufgaben sind..."
2) Shelton besitzt eine jahrzehntelange Geschichte von Dokumenten und Bemerkungen, die ihre Eignung für einen Platz im Board of Governors der Fed in Frage stellen."
3) Sie befürwortet eine Rückkehr zum Goldstandard; sie stellte die Notwendigkeit einer staatlichen Einlagensicherung in Frage; sie stellte die Notwendigkeit einer Zentralbank in Frage."

Was Sheltons Ansichten so "extrem und undurchdacht" macht, ist die Tatsache, dass sie mehr als hundert Jahre gescheiterter Bankpraktiken und Geldmanipulation widersprechen. Absichtliche Inflation, die von der Fed erschaffen wurde, hat die Kaufkraft des US-Dollar um 99% reduziert. Versuche, die Phasen des Konjunkturzyklus zu verwalten, haben die Great Depression, die Great Recession und eine Vielzahl anderer finanzieller und wirtschaftlicher Zusammenbrüche erschaffen.

Die Federal Reserve ist eine private Institution, die ein Umfeld fördert, das Gelderschaffung und endlosen Kredit unterstützt. Shelton stellt eine Bedrohung für das tägliche Geschäft der Fed dar. Demnach ist es nicht überraschend, Bemühungen zu beobachten, ihre Nominierung zu verhindern. Noch sollte es überraschend sein, dass ihre Nominierung nicht bestätigt wurde.


Janet Yellen - Sie ist zurück

Die Neuigkeiten von Judy Sheltons Nicht-Bestätigung erfolgten kurz nachdem der zukünftige Präsident Biden seine Wahl für den Posten des Finanzministers bekanntgab - Janet Yellen. Überraschung, Überraschung! Die ehemalige Vorsitzende der Federal Reserve verließ die Institution, anstatt den Rest ihrer Amtszeit als normales Boardmitglied zu dienen. Ebenfalls ist sie für ihre Kommentare aus dem Jahr 2017 bekannt, in denen sie uns versicherte, dass "eine weitere Finanzkrise zu unseren Lebzeiten unwahrscheinlich ist, weil die Maßnahmen der Fed Wirkung zeigen." Gott sei dank!

Seien Sie sicher, dass uns ein offensichtlicher Zusammenschluss zwischen der "Fed" und den "Feds" bevorsteht, falls und wenn Janet Yellen bestätigt wird und anfängt, in ihrer neuen Funktion als Finanzministerin zu agieren. Geldpolitik wird niemals mehr dieselbe sein. Nun, es wird Business as Usual sein; zumindest eine Zeit lang. Nach dem Kollaps und weiterer Erosion unserer wirtschaftlichen Freiheit werden die Dinge wahrhaft hässlich werden.


© Kelsey Williams



Der Artikel wurde am 26. November 2020 auf www.kelseywilliamsgold.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"