Suche
 

Goldpreis leidet unter Investoroptimismus

30.11.2020  |  Redaktion
Der Goldpreis ist am Montagmorgen leicht rückläufig, da Investoren mittlerweile einer helleren Zukunft entgegenblicken. Während die Aktien einen hervorragenden November verzeichneten, steht Gold seinem schlimmsten Monat der letzten vier Jahre gegenüber, berichtet Investing.com. Erwartungen nehmen zu, dass die COVID-Pandemie mit Aufstieg der Impfstoffe ein Ende erreicht und es erscheint wahrscheinlich, dass die Federal Reserve Finanzhilfen intensivieren wird.

Die Weltmärkte erreichten Rekordhöhen und Gold spürt den Druck; das gelbe Edelmetall fiel im Monat um bisher 5,1%. Nach einem langanhaltenden Aufstieg der sicheren Häfen, scheint Risikoinvestment zurückgekehrt zu sein. Der Goldpreis fiel am Freitag unter die 1.800-Dollar-Marke und bewegte sich am Montag weiter nach unten.

Weitere schlechte Neuigkeiten für das Edelmetall gibt es von den Verhandlungen zwischen EU und UK, was eine Handelsvereinbarung nach dem Brexit angeht. Zeitgleich scheint Präsident Trump seine Wahlniederlage langsam zu akzeptieren.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"