Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Steve St. Angelo: Schockierender Anstieg der US-Geldmenge in den letzten zwei Wochen

11.12.2020  |  Redaktion
Steve St. Angelo veröffentlichte auf seiner Website gestern einen Chart, der die jüngste wahnsinnige Steigerung der Geldmenge M1 in den USA darstellt.

In dem Artikel heißt es: "Die FRED, St. Louis Federal Reserve, hat gerade ihre Zahlen zur M1-Geldmenge aktualisiert. Diese zeigen einen weiteren Anstieg um 312 Milliarden $, zusätzlich zu den 498 Milliarden $, die in der Woche zuvor hinzugefügt wurden. Der Gesamtanstieg der M1-Geldmenge in den USA vom 16. November bis zum 30. November beträgt demnach schockierende 809 Milliarden $. Verglichen mit einem Anstieg um 388 Mrd. $ vom 16. März bis zum 30. März, als die Pandemie-Lockdowns begannen."

Open in new window

Der Analyst stellt sich die Frage, weshalb die Geldmenge in den letzten Wochen derart stark ausgeweitet wurde. Die einigermaßen nachvollziehbare Erhöhung in den sechs Wochen von 16. März bis 27. April erreichte 773 Mrd. $, erklärt St. Angelo, doch warum nun 810 Mrd. $ in nur zwei Wochen?

Open in new window

© Redaktion GoldSeiten.de
Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"