Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Frontverlauf zwischen Metallen und Bitcoin

08.01.2021  |  Philip Hopf
Obwohl es als Edelmetall gilt, verhält es sich ganz und gar nicht edel. Hin und her gerissen zwischen Bullen und Bären, fiel Silber plötzlich wieder in den Schoß der Bären, nachdem es zuvor energisch über die 27,63 $ den Bullen in die Arme lief. Auch wenn das Silber nicht so recht weiß, was es will, erwarten wir, dass es dennoch weiterhin nach oben knapp unter 29 $ gehen wird. Danach wird es aber wieder einen Sinneswandel durchleben und zurück auf die Marke von 25,12 $ zulaufen.

Open in new window

Wird diese nicht klar gehalten, ist sogar ein weiterer Abwärtstrend jenseits der 23,63 $ zu erwarten. Dennoch trauen wir dem Kurs zu 40% zu, dass er möglicherweise die 29,24 $ zerschießt und sich entschließt, weiter nach oben durchzustarten.

Trotz der gestrigen Bewegung ist somit ein weiterer Anstieg zu erwarten. Dieser sollte dann aber kurz unter 29 $ eine Kehrtwende machen und sich in eine lange Abwärtsbewegung entwickeln. Hört sich erst einmal wieder sehr bärisch an, ist es aber nicht.

Wir sind absolut keine Permabären in den Edelmetallen aber auch keine Permabullen.

Silber aber auch Gold werden es dieses Jahr nicht einfach haben, wann haben es die Edelmetalle jedoch das letzte Mal leicht gehabt? In den Jahren vor 2011, seitdem sicher nicht mehr.

Was ich meine ist das wir in diesem Jahr bei sicher steigender Inflation, unserer Prognose nach stark steigende Aktienkurse sehen werden. Die Aktien stehlen dem Gold medial sicher etwas die Show, aber wer wirklich die Aufmerksamkeit auf sich reist ist der Kryptobereich mit Bitcoin und Ethereum.

Diese bewegen sich in einer Woche so stark nach oben wie Gold in einem starken Jahr. Es gibt viele Investoren, die sich offen dafür aussprechen Bitcoin als Schutz gegen Inflation zu nutzen.

Das ist ein Argument, das bisher immer für Die Edelmetalle angeführt wurde.

Die Menge beider Werte Gold und Bitcoin ist stark begrenzt. Man könnte das Argument machen das Bitcoin noch begrenzter ist.

Für die jüngere kommende Generation an Anlegern ist Gold nicht so sexy und aufregend wie der Kryptobereich. Für die Medien, die als treiber gelten, verhält es sich ähnlich.

Beim Blick auf den Bitcoin Chart der letzten 6 Monate wird klar warum die Schlagzeilen klar zum Vorteil der Digitalwährung gingen. Auf dem Chart sehen Sie unsere Einstiege, wie beim Gold halten wir langfristig und machen keine hin und her Spielchen.

Open in new window

Ich mache hier kein Argument für Bitcoin und gegen die Metalle. Die Metalle halten und handeln wir viele Jahre bevor wir uns mit Bitcoin beschäftigt haben. Gold hat "Heritage" also Geschichte und Tradition. Bitcoin ist ein Funke in der Zeitgeschichte. Für mich selbst sind beide wichtig.

Ich werde im nächsten Bericht darauf eingehen, wie ich mich selber in meinem Portfolio für 2021 aufstelle. Dabei sei vorab gesagt, ich halte Gold und Silber seit über 13 Jahren und werde das weiterhin tun, wir sind positiv gestimmt für die Metalle, gleichzeitig gehe ich mit der Zeit und Grundsätzlich hat was stark an Wert zunimmt Relevanz für mich. Bitcoins nehmen nicht nur stark, sondern gigantisch an Wert zu und werden das aus unserer Sicht auf weiterhin. Mehr dazu in meiner Anlageaufstellung nächste Woche.


© Philip Hopf
Hopf-Klinkmüller Capital Management GmbH & Co. KG



Wenn Sie über die weitere Entwicklung von Gold und Silber zeitnah und vor dem Mainstream informiert sein wollen, und auch unsere anderen täglichen und wöchentlichen Analysen zu unseren Aktienpaketen im Bereich Dax30, Dow-Jones30, Cannabis, Gold/Silber-Minen und Forex sowie WTI, Brent, S&P 500, Dow-Jones, Bitcoin/Ethereum, HUI, GDX, GDXJ und zum Dax kostenlos testen möchten, dann besuchen Sie einfach unsere Webseite - Sie können unser gesamtes Analyseportfolio kostenlos und unverbindlich testen: url=http://www.hkcmanagement.de]www.hkcmanagement.de[/url].


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"