Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Silber war der Top-Rohstoff 2020. Wird Kupfer folgen?

19.01.2021  |  Frank Holmes
Open in new window

Was für eine Art, das Jahr zu beginnen. Wenn Sie den Ansturm auf das Kapitol live im Fernsehen gesehen haben, dann haben Sie ihn vielleicht mit der Filmadaption eines Tom-Clancy-Romans verwechselt. Trotz der Unruhen sind Aktien unglaublich weitergestiegen. Am Freitag eröffnete der S&P auf einem neuen Rekordhoch, als entmutigende Beschäftigtenzahlen neue Hoffnungen zusätzlicher, fiskalpolitischer Stimuli aufkommen ließen. Derartige Ausgaben erscheinen nun noch wahrscheinlicher, da die Demokraten in der Lage waren, die Kontrolle über beide Teile des Kongresses zu gewinnen, nachdem die Senatswahl in Georgia stattgefunden hatte.

Ich bin mir nicht sicher, ob eine 50-50-Spaltung als eine "blaue Welle" bezeichnet werden kann, von der wir in den Monaten vor den Wahlen gehört haben, doch sie bot den Demokraten genug politisches Kapital, um zumindest einige ihrer Wunschpolitiken zu erfüllen, inklusive der grünen, erneuerbaren Energie. Der zukünftige Präsident Joe Biden hat eine ambitionierte Deadline von 2035 gesetzt, um Kohle aus dem US-Energienetz zu entfernen. Das sollte zumindest positiv für Gold sein, wenn man die Wahrscheinlichkeit höherer Regierungsausgaben und somit Inflation bedenkt.

Erinnern Sie sich: Regierungspolitik ist ein Vorläufer der Veränderung. Vor den Wahlen mochten wir erneuerbare Energieaktien bereits und ich denke, dass Investoren eine Gelegenheit verpassen würden, wenn sie diese jetzt übersehen, während der Sektor in den kommenden Monaten Unterstützung vom neuen Kongress sowie der Regierung erhält.


2020 im Rückblick: Rohstoffe

Das bringt mich zu unserem Hauptthema: den Rohstoffen. Die Edelmetalle entwickelten sich allgemein gut. Silber stellte sich als Top-Rohstoff heraus und stieg um fast 48%, sein bestes Jahr seit 2010, als es um mehr als 80% stieg. Das graue Edelmetall profitierte nicht nur von der Nachfrage nach sicheren Häfen, die durch präzedenzlose Gelddruckerei angetrieben wurde, sondern auch von der industriellen Nachfrage. Neben anderen Anwendungsgebieten wird Silber in der Herstellung von Photovoltaikzellen verwendet, die zum Bau von Solarpanelen benutzt werden.

Open in new window

Der Kupferpreis stieg 2020 größtenteils aus denselben Gründen. Der Übergang der Welt zu erneuerbarer Energie und Elektrofahrzeugen treibt die weltweite Nachfrage nach diesem äußerst leifähigen Metall an. Mit einem Anstieg um 26% im Jahr ist Kupfer bestens positioniert, um auch 2021 einer der Top-Performer zu sein. China war historisch der weltweit größte Importeur des Metalls, doch nun hat sich dessen Wirtschaft größtenteils von der Pandemie erholt und das Land kaufte es in rekordverdächtigen Mengen. Doch China ist damit nicht alleine. Laut dem Forschungsunternehmen Wood Mackenzie soll 2021 ein Rekordjahr werden, was erneuerbare Maßnahmen in Europa angeht.

Kupfer und andere Industriemetalle sollten also Unterstützung durch die Stärke des Produktionssektors in den USA erhalten. Der ISM Manufacturing PMI registrierte letzten Monat 60,7, was dessen höchstes Niveau seit September 2018 markiert. Dezember stellte ebenso den achten, aufeinanderfolgenden Monat dar, in dem die Produktionsaktivität über 50,0 lag. Alle sechs großen Produktionssektoren haben expandiert, einschließlich produzierte Metallprodukte.

Open in new window

Unsere Lieblingskupferaktie bleibt Ivanhoe Mines, was meine Top-Wahl für 2021 ist. Das Unternehmen ist gerade dabei, drei Minenprojekte in Südafrika aufzubauen. Unter ihnen befindet sich das Weltklasse-Kupferprojekt Kamoa-Kakula, das in nur sechs Monaten Produktion aufnehmen soll, so das Unternehmen in einer Präsentation vom letzten Monat.


Traditionelle Energie unter Druck… Eine Kaufgelegenheit?

Energie stellte den Sektor des S&P 500 dar, der sich im letzten Jahr am schlechtesten entwickelte. Der S&P 500 Energy Index beendete das Jahr mit einem Rückgang um mehr als 37%, gefolgt vom Real Estate Index, der um 5% sank. Der S&P Goldman Sachs Commodity Index (GSCI) konnte sich von den Pandemieverlusten 2020 bis Ende des Jahres nicht wirklich erholen und ging um etwa 6% zurück. Wenn man jedoch die Energie außenvorlässt, dann beendete der Rohstoffindex das Jahr mit einer Zunahme von mehr als 16%.

Open in new window

Es ist noch immer recht früh, doch ich denke, dass wir eine starke Kaufgelegenheit in Öl- und Erdgasaktien erleben könnten. Dies würde voraussetzen, dass Impfstoffe für einen größeren Teil der Bevölkerung verfügbar werden, was die Öffnungen von Geschäften sowie normales Reiseverhalten erlauben würde. Um den Vorgang zu beschleunigen, erklärte Biden am Freitag, dass man die Impfstoffdosen fast alle zeitgleich ausliefern würde, anstatt dies in Phasen zu tun.

Letzte Woche schloss das Vereinigte Königreich seine Wirtschaft zum dritten Mal seit die Pandemie begonnen hat. Grund dafür war eine neue, ansteckendere Variante des Virus. Der mutierte Virusstamm wurde inzwischen auch in den USA, einschließlich Kalifornien, Colorado, Florida, New York und Texas entdeckt.

Bitcoin bei 40.000 Dollar

Bitcoin erreicht weiterhin neue Rekordhochs. In der letzten Woche brach er über 40.000 Dollar und verdoppelte seinen Wert in nur 23 Handelstagen. Das reichte aus, um den gemeinsamen Marktanteil des Kryptowährungsuniversum zum ersten Mal überhaupt über 1 Billion Dollar zu bringen, so Daten von CoinMarketCap.

Open in new window

Wie ich zuvor schon bereits gesagt habe: Diese Rally ist anders als die von Ende 2017. Dieses Mal wird sie von Personen mit hohem Nettovermögenswert und institutionellen Investoren - Hedgefonds, Rentenfonds, Stiftungen, etc. - angetrieben. Dieselben Treiber eines höheren Goldpreises - Gelddruckerei, Erwartungen stärkerer Inflation - scheinen auch Bitcoin zu unterstützen. Kürzlich meinte JPMorgan, dass Bitcoin langfristig über 146.000 Dollar steigen könne, sollten Investoren anfangen, es wie digitales Gold zu handeln.


© Frank Holmes
U. S. Global Investors



Der Artikel wurde am 11. Januar 2021 auf www.usfunds.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"