Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Des Lockdowns müde - und deshalb wird Silber steigen

13.02.2021  |  Jeff Clark
- Seite 2 -
Verknüpfen wir die Zunahme der Verbraucherausgaben mit … rekordhohen Bargeldmengen … geld- und fiskalpolitischem Stimulus, gedeckt durch ein Fed-Mandat … Anzeichen, dass die Inflation bereits begonnen hat, und die Zeichen deuten auf einen Anstieg der Verbraucherpreise hin.


Die Wahrheit würdest du nicht verkraften

Das ist ein solch bekanntes Zitat aus Filmen, dass es schon wieder ein Klischee geworden ist, doch ich denke, dass es ganz gut zu den steigenden Verbraucherpreisen passt…

Das letzte Mal, dass wir eine ernsthafte Inflation verzeichneten, war in den 1970er und frühen 1980er Jahren. Das durchschnittliche Alter eines Hedgemanagers beträgt 51, also haben sie keine Erfahrung damit, mit steigender Inflation umzugehen. Es ist wahrscheinlich fair zu sagen, dass die meisten Investoren auf persönlicher oder professioneller Ebene nicht wissen, wie man mit Inflation umgeht. Und wie gut würde ein Robin-Hood-Trader diese handhaben?

Der Consumer Price Index am 13. Januar lag in den vergangenen Monaten für den Index "aller Dinge" bei 1,4%. Die durchschnittliche, jährliche Rate in den letzten 10 Jahren liegt bei 1,7%. Während die Preise zweifelsohne höher sind als das, was der CPI berichtet, so wurden Verbraucher und Investoren durch konsistent niedrige Zahlen in den Schlaf gewogen.

Doch was passiert, wenn es eine Zunahme der Ausgaben gibt und der CPI anfängt, höhere Werte zu verzeichnen? Ein CPI von 2,8% wäre das Doppelte vom aktuellen Wert. Das könnte mit einem scharfen Anstieg der Input-Kosten recht schnell erreicht werden. Ein CPI von 3% ist vollkommen plausibel, wenn die Welle der Öffnungen an Fahrt aufnimmt.

Dies mag unangenehm für Verbraucher sein, doch erwarten Sie nicht, dass Ihre freundlichen Fed-Offiziellen zur Rettung eilen werden - ihre Reaktion auf einen Wert von über 2% wird sein: "Hurra! Unsere Politik funktioniert!" In anderen Worten: Ihr Ziel, zumindest anfänglich, wäre es, diesen Wert nicht zu reduzieren. Verbraucher werden sich selbst überlassen werden.

Die Realität ist, dass eine höhere Verbraucherinflation bereits feststeht. Die Geschichte zeigt dies klar. Wie werden die Verbraucher und Investoren darauf reagieren? Zumindest mit Sorge. Doch es besteht die Chance, dass sich dies zu einer Panik entwickelt.


Die Silber-Lösung

Mein Bauchgefühl sagt mir, dass die meisten Investoren und Verbraucher - weil sie sich seit langer Zeit nicht mehr mit steigender Inflation herumschlagen mussten - auf dem falschen Fuß erwischt werden. Wohin wenden sie sich? Während es eine Vielzahl von Dingen gibt, die die Leute tun werden, so gibt es nur eine Assetklasse, der sie sich zuwenden können, wenn es um eine Bedrohung ihres "Geldes" geht.

Gold und Silber. Gold ist eine exzellente Absicherung in Zeiten steigender Inflation - doch Silber entwickelt sich besser. Dies sind die zwei besten Silberruns der modernen Geschichte. Betrachten Sie das übergreifende Thema.

Open in new window

Der Silberpreis stieg Ende der 1970er Jahre während galoppierender Inflation um mehr als das Zehnfache. Und er stieg um mehr als das Vierfache, als Investoren die Inflation der QE-Bemühungen fürchteten. Silber reagierte direkt auf höhere Inflation, selbst mit all dem Wirtschafts- und Marktchaos in diesen Zeiten. Selbst die Angst vor ihr zog die Investoren an.

Ich denke, dass die Investoren sich erneut Silber zuwenden werden, wenn die Inflation ihren nächsten Anstieg beginnt. Ich weiß zwar nicht das genaue Timing, doch wenn diese Beweise Ihnen auch das Gefühl geben, dass eine Inflation auf uns zukommt, dann sollten Sie womöglich ausreichende Mengen Silber besitzen, um diese durchzuhalten.


© Jeff Clark



Dieser Artikel wurde am 27.01.2021 auf www.goldsilver.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"