Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Inflation & Zerbrochene Fenster

05.02.2021  |  John Mauldin
Ich werde oft gefragt, ob ich Inflation oder Deflation erwarte. Beides ist auf gewisse Weise möglich und ich fühle mich etwas lächerlich, wenn ich den Leuten erzähle, wir werden beides verzeichnen. Ich hätte einfach gerne eine wachsende Wirtschaft und verlässliches Geld, das seinen Wert behält. Doch in meinen Artikeln muss ich unterscheiden, was ich möchte und was ich erwarte. Die Art von Stabilität, die ich bevorzuge, ist derzeit nicht auf dem Tisch. Heute werden wir meine Prognose-Reihe für 2021 also mit dieser wichtigen Debatte beenden. Hier finden Sie jeweils Teil 1 und Teil 2 der Artikel-Reihe.


Greifarm-Update

Wie ich bereits erklärte, unterliegt alles, was ich über die Wirtschaft oder die Märkte sage, dem "Greifarm" des Coronavirus. Dies schränkt die verfügbaren Optionen deutlich ein. Andere Möglichkeiten eröffnen sich, wenn wir den Virus unter Kontrolle bringen und halten können. Hier die anfängliche Schlussfolgerung: Man kann Inflation oder Deflation nicht prognostizieren, bis man das Ausmaß des Virus in diesem Sommer versteht. Es sind deutlich verschiedene Endergebnisse, die ich am Ende diskutieren werde.

Die gute Neuigkeit ist, dass die Impfungen in den USA an Fahrt aufnehmen. Staaten und Bundesregierung arbeiten daran, die Probleme zu beheben. Angebotsengpässe nehmen ab. Der ganze Vorgang dauert noch immer viel zu langsam, doch sollte sich erwartungsgemäß von Anfang an als Chaos erweisen. Der Impfstoff von Johnson & Johnson sollte bald autorisiert werden und helfen. Mit Glück wird jeder, der sich impfen lassen will, bis Sommer die Gelegenheit dazu erhalten. Lassen Sie uns einen Blick auf einige Charts werfen. Zuerst einmal sind die Krankenhausaufenthalte zurückgegangen. Das sind sehr gute Neuigkeiten.

Open in new window

Dasselbe gilt für Patienten auf Intensivstationen:

Open in new window

Die Rate der positiven Tests sowie die Anzahl der Neuinfektionen gehen ebenfalls zurück. Mehr als 27 Millionen Menschen in den USA haben zumindest eine Impfdosis erhalten, wobei etwa 1,3 Millionen Menschen jeden Tag geimpft werden.

Open in new window

Hier ein weiterer Chart, der die Reaktionen der verschiedenen Länder vergleicht. Wir müssen uns daran erinnern, dass wir die Welt impfen müssen, um neue Mutationen/Varianten sowie einen Neustart dieses Vorgangs zu vermeiden.

Open in new window

Die nächste Frage lautet, ob dies ausreichen wird. Der Anstieg vom Winter kehrt sich um, doch B117 und andere, ansteckendere Varianten könnten die Infektionszahlen und Krankenhausaufenthalte wieder erhöhen. Und selbst mit den kürzlichen Verbesserungen sind die Zahlen noch immer schlimmer als zur Spitze im letzten Sommer.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"