Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Silber ist unbewegliches Geld

01.03.2021  |  The Gold Report
Viele realisieren es nicht, doch Silber wird als das erste Metall angesehen, das als Währung diente. Könnte Silber seine Rolle als Geld eines Tages zurückerlangen? Vielleicht. Es wird weitreichend akzeptiert, dass Gold von lydischen Händlern 550 v. Chr., vor etwa 2.500 Jahren, als Geld verwendet wurde. Doch davor, vor mehr als 4.000 Jahren, wurde Silber im antiken Griechenland verwendet. Zu dieser Zeit verwendete man Silberbarren als Zahlung in Handelstransaktionen. Damals, als Athen ein Imperium regierte, war dessen Silbermünze die Tetradrachme.

Das am schnellsten wachsende Nachfragesegment für Silber ist nun Investment. Tatsächlich explodiert dieser Bereich. Auch wenn die #SilverSqueeze-Bewegung etwas aus den Schlagzeilen verschwunden ist, so war dessen Effekt dramatisch und anhaltend. Bullionhändler haben weiterhin Schwierigkeiten, physische Nachfrage zu decken, wobei die meisten Aufpreise von 50% oder mehr verlangen.

Das wird in Zukunft zu einem wahrscheinlich deutlich höheren Silberpreis führen. Doch es gibt eine Option, Silber mit einem Aufpreis von nur 0,5% zu erwerben, oder vielleicht zu einem Preis unter dem Spotpreis. Das ist sicherlich nicht perfekt, könnte sich jedoch als attraktive Silberinvestmentgelegenheit herausstellen.


Silbernachfrage bleibt hoch

Die Tetradrachme wird als die erste Münze angesehen, die einen Status als "internationaler Standard" erhielt und im Mittelmeerhandel verwendet wurde. Heute wird Silber natürlich nicht länger als Geld in täglichen Transaktionen genutzt. Doch für viele Leute hat es seine Währungscharakteristika und seinen Wert noch immer behalten. Meiner Ansicht nach besteht sehr wohl eine Möglichkeit, dass Silber in den kommenden Jahren seine Rolle als Geld zurückerlangen wird. Aktuell ist die boomende Silberinvestmentnachfrage das Nächstbeste. Es besteht kein Zweifel, dass der Aufstieg der Silber-ETFs dieses Phänomen vereinfacht (oder verschlimmert) hat.

Open in new window

Aus dem obigen Chart geht offensichtlich klar hervor, dass Investments in Silber-ETFs üblicherweise "unbewegliches Geld" sind. Das bedeutet, dass Investoren sie nach dem Kauf tendenziell halten, selbst während Preisrückgängen und deutlichen Talsohlen. Ich habe dieses Phänomen mit gelben Pfeilen im obigen Chart markiert. Selbst als seit 2016 mehrere Silber-Selloffs stattfanden, blieben die Bestände der Silber-ETFs ziemlich stabil. Das dramatischste Beispiel war der letzte März, als Silber temporär auf 12 Dollar einbrach, während die ETF-Bestände sich so gut wie gar nicht veränderten.

Das Silver Institute bestätigt die übergroße und wachsende Investmentnachfrage nach Silber. In einer kürzlichen Notiz hob das Institut hervor: "...die weltweiten Bestände der ETPs wuchsen Ende 2020 um unglaubliche 331 Millionen Unzen auf 1,04 Milliarden Unzen an und die weltweiten ETP-Bestände steigen weiter. Am 3. Februar stiegen die ETP-Bestände um 137,6 Millionen Unzen auf neue Rekordniveaus von 1,18 Milliarden Unzen."

Denken wir uns, dass der jährliche Gesamtbestand am Silbermarkt etwa 1 Milliarde Unzen ist. Die weltweiten Bestände der Silber-ETFs übersteigen nun also das Angebot eines gesamten Jahres. Und meiner Ansicht nach wird das so weitergehen, wenn die Zinsen hoch bleiben. Hier ein anekdotischer Beweis. Der folgende Google-Trends-Chart für den Suchbegriff "Buying Silver" unterstützt diesen Gedanken.

Open in new window

Auch wenn sich der kürzliche Anstieg beruhigt hat, so scheint sich das Metall wieder im Aufstieg zu befinden. Das Silver Institute erklärte: "Weiteres Aufwärtspotenzial ist dieses Jahr für physisches Investment zu erwarten, das auf ein 6-Jahreshoch von 257 Millionen Unzen ansteigen soll... Diese Prognose spiegelt die aktuelle Nachfrage am wichtigen US-Markt wider, der einen robusten Start ins Jahr 2021 erlebte; wobei überwältigende Nachfrage Produktknappheit verursachte."

Mit einer derart übergroßen Silbernachfrage haben Investoren, die das echte Metall besitzen möchten, keine andere Wahl als heftige Aufpreise zu bezahlen und lange auf Lieferungen zu warten; zumindest bis sich die Dinge wieder normalisiert haben. Doch es gibt eine Option, die dabei helfen könnte, diese Lücke zu schließen.


Ein Umgehen der hohen Silber-Aufpreise

Investoren können nun in einen Silber-ETF investieren, um eine Beteiligung an Silber zu erhalten. Es ist eine Alternative, während man darauf wartet, dass die Aufpreise wieder auf normale Niveaus zurückgehen. Der Sprott Physical Silver Trust ist eine großartige Option, doch ich möchte hervorheben, dass dies nicht mit dem physischen Besitz von Silbermünzen oder Barren zu vergleichen ist. Der PSLV ist ein Anspruch auf Silber durch den Besitz von börsennotierten Anteilen.

Währenddessen befinden sich die Futurespreise auf nicht nachhaltigen, niedrigen Niveaus gegenüber dem physischen Preis. Diese Lücke wird sich zweifelsohne schließen. Das wird passieren, wenn die Futurespreise steigen und sich dem Preis physischen Silbers annähern; doch auf deutlich höheren Niveaus als aktuell. Und das könnte sehr plötzlich geschehen. Deshalb macht es Sinn, jetzt in Silber zu investieren. Das Silver Institute prognostiziert, dass die robuste, weltweite Silbernachfrage 2021 dank industrieller, Schmuck- und physischer Investmentnachfrage ein 8-Jahreshoch bei 1,025 Milliarden Unzen erreichen wird.


© Peter Krauth
The Gold Report



Sie wollen weitere Gold Report-Exklusivinterviews wie dieses lesen? Schreiben Sie sich beim kostenlosen E-Newsletter ein und erfahren Sie, welche neuen Artikel veröffentlicht wurden. Eine Liste kürzlich erschienener Interviews mit Analysten und Kommentatoren finden Sie bei uns im Bereich Expert Insights.


Dieser Artikel wurde am 23. Februar 2021 auf www.theaureport.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



Weitere Artikel des Autors


weitere




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2024.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"