Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Jeff Thomas: Sind Sie leichte Beute?

07.03.2021
Viele Jahre habe ich eine kommende Krise epischen Ausmaßes prognostiziert. Ich habe mich auf die wirtschaftlichen und politischen Aspekte konzentriert, doch es wird nichtsdestotrotz auch gesellschaftliche Aspekte geben, die nicht weniger schwerwiegend sein werden.

Das ist nichts, was man mithilfe von Kristallkugeln vorhergesagt hat oder etwas, das auf Spekulationen basiert. Die Fundamentaldaten für wirtschaftliche Krisen blieben in den letzten tausend Jahren essentiell dieselben und wenn wir die Geschichte sorgfältig genug studieren und die Gegenwart analysieren, dann können wir die grundlegenden Zutaten für eine entstehende Krise identifizieren. Sobald wir das getan haben, ist die Prognose des Ereignisses mit der Realisierung gleichzusetzen, dass eine Bombe explodieren wird, wenn man deren Zündschnur anzündet.

Die prognostizierte Bombe ließ lange auf sich warten, doch im Jahr 2020 tauchte sie auf unserer Türschwelle auf und die Zündschnur wurde angezündet. Regierungen verstehen, dass sie die Schulden für ihre Taten an eine andere Partei abtreten müssen, wenn sie ihre Bürger ungerecht behandeln und an der Macht bleiben möchten. Im Jahr 2020 übertrafen sie sich selbst mit der Erschaffung der wahrscheinlich genialsten Ablenkung überhaupt. Ob der Virus nun absichtlich erschaffen und/oder in die Welt entlassen wurde, die Regierungen handhaben ihn sicherlich auf eine brillante Art und Weise.

Die Menschen auf der Welt warten darauf, ihren Impfstoff zu erhalten, in dem Glauben, dass er essentiell für die Rückkehr ihrer Freiheit ist, auch wenn Experten erklärten, dass Impfstoffe ineffektiv dabei seien, Übertragungen zu kontrollieren, das Virus zu heilen, die Notwendigkeit von Masken und sozialer Distanzierung zu eliminieren oder es möglich zu machen, zu normalen Reise-, Sport-, Arbeits-, Religions-, Schul- und Ausgehfreizeiten zurückzukehren.

Wenn wir also das Offensichtliche akzeptieren - dass der Grund für all dieses Chaos nicht der Schutz der Öffentlichkeit war - was war dann der Zweck hinter all diesen skrupellosen Kontrollen? Nun, wir sollten vielleicht bedenken, dass die Kontrollen an sich das Ziel waren. Wann immer ein dramatischer Regierungswandel zum Kollektivismus unternommen werden wollte, hält man die Leute zuerst fest. Man überzeugt sie davon, dass nur die Regierung darüber entscheiden kann und sollte, ob die Bürger in ein Flugzeug steigen, die Schule besuchen oder zum Essen gehen dürfen.

Wie Thomas Jefferson einst sagte: "Wenn die Regierung die Menschen fürchtet, ist das Freiheit. Wenn die Menschen die Regierung fürchten, dann ist das Tyrannei." Die Menschen wurden nun erfolgreich bezwungen und ob sie es nun verstehen oder nicht: Das ist Tyrannei.

Es wurde oftmals beobachtet, dass man Schafe, wenn man sie scheren möchte, zuerst in einer Umzäunung einsperren muss, damit sie nicht entkommen. Dann kann man sie in aller Ruhe scheren. Natürlich werden sich die Leser dieses Artikels gegen den Gedanken wehren, geschert zu werden - entweder ihres Reichtums oder ihrer Freiheit beraubt zu werden. Doch der Großteil der Menschen wird dem kommenden Scheren wahrscheinlich zum Opfer fallen.

Grund dafür wird für die meisten Leute die Tatsache sein, dass sie abgewartet haben und wenig bis nichts taten, um ihren Reichtum und ihre Freiheit zu schützen. Doch was können Sie tun? Ist die Regierung an diesem Punk nun praktisch allmächtig? Nun, nein, doch das wird bald der Fall sein. Es bleibt nur ein kleines Zeitfenster, in dem Sie handeln können, um Reichtum und Freiheit zu schützen. Doch wichtig zu wissen ist, dass Sie nicht garantieren können, kein Opfer zu werden. Was Sie jedoch tun können, ist so viele Hindernisse wie möglich zwischen sich und Ihrer Regierung zu platzieren, sodass es unwahrscheinlicher ist, dass Sie zu einem Opfer werden.


Verlassen Sie Ihr Heimatland

Wenn Sie derzeit in einem der Länder leben, die wahrscheinlich am meisten betroffen sein werden (USA, Kanada, UK, EU, Australien, etc.) dann sollten Sie umziehen. Wählen Sie ein alternatives Land mit einer historisch stabilen Regierung, die in einer Krisenzeit weniger wahrscheinlich auf Forderungen ihrer Heimatregierung eingehen wird. Panama, Israel, Japan, etc. haben eine lange Geschichte, auf derartige Forderungen schnell einzugehen, oftmals zum Unmut ihrer Bürger. Wählen Sie stattdessen ein Land, das eine minimale Abhängigkeit von großen Mächten besitzt und/oder derartige Verordnungen bekämpft, wie Uruguay, Singapur, Mexiko oder Thailand.


Vermeiden Sie beiderseitige Strafbarkeit

Per internationaler Vereinbarung muss sich ein Land, um Sie oder Ihren Reichtum zu verfolgen, an Ihr Fluchtland wenden und um dessen Kooperation bitten, um Sie oder Ihren Reichtum auszuhändigen. Zuerst muss jedoch das Gesetz angegeben werden, gemäß dem Sie verfolgt werden. Gibt es in Ihrem Fluchtland kein ähnliches Gesetz, dann ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass dessen Regierung zustimmt. Wenn die Forderung entgegen des Wohls des Fluchtlandes ist, dann ist es ebenfalls unwahrscheinlich, dass dessen Regierung nachgibt.

Die Cayman Islands hängen beispielsweise stark vom internationalen Reichtumserhalt ab. Es wäre somit wirtschaftlicher Suizid, Forderungen stattzugeben, den Reichtum eines ausländischen Einlegers aufzugeben. So etwas würde rasch bekannt werden und dafür sorgen, dass jeglicher Reichtum die Inseln fluchtartig verlässt. Die dortige Regierung hätte kurz darauf keinen internationalen Umsatz mehr, um die eigenen Gehälter zu bezahlen. Somit wird sie alles tun, um Klienten zu schützen.

Oder Uruguay - das nur 10% von dem importiert, was es konsumiert und nur 10% von dem exportiert, was es produziert. Ein anderes Land hätte große Schwierigkeiten dabei, die dortige Regierung zu überzeugen. Man hätte hier einfach keine Druckmittel. Und es ist sicher, dass keine Weltmacht den Reichtum der wenigen Bürger, die in Uruguay leben, so dringend nötig hat, um für minimalen Umsatz in den Krieg zu ziehen.


Verstehen Sie die Gesetze Ihres Fluchtlandes

Und in Bezug auf beiderseitige Strafbarkeit ist es vernünftig, ein Land auszusuchen, dass ein Rechtssystem besitzt, das wenig korrumpiert ist. Selbst eine Weltmacht muss sich bei Interaktion mit kleineren Ländern an die Gesetze beider Länder halten. Somit sind Sie in Ihrem Fluchtland also durch dessen Rechtssystem geschützt.

Wenn sich Ihr Nettovermögen nicht unbedingt auf mehrere Millionen beläuft, dann ist es einfach nicht lohnenswert, Ihren Fall vors Gericht zu ziehen, um zu versuchen, Ihren Reichtum zu attackieren. Es ist nicht so, als würden sie das Geld nicht haben wollen. Ihre Verfolgung wäre einfach zu nervig. Es gibt jedoch keine Garantien. Doch je mehr Hindernisse Sie platzieren, desto weniger wahrscheinlich werden Sie zum Opfer. Machen Sie es Ihrem Feind so schwer wie möglich, Ihren Reichtum zu rauben und er wird sich lieber einer leichteren Beute zuwenden.


© Jeff Thomas



Dieser Artikel wurde am 2. März 2021 auf www.internationalman.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"