Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Gold - Die Zeit ist reif!

20.03.2021  |  Robert Schröder
Mit dem starken gefallenen Goldpreis auf zeitweise unter 1.700 USD und den tiefsten Stand seit Juni 2020 ist auch die Stimmung vieler langfristig orientierter Anleger gekippt. "Horrorkursziele" von 1.500 bis 1.200 USD machten in den letzten Wochen bereits die Runde und viele Analysten sahen Gold bereits in der Defensive, da der Kurs nicht mit den gestiegenen Inflationserwartungen mithalten konnte. Doch wie so oft ist auch in dieser jetzigen Marktphase die Charttechnik in Verbindung mit den Elliott Wellen den Kursen mindestens einen Schritt voraus.

In der letzten Analyse vom 18. Februar "Gold - Bricht das Death Cross dem Markt jetzt die Beine?" sah es nach dem Death Cross zunächst nicht so rosig aus. Die in der Einleitung genannten 1.500 USD wurden hier ebenfalls skizziert. Jetzt deutet sich allerdings an, dass diese Einschätzung bzw. das Kursziel überzogen war.

Open in new window

Besonders im Tages-Chart deutet sich jetzt an, dass das Tief vom 8. März mit 1.677 USD das vorläufig und finale Korrekturtief gewesen sein könnte. Achten Sie hier besonders auf den Trendkanal, der trotz Fehlausbruch Anfang März, komfortabel gehalten hat und die Konsolidierung seit August 2020 wunderbar einrahmt.

Auch der RSI, der zuletzt bei 24 stand, hat jetzt wieder deutlich gedreht und rundet das positive Setup in dieser Zeitebene bestes ab. Wie skizziert kann Gold in den nächsten Monaten die Marke von 2.000 USD ohne Weiteres wieder zurückerobern. Auch ein direkter Test der Rekordhochs aus dem Sommer 2020 ist möglich.

Open in new window

Im großen Bild deutet sich jetzt immer mehr an, dass die hinter uns liegende Gegenbewegung der letzten acht Monate eine große Korrekturwelle 4 nach Elliott Wave gewesen ist. Diese ist im Kontext des seit Dezember 2015 laufenden 5-teiligen Aufwärtsimpulses zu verstehen. Wie im Monats-Chart dargestellt ist hier vor wenigen Tagen sehr wahrscheinlich die Welle 5 in Trendrichtung gestartet.

Nach Erreichen der Welle-3-Hochs (2.075 USD) kommen für die 5. Welle weitere Kursziele in Frage. Zum einen die Marke von ca. 2.100 USD, die mit dem Widerstand ab dem Jahr 2011 harmoniert. Wird diese Linie gebrochen, so kann es im nächsten Schritt noch eine Ebene höher gehen. Ca. 2.300 USD wären dann im Rahmen der langfristigen Widerstandslinie ab 1980 das Kursziel.

Die aktuell tiefen Goldkurse könnten also eine mittelfristig gute Chance auf eine (letzte) große Rallybewegung darstellen. Neue Tiefs unter 1.677 USD verbieten sich in diesem Zusammenhang jedoch ab jetzt natürlich!


© Robert Schröder
www.Elliott-Waves.com


Ihnen gefallen meine Marktkommentare auf goldseiten.de? Lesen Sie auch meine Einschätzungen u.a. zu DAX & EUR/USD und abonnieren Sie meinen Newsletter. Kostenfrei und unverbindlich.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier derzeit nicht investiert. Die bereitgestellten Informationen spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Autors wider, stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zu Wertpapiergeschäften dar und können eine individuelle anleger- und anlagengerechte Beratung nicht ersetzen.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"